Zimmerpflanze im Aquarium?? *hilfe*

Dieses Thema im Forum "Pflanzenforum" wurde erstellt von Chica, 17. August 2004.

  1. Chica
    Chica Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzburg
    Hallo ihr lieben...

    Ich hab nun schon seit guten 1 1/2 Monaten eine sog. Ophiopogon jaburan variegatus (Gestreifter Riesenschlangenbart). Sie gefiel mir total gut und ich hab sie dann einfach mal mitgenommen. Erst hatte ich das Gefühl, sie wäre bereits ein Stückchen gewachsen, doch irgendwie "blieb sie stehen" und bei manchen Blättern fransen die Spitzen aus. Hab die Teilchen dann immer abgeschnitten, aber mittlerweile sind schon 2-3 Blättchen komplett ausgefranst. Soll ich die besser auch noch abschneiden?
    Jetzt hab ich mal ein bisschen gegooglt und jetzt hats mich leicht geschockt, als ich die alle nur an der Luft und blühend sah.
    Ist mein Pflänzchen eine Zimmerpflanze, die brutal zur Aquarienpflanze "vergewaltigt" wurde? :cry:
    Und wenn ja: Was soll ich tun? Ist die schädlich (für Wasser und/oder Fische)?

    Bitte um Hilfe!

    LG, die verzweifelte Chica
     
    #1 17. August 2004
  2. Anzeige
     
  3. slyfer
    slyfer Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hi chica!
    Ich kann dich beriuhgen, der gestreifte
    Riesenschlangenbart ist eine Aquariumpflanze!


    Mfg
     
    #2 17. August 2004
  4. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: Ophiopogon

    Hallo Du verzweifelte Chica!

    Lt. Dem Dennerle-Almanach hält diese schöne Pflanze 12 M unter Wasser aus.
    Ich selber hab' mich einmal mit einer Pflanze mit ähnlichen Ansprüchen gespielt: Mit dem Zwergkalmus. Hatte sie im Tontopf "sie" heißt es waren zwei - Und jeweils immer eine davon "An Land" an der Fensterbank und eine unter Wasser. An Land war nur der Wurzelbereich halb unter Wassser. "Sumpfmäßig"
    Das Problem ist, daß die unter Wasser nicht sehr schnell wachsen - bedeutet: Blätter von Algen sauberhalten, damit sie nicht endgültig w.o geben und ab und an einen "Landurlaub" einschalten.
    Zu Beginn des "Landurlaubs" gehört eine Plastiktüte über den Topf gestülpt, wegen der Luftfeuchtigkeit, dan zieht man die Tüte langsam immer weiter auf, bis die Pflanze ganz frei steht. Zu dem Zeitpunkt sterben außen ein paar Blätter ab, im Herz treiben neue Nach. Aja: nicht in die pralle Sonne! (Ostfenster wär' optimal) Und ab und an mit dem Zerspäuber drüber, das lieben sie.
    Hoffe das hilft!

    Servus!

    Leo
     
    #3 29. August 2004