CO2 Anlage

Dieses Thema im Forum "Technikforum" wurde erstellt von Philipp, 24. Juni 2004.

  1. Philipp
    Philipp Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaz
    !Hallo wieder mal!

    Da die Pflanzen in meinem 140L Becken jetzt, da das Becken ca 1 Jahr läuft anfangen weniger zu wachsen.... und sich auch ein leichter Pinselalgen-Befall einstellt, bin ich beim Überlegen, ob ich mir nicht eine CO2-Analge dranhängen soll. Was meint ihr? Bringt wohl was für das Pflanzenwachstum - aber hilft das wirklich gegen die Algen?

    Welches Fabrikat könnt ihr mir empfeheln. Sollte nicht die Welt kosten - aber auch gewissen Komfort bieten - ich will kein Bier brauen :)!
    Welche Regeltechnik ist nötig/empfehlenswert?
    Wie groß ist die Technik?

    @ Manni: jetzt tob dich mal aus! ;-) Du hast da ja schon einiges an Erfahrnung, oder?

    Andere sind natürlich auch herzlich eingeladen!

    lg
    Philipp
     
    #1 24. Juni 2004
  2. Anzeige
     
  3. masterperegrin
    masterperegrin Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    2. Juni 2004
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kierling
    ICQ:
    93833354
    Eine Alternative sind Blasenschnecken, fressen (kommt mir vor) alle Algen, (die ich hab,) lassen dabei aber die Pflanzen in Ruh. Funktioniert sogar in meinem filterlosen Garnelenbecken gut. Besser wachsen tun die Pflanzen allerdings von den Blasenschecken auch nicht :roll:. Co2 ist glaub ich niemals falsch, siehe ManniATs Becken, da verhält sichs so wie mit Sanostol für kleine Kinder! Im 54l, wo ich keine Blasenschnecken hab (braucht noch, bis ich genug hab, wenn ich nur ein-zwei reinsetz, kann ich sicher sein, daß sie die Ringelhandgarnele findet...), wachsen auch ein paar Pinselalgen, allerdings bleibt der Wuchs noch stabil und ist auch nur auf ein paar Pflanzen und vereinzelt an der Scheibe zu sehen.
     
    #2 24. Juni 2004
  4. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: CO2

    Hallo Philipp!

    Bei mir läuft eine von JBL, kann ich empfehlen, funzt wunderbar.
    (Mit Magnetventil und das schaltet gemeinsam mit'm Licht)
    Im kleinen Becken läuft eine "Dennerle mit der Hühnerleiter" - geht auch, ist aber bei weitem nicht so konfortabel. (Die Hühnerleiter ist bisher 2x zu zerlegen und zu reinigen gewesen....)

    Wenn du "nur Testen" willst, bau eine Bio-CO2 - zum Co2-effekt- Ausprobieren geht das sehr gut.

    Servus!

    Leo
     
    #3 24. Juni 2004
  5. Philipp
    Philipp Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaz
    Wie wichtig ist so eine Nachtabschaltung? Was passiert ohne?

    lg
    Philipp
     
    #4 24. Juni 2004
  6. masterperegrin
    masterperegrin Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    2. Juni 2004
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kierling
    ICQ:
    93833354
    In der Nacht wachsen glaub ich die Pflanzen gar nicht, die brauchen das Licht für die Photosynthese, wahrscheinlich setzen sie in der Nacht also auch kein CO2 um.
     
    #5 24. Juni 2004
  7. Bernd
    Bernd Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    1.661
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von Graz
    Hy.

    Genau, und deshalb kommt es in der Nacht zu einem Anstieg des CO2-Gehaltes.

    MfG Bernd
     
    #6 24. Juni 2004
  8. Klaus R.
    Klaus R. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Voitsberg,Steiermark
    Hi

    Nicht zu vergessen ist das Pflanzen in der Nacht sogar Sauerstoff verbrauchen.

    Mfg Klaus
     
    #7 24. Juni 2004
  9. Philipp
    Philipp Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaz
    ... das ist mir schon klar, daß die Pflanzen in der nacht CO2 produzieren. Ist das aber nun in Kombi mit einer fehleneden CO2-Nachtabschaltung ein Problem?

    Ist in der Natur nicht auch die gleiche Situation? Der Bodengrund gibt doch auch in der Nacht weiter CO2 ab..... also sollte in wilden Gewässern doch eigentlich in der Nacht auch das CO2 steigen.

    Und noch was: bitte vergessen wir nicht auf meine ursprüngliche Frage ;-) : Welches Fabrikat ist empfehlenswert und warum / warum nicht?
     
    #8 24. Juni 2004
  10. Bernd
    Bernd Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    1.661
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von Graz
    Hy.

    Ich hab' die Bio von JBL. Sollte ca. ein Monat halten, bei mir läuft sie schon fast zwei *freu*, keine Ahnung warum. Man gibt Bakterien und Wasser rein und nach 2 Tagen läufts. Wenn es aus ist muss man nur die Flasche nachkaufen und wieder von neuem Anfangen.

    Ist billig im vergleich zu den mit den Vorratsflaschen. Aber wenn man das Geld hat denke ich das die mit Flasche besser sind. Wegen der Nachtabschaltung und wegen der Möglichkeit die Menge des CO2 zu kontrollieren. Beim Bio läufts halt einfach.

    MfG Bernd
     
    #9 24. Juni 2004
  11. Klaus R.
    Klaus R. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Voitsberg,Steiermark
    Hi Philipp

    Habe zwar selbst noch keine CO2 laufen,habe aber viel gutes über die Dennerle Anlagen gehört.

    Mfg Klaus
     
    #10 24. Juni 2004
  12. Anzeige