Luftversorgung über einen Kompressor und eine Gasflasche

Dieses Thema im Forum "Technikforum" wurde erstellt von Gigatroniker, 4. Juli 2004.

  1. Gigatroniker
    Gigatroniker Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. Juni 2004
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    ICQ:
    149353441
    Hallo

    Mir ist da vor kurzem eine Idee gekommen.

    Wie wäre es, wenn man sich einen Kompressor zulegt und eine einigermaßen großen Gasflasche. Dann pumpt man über eine Zeitschaltuhr zweimal am Tag mit dem Kompressor einfache Luft in die Gasflasche (die nicht allzuklein sein sollte).
    Mit einem Druckminderer versorgt man seine Aquarien mit Luft. Vorallem wenn man eine Zuchtanlage aufbauen will (so wie ich über den Sommer) wäre es doch ein gute Idee.

    Das wäre auch (bis auf die zweimal einige Minuten) absolut leise. Man würde nicht das ständige brummen seiner Luftpumpe hören, das geht mir nämlich allmählich auf die Nerven und wenn ich dann auch noch eine Zuchtanlage baue mit einigen Becken, dann würde das Geräusch noch vervielfacht.

    Allerdings weiß ich nicht, ob dieses System schon gängig ist.

    Und jetzt meine Frage: Was haltet ihr von diesem System.
    Sinnvoll, oder nicht??

    MfG Gigatroniker
     
    #1 4. Juli 2004
  2. Anzeige
     
  3. masterperegrin
    masterperegrin Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    2. Juni 2004
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kierling
    ICQ:
    93833354
    Hmm, das gleiche hab ich mir auch schon einmal überlegt. Ich glaub, aber so richtig auszahlen wird sichs echt erst bei einer größeren (so >20 Becken sag ich einmal) Anlage auszahlen. Wenn du eine Idee hast, wie man sowas dann am besten regelt, dann sag mirs bitte, ich möcht einmal einen ähnlichen Versuch mit isi-CO2-Kapseln starten... zurück zum Thema: Für eine Home-Breeder-Anlage von so etwa 5-10 Becken ist glaub ich schon noch eine große Luftpumpe gescheiter, die braucht weniger Platz und ist auch einfacher zu installieren als die Kompressor-Druckflaschenvariante, obwohl mir die technisch eigentlich auch besser gefällt. Aber du kannst ja auch die Membranpumpe (wenns eine große ist) in ein mit Schaumstoff gepolstertes Kisterl sperren (halt aufpassen, daß die da drin nicht überhitzt) und dies Kisterl irgendwo in ein Eck stellen und einen Schlauch rausführen... so täts halt ich im Rahmen von 5 Becken machen (ich schmied schon einige Zeit Pläne für den nächsten Wohnort, jetzige Wohnung leider zu klein, 43 m² mit Freundin und Sohn, keuch :-? !). Wenn die Dinger Lärm machen, dann wohl meistens über irgendwelche resonierende Teile, auf denen sie liegen, Holzregal oder sowas... wenn sie von denen entkoppelt sind, ists auch nimmer so schlimm. Und so einen Luftschlauch hat man ja bald einmal wo hinverlegt, ist ja auch billig.
     
    #2 4. Juli 2004