membranpumpe oder kompresor?

Dieses Thema im Forum "Technikforum" wurde erstellt von gege1985, 5. Oktober 2011.

  1. gege1985
    gege1985 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    31. März 2010
    Beiträge:
    3.090
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mattersburg
    hy leute.

    Ich wollte mal nachfragen was ich für 3stk 100x40x40 jeweils in der mitte geteilt und dann soll noch eine 2te stalage kommen mit 40x30x30cm becken an die 9stk eventuel noch paar kleine becken zur aufzucht.

    Was eignet sich besser?

    Was ist kostengünstiger usw?

    Gefiltert soll alles über hmf werden.

    Wo bekomm ich sowas hea?
     
    #1 5. Oktober 2011
  2. Anzeige
     
  3. gege1985
    gege1985 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    31. März 2010
    Beiträge:
    3.090
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mattersburg
    Sodala.

    Der plan fürs Nächste jahr steht.

    Der abgang in den keller steht bevor. :lol:

    Es werden in ganzen 8x15Liter 6x30Liter 6x 60Liter 1x160Liter und 1x100Liter

    Was kann ich am Besten zur Filterung mit Hmf Verwenden?

    Hab da einiges jetzt auf ebay gefunden aber recht schlau werde ich ned.

    Wie funktioniert das mit dem schlauch wird das dann von becken zu Becken einfach mit einem T stück weitergegangen?

    Würde mich über Tipps und anregungen freuen.

    Heizen brauch ich die Becken nicht da ich ja mitgedacht habe und schon mal einen Heizkörper im Raum habe. :p
     
    #2 7. November 2011
  4. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo Gerhard!

    Ich würd einen guten Kompressor nehmen. Denn wennst genug Leistung hast, dann kannst auch jederzeit um ein paar Becken erweitern. :lol:
    Und bei dir ist es ja auch nicht viel besser als bei mir, es werden kontinuierlich mehr Aquarien. :oops:
     
    #3 7. November 2011
  5. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo!

    *Karl anschließe* nimm einen vernünftigen Kompressor... dann kannat alle Becken mit einer Ringleitung und Teschischen Lufthebern betreiben... sehr günstige aber sehr effektive Methode einen HMF zu betreiben...

    LG

    Als ich meine Zuchtanlage hatte.. wurde alles mit einem Kompressor betrieben... aber bisschen anders aufgebaut.. war einer mit einem 150L kessel ausm Kfz Bereich... der lief ewig ohne Einschalten... Druckminderer natürlich eingesetzt!
     
    #4 7. November 2011
  6. gege1985
    gege1985 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    31. März 2010
    Beiträge:
    3.090
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mattersburg
    Na mehr geht ja ned. :lol:
     
    #5 7. November 2011
  7. Anonymous
    Anonymous Gast
    Glaub mir, irgendwo findet sich immer noch ein Platzerl für 1,2,7,12 weitere Becken. :^^:
     
    #6 7. November 2011
  8. Anonymous
    Anonymous Gast
    *karl recht gebe*

    Wo ein Wille ist, da ist auch Platz... und wenn es nur ein 12L becken ist im Bücherregal.... ende nie.. kenne das von mir..

    aber Bin Brav Meerwasser weg.. Süßwasser schon merklich weniger... *seufz*

    LG
     
    #7 7. November 2011
  9. gege1985
    gege1985 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    31. März 2010
    Beiträge:
    3.090
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mattersburg
    Hello.

    Nochmals eine frage betrefend der Kompressoren!

    Es wird auch einer nur was is Besser Membran oder Kolben?

    Wieviel Leistung muss so ein Teil haben für mein vorhaben.

    I Versteh ja nix von elekronik. :oops:
     
    #8 15. November 2011
  10. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo!

    Ich sage mal.. für dein Vorhaben.. währe eine Membrane besser geeignet...

    Blöd erklärt.. ein Kolben oder Mehrkolben kompressor funktioniert sinnbildlich wie ein Otoomotor.... nur das statt dem Zündfunken und Gemisch.. ein elektromotor das ganze antreibt und einen "leertakt" erzeugt... durch da die luft ja auch wieder wenn diese Komprimiert wird expandiert... aber nicht kann... meist durch ein Flatterventil in einen Kessel gedrückt wird mit Rückschlagventil...

    Kann jetzt nicht ganz sagen... ob es im aquaristik bereich tragisch ist... aber du hast einen doch höheren druck.... aaaber... du könntest z.B. einen aus der Zahntechnik verwenden die sind flüsterleise.. haben einen doch großenh druckspeicher.. und auch etwas schmackes dahinter.. muss schauen könnte dir einen vererben....

    Membrane.. mag ich persönlich nicht so.. da bei den älteren die ich besitze... die Geräuschkulisse doch recht störend und nervig ist.. aber sind keinenfalls schlechter deswegen...

    soda hoffe konnte weiterhelfen.. wird sicher wieder was zum meckern geben....

    Also ich persönliche würde dir zu einem Kolbenrattler raten

    LG
     
    #9 15. November 2011
  11. gege1985
    gege1985 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    31. März 2010
    Beiträge:
    3.090
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mattersburg
    Hllo Arnold!

    Also i verstej das jetzt ned.

    Du schreibst für mich wäre eine Membran besser, dann wiederum schreibst das du zum Kolben ratest?

    Ich denke es wird eh ein kolben soviel habe ich herrausgelesen das bei membranen dauernd Verschleiss ist was du bei Kolben ned hast.

    Jedoch wäre interesant wie stark das Teil sein soll!

    Soll ja ein teil für alles sein.

    Was reicht da jetzt.

    Der Aco bei bachflohkrebse wäre günstig.

    Die gibt es.

    Art.-Nr. Bezeichnung Watt L/min* Druck Mpa** Lautstärke in db Gewichtin kg
    10550270 ACO-208 16 35 >0,015 <55 0,90
    10550280 ACO-318 30 60 >0,018 <60 1,65
    10550290 ACO-328 60 70 >0,020 <60 2,80
    10550291 ACO-388D 70 80 >0,030 <60 3,3
    10550292 ACO-009D 160 140 >0,035 <60 5,1
    10550293 ACO-500 200 280 >0,045 <69 12

    *gemessen ohne Gegendruck
    **max. Einblastiefe/0,01 Mpa entspricht 1,0 m Wassersäule
     
    #10 15. November 2011
  12. Anzeige