Offene Frage zur Entkalkung/Enthärtung

Dieses Thema im Forum "Technikforum" wurde erstellt von fender65, 24. September 2004.

  1. fender65
    fender65 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. August 2004
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    duisburg
    Hallo Forum,
    seit einiger Zeit lese und poste ich hier in diesem interessanten Forum.
    Oft geht es hier natürlich um Wasserwerte bzw. haben viele Leute Probleme mit zu hartem Wasser. Es wird immer auf die bewährten Systeme verwiesen, Osmose, Ionentauscher und dest. Wasser. In vielen Postings wird darüber diskutiert, welche Lösung die sinnvollste, preiswerteste oder auch bedienfreundlichste sei. Jeder muß selbstverständlich für sich die optimale Lösung finden...

    Nun habe ich irgendwo mal gehört, das eine gewisse Enthärtung/Entkalkung von Leitungswasser auch durch Elektrolyse möglich sei. Die verwendeten Ströme/Spannungen liegen dabei im ungefährlichen Bereich, d. h. evtl. Batterien oder Akkus zu verwenden.
    Hat einer schon mit dieser Methode gearbeitet und kann etwas dazu sagen? Wirtschaftlich? Praktisch? usw.?

    Bin auf Antworten gespannt...
     
    #1 24. September 2004
  2. Anzeige
     
  3. Zagon
    Zagon Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    3.711
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    schau dir mal das an: http://www.aquabion.de/html_de/ion_verfahren.htm

    testberichte: hier
    die noten: hier

    noch ein link: http://weicheswasser.at/50036795310e8a00d/index.html

    diese kleinen ionisierer mit akku/9V batterie lassen sich eigentlich leicht realisieren, wenn man sich ein bisschen mit physik/stom etc auskennt.
    mein erster bsp link ist sowas ähnliches, bei ebay gibt es diese "wunderteile" ab 10 €, wobei ich jetzt keins finden kann...

    letztere "schummel-methode" enthärtet das wasser nicht, es neutralisiert nur den kalk... bringt also bei einem AQ wenig, oder? bei der waschmaschiene weiß ichs nicht, vielleicht bringts ja echt was...

    der beste schmäh is das: ebay-bsp


    mehr kann ich dazu nicht sagen, ich such selbst grad nach lösungen - eher nach geld, scheint teuer zu sein - bei einem GH-grad von 26-28 geht jeder apparat in die knie, nur a frage der zeit.

    vielleicht ist für ein AQ dennoch eine Osmoseanlage das beste... kenn mich net aus mit den teilen, scheint aber nicht "soo" teuer zu sein: bsp-preis

    vielleicht lieg ich auch falsch, dann freu ich mich ebenfalls auf vorschläge und tipps

    grüße
     
    #2 25. September 2004