Welche" "Sumpfpflanzen"

Dieses Thema im Forum "Pflanzenforum" wurde erstellt von ronin1908, 26. Oktober 2011.

  1. ronin1908
    ronin1908 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall in Tirol
    Hallo Leute,

    für mein neues offenes 240L Becken würde ich Pflanzen suchen welche unter Wasser wurzeln und dann durch die Wasseroberfläche stoßen und dort weiter wachsen!

    Beleuchtung als Hängleuchte vorhanden!

    Habe das Netz durchsucht aber wenig brauchbares gefunden.
    Wäre für Tipps dankbar!

    LG
    Michael
     
    #1 26. Oktober 2011
  2. Anzeige
     
  3. omindy
    omindy Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    17. Mai 2005
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    st. valentin
    hallo!

    besorg dir das buch von christel kasselmann "aquarienpflanzen" da stehen auch sumpfpflanzen drinnnen. generell ein SEHR empfehlenswertes AQ_pflanzen buch!

    LG DIDI
     
    #2 26. Oktober 2011
  4. ronin1908
    ronin1908 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall in Tirol
    Hi,

    danke, aber ich warte noch lieber auf eventuelle Vorschläge anderer Leute bevor ich mir das Buch zulege.

    60 Euro für das Buch ist ja nicht gerade ein Schnäppchen.

    Ich bräuchte ja nur den Schupps in die richtige Richtung keine grundlegenden Sachen.

    LG
     
    #3 26. Oktober 2011
  5. Arnie
    Arnie Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. März 2011
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien Wienerberg
    Hallo!

    Ich perönlich halte von der werten frau kasselmann nichts.. wenn ich meine ulvaceus aponogeton das letzte Jahrzehnt so gepflegt hätte dann gnade mir gott... aber was solls.. alles ist ja nicht unbrauchbar mags nur einfach ned...

    aber als Anfang ist es zu empfehlen!

    LG
     
    #4 26. Oktober 2011
  6. pez80
    pez80 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. Februar 2011
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wien 12
    WLM:
    pez80@live.at
    Hallo,

    ich kann dir die Efeutute (epipremnum pinnatum) sehr empfehlen. Da gibt man zwar auch nur den "Stängel" bzw. die Wurzeln ins Wasser, aber sieht echt sehr schön aus wenn sie dann so oberm Aquarium wuchert :)

    lg Petra
     
    #5 26. Oktober 2011
  7. Viktor
    Viktor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    10.737
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wien - 21. Bezirk
    Hallo!

    Fast alle Aquarienpflanzen sind eigentlich Sumpfpflanzen, die, wenn der Platz da ist, aus dem Aquarium wachsen. Dazu gehören alle Echinodoren, viele Stängelpflanzen (Hygrophila zB entwickelt sich zu über 1 m hohen Büschen), Anubias, Javafarn, Acorus. Vallisnerien "entsteigen" nicht dem Wasser, genauso wie die verschiedenen Schwimmpflanzen, Hornkraut, Nixkraut und Elodea. Bezüglich Aponogeton und Cryptocorynen weiß ich es nicht. Würde mich aber nicht wundern, wenn die auch ausserhalb des Wassers wachsen.
    An nicht im Wasser wachsenden Pflanzen eignen sich alle in Hydrokultur haltbaren Zimmerpflanzen, ausgenommen solche, die Gifte absondern. Efeutute und Philodendron sind die häufigsten als "Sumpfpflanzen" verwendeten Zimmerpflanzen.
     
    #6 27. Oktober 2011
  8. j.j.
    j.j. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. August 2010
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nördlich der Alpen
    Die auch.
    Bei den Aponogeton gibt sogar Arten, die eine Trockenperiode benötigen um nicht einzugehen.
     
    #7 27. Oktober 2011
  9. Harold Weiss
    Harold Weiss Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    2.614
    Zustimmungen:
    81
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mödling
    Hallo!

    Soweit mir bekannt ist, handelt es sich bei Aponogeton nicht um eine Sumpfpflanze im eigentlichen Sinn. Nach einer Wachstumsperiode ziehen sich die Blätter zurück und die Knolle benötigt zur Regeneration eine Trockenphase. Die beblätterte Pflanze jedoch wächst im Wasser.

    Cryptocoryne dagegen wächst durchaus auch emers. Viele Arten kann man gut im Blumentopf kultivieren und viele der käuflichen Pflanzen sind emers gezogen.

    Lieben Gruß

    Harold
     
    #8 27. Oktober 2011
  10. fidolico
    fidolico Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    9. Juni 2011
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Zur Zeit habe ich zwei Stängel von diesem sogenannten "Glücksbambus" im AQ.
    Ist seit etwa zwei Monaten drin und bildet langsam an allen möglichen Stellen Wurzeln.
    Wie lange man den im AQ pflegen kann? Da habe ich keine Erfahrung, ich denke aber nicht der einzige zu sein, der auf die Idee kam.
    Soll mal jemand anderes was dazu schreiben. ;-)
    Efeutute ja, wobei ich immer noch nicht weiß, wie es bei frischen Schnittstellen ist.
    Bei Anubias haben sich meine Fische aber auch noch nicht vergiftet, sind ja beides Aronstab-Gewächse.
    Anubias kann auch emers wachsen.

    Papyrus wollte ich eventuell selber ausprobieren, da muss ich mich aber noch schlauer machen und die Abdeckung umbauen.

    Bacoba Arten ragen auch raus. Echinodorus "bleheri" wird recht groß, auch emers. Javafarn allerdings auch.

    Eigentlich bleiben, glaube ich, weniger Wasserpflanzen rein submers.
    Ich habe mal irgendwo gelesen, dass sich auch Rhododendren für Paludarien eignen, wobei die Wurzeln nicht beschädigt sein dürfen, da giftig..
    Mangroven kann man auch lebend kaufen.

    Bei zu stark holzenden Pflanzen muss man wohl aber die Wurzeln im Auge behalten, denn was Beton sprengt - Naja, Glas ...

    LG Stephan
     
    #9 27. Oktober 2011
  11. Harold Weiss
    Harold Weiss Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    2.614
    Zustimmungen:
    81
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mödling
    Hallo Stephan!

    Bambus kannst Du im Aquarium pflegen wie z. B. die Efeutute. Das heißt, die Blätter müssen außerhalb des Wassers sein. Sonst sterben sie nach einiger Zeit eben ab.

    Lieben Gruß

    Harold
     
    #10 27. Oktober 2011
  12. Anzeige