Aquarien Abdeckung selbstgebaut ?

Dieses Thema im Forum "Technikforum" wurde erstellt von Simon, 15. Mai 2004.

  1. Simon
    Simon Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6060 Ampass
    Hallo Heimwerker und solche die`s noch werdn wolln !

    Hi heute hab ich mir überlegt mir für mein neues Becken 120*50*50 die
    Abdeckun selber zu basteln.
    Ich werde sie aus dünnem Sperrholuz zurechtschneiden lackieren und drinnen leuchten montieren.Bei den Röhren bin ich mir noch net sicher ober Feuchtraumröhren aus dem Baumarkt nehm(also welche mit Plexiglasummantelung), oder Eventuell das systhem aus dem Zoofaachhandel, bei dem man das Netzteil extern hat, und einfach Fassungen mit Kabeln mitgeliefert werden wo man nurmehr die röhren einhängen muss und montieren, wird hauptsächlich vom Preis abhängen.
    Welchen Wasserfesten Lack kann ich verwenden der keine Gifstoffe absondert oder sondern die Lacke überhaupt Gifstoffe ab ??

    Mfg Polypterus
     
    #1 15. Mai 2004
  2. Anzeige
     
  3. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Abdeckung selber bauen

    Gute Frage, auf die ich auf die Schnelle keine Antwort weiss. Auf der sicheren Seite wärst Du auf jeden Fall mit Epoxyd-Harz. Das stinkt zwar erbärmlich beim Auftragen, gibt aber nach dem Aushärten keine Giftstoffe mehr ab.

    Ich hab früher auch meine Abdeckungen selber gebaut, einmal eine 100x50 cm Abdeckung, einmal eine 160x60 cm und einmal eine 150x50 cm Abdeckung. Verwendet hab ich normale furnierte 2 cm Spanplatten, deren Kanten im Baumarkt umleimt wurden. Zum Verkleben habe ich wasserfesten Leim benutzt. Der Vordere Teil zum Öffnen war zweigeteilt ausgeführt, damit sich das recht schwere Teil leichter öffnen liess. Als Scharnier hab ich ein Stangenscharnier verwendet. An den Seiten der Abdeckung wurden beidseitig 6 cm grosse Spalten freigelassen, damit sich in der Abdeckung nicht zuviel Schwitzwasser bildet. Hat super funktioniert! Damit die Abdeckung nicht vom Beckenrand runterfällt, hab ich innen und aussen an der Rückseite kleine Stahlplatten festgeschraubt, die den Beckrand U-förmig 1 cm umfassten.

    Die Abdeckung selber wurde mit Leuchtbalken vollgepflastert. Würde dazu passende Feuchtraumbalken mit IP 64-Verschraubung wählen (gleich wie die handelsüblichen Balken in den Aquarien-Abdeckungen). Die Arcadia-Variante ist auch nicht übel, die Vorschaltgeräte lassen sich gut unter dem Becken platzieren, so hat man (wenigstens teilweise) eine Bodengrundheizung. Sie nehmen wenig Platz weg in der Abdeckung und produzieren kaum Abwärme (höherer Wirkungsgrad der Röhren!). Man spart damit auch eine Menge Gewicht ein!

    Lg
    Jürgen
     
    #2 15. Mai 2004