Lochrohr?

Dieses Thema im Forum "Technikforum" wurde erstellt von Musna, 28. August 2004.

  1. Musna
    Musna Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    ICQ:
    174362196
    Hi!
    Ich habe den Eheim 2224 Filter. Bis jetzt habe ich das Wasser immer druch das Lochrohr wieder ind Becken fließen lassen. Doch ich hatte immer eine ziemlich starke Strömung. Da ich vermute, dass die Pflanzen besser in einer weniger starken Srömung wachsen, habe ich heute das Lochrohr abmontiert, was meint ihr, sollte man besser das Lochrohr verwenden ? Wie leitet ihr das Wasser ein ?

    Momentan siehts so aus:

    Linkes hinter Eck ca 2cm unter dem Wasserspiegel:
    Filtereinlauf -> das Wasser strömt von der Rückschreibe an die Frontscheibe und verteilt sich dann, ohne Lochrohr

    Rechte Seite:
    Flipper und Heizstab

    Becken 240l und Eheim 2224 ( nicht gedrosselt)

    Lg Musna!
     
    #1 28. August 2004
  2. Anzeige
     
  3. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo Musna ...
    Du kannst den Durchlauf am Filterausgang reduzieren.
    Eine zweite Möglichkeit wäre die Löcher im Rohr größer zu bohren.
    Ich habe meinen Eheim 2028 auf vollen Durchfluß und eben die Löcher größer gemacht. Volle Umwälzung bei geringer Strömung.
    Das Rohr geht bei meinem Becken über die gesammte Breite von 60 cm.
    Grüße Ronald
     
    #2 28. August 2004
  4. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hi Musna,

    ich verwende die Eheim Installationssets. Da kann ich die Anzahl der Segmente erhöhne, was die Strömung senkt.
    Zudem geht es, jedes 2te Rohr "rückwärst" zur Scheibe zu richten, was auch die Strömung verringert!
    Das kannst du, auch wenn kein flexibles Installationsset hast mit dem gesamten Lochrohr machen!

    Der Tip von Ronald mit den größeren Löchern - super Idee!

    Das Drosseln des Filters (bitte nur auf der Druckseite - bzw. wenn du das schaffts auf beiden Seiten gleich). Das mit beiden Seiten gleich gehtz z.B. bei meinem 2028 Pro II.
    Den habe ich im 300er. Bei mehr als 1000 Liter die Stunde ist mir die Umwälzung (ca. 4 mal wenn man netto rechnet) zu hoch.
    Drum drossle ich das Teil, damit sinkt die Strömungsgeschwindigkeit im Filter, was den biologischen Abbau verbessert!

    lg

    Manfred
     
    #3 28. August 2004
  5. Musna
    Musna Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    ICQ:
    174362196
    Hi!
    Danke für die Tips, des mit die Löcher größer machen, werde ich probieren. Drossel will ich nicht, da mir vorkommt, das es so besser ist und keine Todwasserzonen gibt.

    Danke Lg Musna!
     
    #4 28. August 2004
  6. Ronald der Pathologe
    Registriert seit:
    28. August 2004
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D - Ost - 17279 Lychen
    Hallo gesagt...
    Ich wollte vollen Durchlauf bei wenig Strömung aber nur einen Auslaufpunkt .
    Habe da mal was anderes Probiert und funktioniert prima .
    Bei so einem Korb der auf das Ansaugrohr kommt habe ich in den Boden ein großes Loch gebohrt .
    Den Korb dann aufs Außlaufrohr und - super - .
    Der Wasserstrahl bricht sich durch die Längsschlitze (bringt leicht Oberflächenbewegung) die im Korb sind und durch das Loch kommt noch ein ganz klein wenig Strömung ins Becken .
    Nette Grüße Ronald
     
    #5 5. September 2004
  7. Anzeige