Dennerle Nano-Eck-Filter: Filtermaterialersatz

Dieses Thema im Forum "Technikforum" wurde erstellt von andy23, 7. Oktober 2011.

  1. andy23
    andy23 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    6.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Liebe Leute!

    Ich hab in meinem Nano-Garnelen-Becken besagten Filter. Allerdings nervt es mich langsam, dass der Original-Filter-Einsatz recht schnell zusetzt. Die Original-Einsätze sind ja auch gar nicht so billig.

    Also wäre es für mich - und wahrscheinlich auch für andere - interessant, ob man da etwas anderes als Ersatz einsetzen könnte.

    Ich habe schon öfters versucht, einfach das Plastikinnenteil zu entfernen und gegen Filterwatte zu ersetzen. Hat nicht wirklich geklappt: Der Großteil der Watte blieb sauber und der Rest hat sich zugesetzt und damit war der Durchfluss dahin.

    Ich überlege mir, ob man z.B. beim Plastikeinsatz die Watte entfernen könnte und dafür eine normale Watte drumherum wickeln könnte.

    Noch lieber wäre mir aber eine andere Lösung.

    Hat irgendjemand da eine andere, längerlebige und trotzdem effiziente Variante gefunden? Was wäre da noch möglich?

    Liebe Grüße
    Andy
     
    #1 7. Oktober 2011
  2. Anzeige
     
  3. Anonymous
    Anonymous Gast
    Huhu Andy,

    das ist kein problem hab das 1 Jahr so gemacht hab ja auch 2 cubes...

    hab mir einfach eine Filtermatte bestellt (bissl poröser, setzt sich dan nicht so schnell zu als die von Dennerle aber geht ja nach belieben darf halt nicht viel zu dick sein)

    und hab eh wie du beschrieben eindfach die alte dennele watte entfernt grösse damit abgemessen und gleich 20 dinger zugeschnitten funkt super...

    oben bei dem plastikteil klemmst du die wastte am besten mit einem messer ein , blöd zu erklären...

    lg Mario

    edit:

    ja ohne Platikeinsatz selbe erfahrung filtermaterial wird nicht komplett durchströmt, und bei filterwatte ist der rotor auch schnell zu liegt leide recht blöd...
     
    #2 7. Oktober 2011
  4. andy23
    andy23 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    6.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hi!

    Herzlichen Dank für deine schnelle Rückmeldung. Jetzt bin ich aber gespannt, wie du das faktisch gemacht hast. Ich kann mir das leider noch nicht genau vorstellen.

    Filtermatte: welche Stärke (Dicke) und welche Dichte (also grob, mittel oder fein)? Und wie hast du die zugeschnittene Matte um das Plastikteil herum platziert, ohne dass gleich auch das Gehäuse auseinandergeht? Und was machst du mit dem unteren Teil des Filters, der ja auch eine kleine Matte haben sollte?

    LG...
     
    #3 7. Oktober 2011
  5. britta068
    britta068 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. September 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Klagenfurt
    Hi Andy!

    Also ich hab den Filtereinsatz (Plastikteil mit "Watte") weg geworfen und eine ganz normale blaue Filtermatte zurecht geschnitten - fertig. Ich hab eine Mittlere Dichte genommen und quer durchgeschnitten, so hatte ich gleich zwei neue Einsätze. Funktioniert prima und hab keinerlei Probleme damit gehabt!
     
    #4 7. Oktober 2011
  6. andy23
    andy23 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    6.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hi!

    Aha, das klingt interessant. Meinst du mit quer durchschneiden, dass du die Matte von der Dicke her noch einmal halbiert hast? Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit, da die herkömmlichen Matten so weit ich weiß erst bei 3mm Dicke beginnen - was hier wohl zu stark wäre.

    Wenn du den ganzen Innenteil eliminiert hast, was machst du dann ganz unten im Filter, wo dieses kleine Schwämmchen sein sollte? Wenn du das ganz weg lässt, dann würde das Wasser doch relativ ungefiltert in der Mitte der Matte "durchziehen", oder? Wie machst du also "unten" die Sache dicht?

    LG...
     
    #5 7. Oktober 2011
  7. britta068
    britta068 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. September 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Klagenfurt
    Hallo Andy!

    Ich hab so einen dicken Filter- "Klotz" gekauft, den ich einfach diagonal durchgeschnitten hab - so habe ich einen "Keil" bekommen, den ich einfach anstatt des Plastikteils verwendet habe. Da das kleine Schwämmchen noch in Ordnung war, habe ich es einfach weiter verwendet. Aber nachdem es ja Filtermatte in allen möglichen Größen gibt, würde ich einen relativ feinen/mittleren Filter nehmen und auch wieder zurecht schneiden.

    Wenn Du möchtest, kann ich Dir ja zum WE ein Foto von meinem Filter rein stellen.

    LG
     
    #6 7. Oktober 2011
  8. andy23
    andy23 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    6.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hi!

    Jetzt glaub ich zu verstehen, was du meinst. Danke! Ich denke, das werde ich auch so ausprobieren.

    LG...
     
    #7 7. Oktober 2011
  9. britta068
    britta068 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. September 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Klagenfurt
    Hi!

    Na ja, ist ja eigentlich ganz simpel, aber die meisten Leute denken einfach zu kompliziert.... :passt:

    Und wenn ich das zusammenbringe, schaffst Du das sicher! :zufrieden:

    LG
     
    #8 7. Oktober 2011
  10. Honiglaus
    Honiglaus Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wilhelmsburg
    huhu Britta und Andy!

    ich hab das selbe Problem-versteh aber das mit der matte NICHT :oops:

    @Biritta vl könntest du doch ein Foto davon machen?
    wäre echt ganz lieb..

    lg Jenny
     
    #9 7. Oktober 2011
  11. Anonymous
    Anonymous Gast
    Huhu,

    mir ist eh fad und hab ein Plastikteil von Filter rumliegen werde mal Fotos machen das man sich das besser vorstellen kann :) .

    Ich sag mal man bekommt Filtermatten bis zur 4 fachen dicke locker noch hinein, der untere teil wo auch ein filterstück sitzt schneidet man sich einfach aus einem Stück Filtermatte ( am besten die blauen porösen da das ja der notüberlauf sein soll, müssen auch nicht genau geschnitten werden müssen nur die runde ansaugstuzen (palstikeinsatz) bedecken))

    meine erfahrungen ;)

    lg Mario


    So dan lass ich mal Fotos "Sprechen" ( hab leider keinen filtermatte mehr hab es jetzt mit einem Putztuch gemacht zum demonstrieren)

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    PS:mad:jenny ne ne vergess nicht ;)

    lg
     
    #10 7. Oktober 2011
  12. Anzeige