Licht und Wellenlängen

Dieses Thema im Forum "Technikforum" wurde erstellt von Philipp, 18. August 2004.

  1. Philipp
    Philipp Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaz
    Hallo Leute!

    Ich hab mir voller Genuß das riesen Aquarium aus diesem Thread angeschaut und da bin ich etwas ins grübeln gekommen.... wegen Stromrechnung usw.

    Eine Möglichkeit Geld zu sparen ist der verzicht einer künstlichen Beleuchtung... also beleuchtung mit Sonnenlicht. Da heißt es aber immer, daß das das Algenwachstum fördert.
    Warum eigentlich? Das natürliche Sonnenlicht sollte ja optimal für die Pflanzen sein und damit deren Wachstum fördern, was dann wiederum zu verringerten Algenwachstum führen würde.
    Warum führt Sonnenlicht also zu Algenwachstum????

    Wenn es das tut, dann fällt Sonnenlicht als Beleuchtung ja aus, AUSSER man baut einen Filter ein, der die unerwünschten Wellenlängen rausfiltert. Gibt es sowas nicht?
    Die Idee hat sich dann in meinem Kopf soweit entwickelt, daß man doch auch filterndes Glas (oder eine aufklebbare Filterfolie) für Aquarien verwenden kann. Dann kann kein indirektes Sonnenlicht ins Becken.
    Ist das eine Kostenfrage, daß es das nicht gibt?

    Gibt es naturbeleuchtete Aquarien? Man könnte das Sonnenlicht ja in Kollektoren sammeln und über Lichtleiter zum Aquarium leiten.....

    Das hab ich mir alles mal überlegt, und jetzt würde ich gerne eure Meinungen dazu hören.

    lg
    Philipp
     
    #1 18. August 2004
  2. Anzeige
     
  3. Alex
    Alex Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Knittelfeld/stmk
    Hallo!

    ich kann dir deine Frage zwar nicht beantworten, aber wenns direkt in der Sonne steht, und das ist erforderlich damit wirklich genug Licht reinkommt, dann würd sich das ganze ziemlich schnell erhitzen! da bräuchte man schon ein Monsteraquarium, das wahrscheinlich noch größer sein muss als das von dir angesehene, damit keine allzustarken Tempaerturschwankungen auftreten!

    lg
    Alex
     
    #2 18. August 2004
  4. el_nino
    el_nino Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    1.461
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1220 Wien
    ICQ:
    100423709
    Naja eines is klar wenn man die Sonne voll drauf knallen lässt gibts Fischsuppe :shock:
     
    #3 18. August 2004
  5. Tatjana
    Tatjana Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    5.965
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    6252 Breitenbach
    WLM:
    hobbyeck@hotmail.com
    HI,

    nein Sonnenlicht auf keinen Fall! Ausserdem ist zu bedenken, wir leben in Österreich und da sind die Sonnentage eher dünn gesät, was machst dann? Du hast dann diesen Filter auf der Scheibe picken, glaub kaum dass das schön aussieht.
    Ich glaube wenn ich mich für Fische entscheide, dann sind mir auch die Kosten bewusst, da wäre falsch zu sparen.
    Wenn Du Licht mit Sonnenenergie willst, mach lieber Strom über Sonnenkolektoren.
    Auch glaube ich dass wenn Sonne aufs Aquarium fällt, die Temperatur für Fischempfinden ins unermessliche steigen würde.

    lg
    Tatjana
    :ante:
     
    #4 18. August 2004
  6. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Philipp,

    die Idee mit der Sonne ist leider keine wirklich gute!
    Wenn man sich mal Dokus (Fotos) von den "Fischgegenden" ansieht, wird man feststellen, dass es dort eigentlich recht duster ist.
    Blätterdach, dunkler Boden, usw.

    Oder aber das Wasser ist relativ tief.
    Wenn du dir jedoch mal einen Bachlauf (Wasser nicht tief) ansiehst, der im Sonneschein liegt -- "es grünt so grün, wenn Algen.....".

    Die Lampenhersteller arbeiten mit allen möglichen Tricks, um bestimmte Bereiche des Farbsprektrums rauszufiltern!

    Was aber sicher gehen müsste (ist halt halbwegs ein Invest) wäre es, das Becken mit Solarenergie zu betreiben.
    Aber nicht mit LEDs, sondern weiterhin mit Lechtstoffröhren!
    LEDs wären zwar energietechnisch super in Zusammenhang mit Solarkollektoren aber sie sind den Pflanzen anscheinend egal (monchromatisches Licht), die wachsen da also nicht besonders gut wenn die LED scheint :)

    Ich persönlich habe einen Filter auf einer Seitenscheibe, weil dort im Sommer am Morgen sonst die Sonne ins Becken scheint. Ohne den Filter gibt's dort massig Algen - mit keine!

    Reinschauen kann man dadurch aber kaum - ist wie ein getönte Autoscheibe (ist ja auch das Zeug das ich verwende).

    lg

    Manfred
     
    #5 18. August 2004
  7. Philipp
    Philipp Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaz
    War ja nur so eine Idee.. Dann mach ich bei meiner Villa einfach ganz viele Solarzellen aufs Dach und beleuchte dann meine 6000 Liter mit Solarenergie. 8)


    lg
    Philipp
     
    #6 19. August 2004
  8. Anzeige