Welche CO 2 Anlage für mein Becken geeignet?

Dieses Thema im Forum "Technikforum" wurde erstellt von Fritzifrau, 27. September 2011.

  1. Fritzifrau
    Fritzifrau Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. Mai 2011
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bezirk Oberpullendorf
    Hallo liebe Leute,

    ich bin am Überlegen, mir eine (wenn möglich gebrauchte, hab nicht so viel Kohle...) CO 2 Anlage für mein 240 Liter Süßwasserbecken zu kaufen. Hab mit so einem Ding aber absolut keine Erfahrung; möchte aber meinen Pflanzen was Gutes tun, da sie nicht besonders gut wachsen, die Algen dafür um so mehr...

    Auf was muß ich achten? Ist eine CO2 Anlage mit Mehrwegflaschen sinnvoller? Oder tut es auch eine mit Einwegflaschen? Wie lange, schätzt Ihr, komme ich bei 240 Liter mit so einer 500 G Einwegflasche aus?

    Und was muss da alles dabei sein, was braucht man da alles, und wie funktioniert es eigentlich? Fragen über Fragen... Aber ich möchte mir nicht etwas besorgen, was ich dann in ein paar Monaten wieder austausche...

    Vielen Dank schon mal für Eure Tipps!
     
    #1 27. September 2011
  2. Anzeige
     
  3. andy23
    andy23 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    6.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hi!

    Ja, das sind wirklich viele Fragen und ich würde dich auch gerne bitten, ein wenig im Internet und bei den entsprechenden Anbietern nachzulesen. Dort gibt es jede Menge Infos bereits lesbar aufbereitet.

    Ich würde dir auf jeden Fall zu einem System mit Mehrwegflasche raten. Mit einer 500g-Flasche wirst du aber nicht weit kommen. Da wäre schon eine 2kg-Flasche nötig.

    Was brauchst du: Flasche, Druckminderer, Magnetventil (nützlich, um die Anlage in der Nacht abzuschalten), Rückschlagventil (kannst ein ganz günstiges nehmen), ein Zugabegerät (Reaktor) und natürlich einen CO2-Schlauch.

    Solltest du einen Außenfilter haben, würde ich dir als Zugabegerät einen Außenreaktor empfehlen. Der wird nach dem Ausgang des Filters in den Schlauch dazwischengehängt.

    Prinzipiell funktioniert die Sache so, dass das CO2 lange genug mit Wasser in Verbindung sein muss, damit es sich im Wasser löst und und somit als Kohlenstoffquelle zur Verfügung steht. Es bringt z.B. gar nichts, die CO2-Blasen einfach im Aquarium aufsteigen zu lassen, weil sich die Blasen in dieser Zeit nicht auflösen. Darum muss ein Weg gefunden werden, das Gas lange genug im Wasser zu halten, damit es ins Wasser übergeht. Und das leisten die verschiedenen Reaktoren.

    Nicht empfehlen würde ich dir Flipper oder Diffusor. Außenreaktor sind dagegen sehr gut. Ich verwende derzeit den sehr günstigen Außenreaktor von Sera. Der kostet 20 Euro (habe ein 270er Becken) und ist völlig ausreichend. Ähnliche Geräte gibt es sogar noch günstiger.

    Beim Magnetventil kannst du ruhig ein günstiges nehmen (ca. 20,- Euro) - hab ich auch. Als Rückschlagventil reicht auch ein günstiges. Beim Druckminderer solltest du aber nicht sparen.

    Das Magnetventil kannst du z.B. mit dem Licht koppeln, so dass die Anlage in der Nacht ausschaltet (da brauchen Pflanzen kein zusätzliches CO2 und du sparst Geld).

    Prinzipiell kannst du aber auch eine Billigvariante als Eigenbau-BIO-CO2 basteln (z.B. mit einer Paffrathschale). Das würde dann gerade einmal auf ein paar Euro kommen. Damit könntest du beginnen und schauen, was sich tut. Reicht dir diese nicht mehr, kannst du auf ein "richtiges" Gerät umsteigen.


    Prinzipiell würde ich mir aber überlegen, ob du wirklich eine Anlage brauchst. Das hängt stark von deinen Pflanzen, Licht, Nährstoffen usw. ab.
    Grundsätzlich kannst du auch mit EasyCarbo den Pflanzen ein wenig auf die Sprünge helfen (flüssige Kohlenstoffquelle).

    LG...
     
    #2 28. September 2011
  4. Fritzifrau
    Fritzifrau Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. Mai 2011
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bezirk Oberpullendorf
    Hallo Andy,

    vielen Dank für Deine ausführliche Antwort!

    Ja, ich hab mich eh schon auf den diversen Pages schlau zu machen versucht, aber nachdem ich von der Materie echt keine Ahnung habe, ist das alles ziemlich chinesisch für mich... :oops:
    Ob ich eine Anlage brauche, ist eine gute Frage. Es ist so, dass im großen Becken immer mehr Algen kommen und die Pflanzen immer mehr verkümmern. (Komischerweise, in meiner kleinen 60 Liter Pfütze hatte ich das Problem nie.... :eek: )

    Jetzt hab ich mal meinen CO2 Wert gemessen, und der beträgt bescheidene 10. Ja, auf die Idee mit Easy Carbo kam ich auch, und ich kaufte es mir auch. Aber ich hatte Angst es zu verwenden da man manchmal nicht so gute Meinungen darüber hört. Aber nun hab ich es gestern aber doch das erste Mal reingetan, und heute das zweite Mal (aber eh nur auf 150 Liter dosiert, damit es ja nicht zu viel ist...), aber heute fingen die Fische eine Stunde nach der Gabe alle ganz heftig zu atmen an, obwohl Nitrit okay war. Ich hab dann sofort 50 % Wasser gewechselt, und nun am Abend (nachdem ich von der Firma heimkam) haben sie wieder normal geatmet. Aber im Moment hab ich sowieso große Sorgen mit den Fischen; falls Du mal lesen möchtest...
    http://www.zierfischforum.at/viewtopic. ... 951#603951

    Wie gesagt, die Fische wirken teilweise alle nicht besonders gesund im Moment, und die Algen sind echt schlimm, es sieht wirklich wild aus zur Zeit... :(

    Nun bin ich ehrlich gesagt sowieso ziemlich verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll um alles wieder in den Griff zu bekommen... Zur Zeit mache ich mindestens ein bis zwei Mal in der Woche große Wasserwechsel, an Chemie verwende ich nur JBL Biotopol und Denitrol nach den Wechseln (wie immer, und hatte damit nie Probleme) und Ferropol Dünger und Tagesdünger, die ich aber nun zugunsten von Easy Carbo eingestellt hatte, um da nicht zu viel zu mischen. Sonst ist keine Chemie im Becken... Aber wenn es so weitergeht, wird es wohl bald nicht mehr ohne gehen, wenn ich meine Fische und Pflanzen noch länger haben will... :oops: :sad:
     
    #3 28. September 2011
  5. andy23
    andy23 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    6.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hi!

    Na, da sind wir ja schon beim Problem. Ich persönlich glaube nämlich nicht, dass deine Probleme mit fehlendem CO2 zusammenhängt. Immerhin hast du scheinbar ein Wert von 10, und das ist schon gar nicht so schlecht.

    Hier einmal ein Link zum intensiven Einlesen: www.aquamax.de

    Wirklich interessant wäre einmal ein Bild von deinem Becken, dass man sich ein wenig die Probleme vorstellen kann.


    Zusätzliches CO2 brauchst DU, wenn du anspruchsvollere Pflanzen hast, etliche Schnellwachser, von allem ganz ordentlich viel, dazu wirklich gute Beleuchtung und die passenden Nährstoffe. Die Algen bekommst du mit CO2 nicht weg, denn immerhin brauchen die ja auch Kohlenstoff zum Wachsen und Existieren. Offenbar fehlt die richtige Konkurrenz für die Algen.

    Kurztipps: Die erreichbaren Algen absammeln - jede Menge Wasserwechsel machen (also ruhig auch mehrmals wöchentlich 70%) - viele Pflanzen und vor allem Schnellwachser einsetzen - wenig füttern - Beleuchtung und Pflanzennährstoffe passend einrichten - und: viel Geduld.

    Wenn deine Fische wirklich auf das EasyCarbo so reagieren, dann liegt das Problem aber sicherlich wo anders. Dann ist EC lediglich das, was das Fass zum Überlauf bringt. In deiner Dosierung dürfte ihnen das überhaupt nichts ausmachen.

    Chemie kannst du zurückfahren. Es reicht Ferropol für die Pflanzen. EC ist nicht als Ersatz für den Dünger zu sehen, sondern als Ergänzung. EC soll Kohlenstoff zuführen, was Dünger nicht machen (die bringen primär Mikronährstoffe ein).

    Wie schauen denn sonst deine Werte aus. Kannst du mal PH, KH, NO3, PO4 durchgeben. Das wäre auch nicht uninteressant, weil manche Werte auch Rückschlüsse auf Anwendervorgehen zulassen.
    Welchen Filter hast du und wie ist der eingerichtet?

    Bitte gib das mal alles durch - und Bilder!

    Liebe Grüße
    Andy
     
    #4 29. September 2011
  6. Fritzifrau
    Fritzifrau Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. Mai 2011
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bezirk Oberpullendorf
    Hallo Andy,

    danke für Deine weitere Antwort!

    Ich geb Dir mal die Werte durch, die ich Anfang der Woche gemessen habe:

    240 Liter brutto
    26 Grad
    Mit JBL Tröpfchen gemessen, falls nicht anders gekennzeichnet:
    KH: 6
    PH: 7,5
    GH: 8 (Mit Tetra Tröpfchen)
    NO2: 0
    O2: 5 (um 9 Uhr morgens, am Abend muss ich vergleichsweise mal messen) (mit Tetra)
    NO3: ca. 10 bis 15
    PO4: 0,3
    FE: 0 (war da gerade ganz unten, weil ich die JBL Sachen weggelassen hatte, weil ich ja auf Easy Carbo umstellen wollte; nun hab ich wieder Ferropol reingetan, und hoffe es zeigt bald irgendeine Wirkung)
    CO2: (mit Tetra) 10

    Für Kupfer und Ammonium hab ich leider keine Tests, werde ich mir aber auch mal besorgen...

    Nun hab ich noch eine Frage; kann ich Ferropol mit Easy Carbo gemeinsam geben, oder sollte ich besser das Profito kombinieren, oder kann ich alle drei nehmen?

    Beleuchtung hab ich erst beim Kauf und Einrichten vor ca. 2,5 Monaten erneuert, mit Original Leuchten, eine für Pflanzen (hinten) und eine normale (ich glaube Tropen oder so, müßte ich mal auf die Packung schauen.

    Filter hab ich einen Außenfilter JBL 901 Greenline, ein halbes Jahr alt, da sind oben die 4 blauen Schwämme, dann zwei Schalen mit Kugeln, und in die unterste Schale hab ich Siropax eingefüllt, weil das angeblich auch helfen soll... Tut es aber bis jetzt nicht... Zur Zeit ein bis zwei Mal die Woche 50 %iger Wasserwechsel... Auch morgen ist wieder einer angesagt. Ach ja, ich hab zusätzlich auch noch den JBL Innenfilter Chrystal Profi mit 3 Kammern laufen, weil ich das Material und die Fische ja vom kleinen 60 Liter Aquarium ins große getan habe. Und bis jetzt hab ich es nicht gewagt, den Innenfilter zu entfernen... Weil ich mir denke, wenn ich wirklich Medizin einsetzen muss, bin ich froh über jede überlebende Bakterie...

    Beim Füttern gebe ich einmal täglich nur das, was in einigen Minuten restlos gefressen wird, ausser den beiden Tabletten für die beiden Saugwelse, die oft etwas länger drin liegen bis die Welse kommen. Ich hab aber am Boden auch keinen erkennbaren Mulm, weil meine 10 Panzerwelse und 6 Schachbrettschmerlen brav alles aufessen was am Boden landet.

    Zur Zeit haben sich die Grünalgen etwas gebremst, aber dafür wuchern feine Bartalgen oder was immer das für welche sind, und es sieht alles aus wie wenn überall Lurch und Staub draufhängt und Spinnweben, und dann kommen nun auch im Rekordtempo die Pinselalgen...

    Fotos werde ich morgen aktuelle machen und einstellen.

    So, und nun ab ins Bett... *gääääähn*...

    Bei den Fischen gab es keine weiteren Verluste im Moment, aber sie wirken teilweise so rötlich bei den Kiemen und auf manchen Hautstellen. Vielleicht gelingt es mir, da morgen auch Fotos zu machen, aber ob man das darauf erkennen kann, bezweifle ich....

    Gute Nacht!
     
    #5 1. Oktober 2011
  7. andy23
    andy23 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    6.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hi!

    Tja, insgesamt scheint mir, dass einige Dinge recht gut stehen, andere wieder gar nicht.

    Die Werte sehen insgesamt recht gut aus. Lediglich mit dem CO2-Wert komme ich nicht ganz klar. Bei PH 7,5 und KH 6 wirst du kaum CO2 10 zusammenbekommen. Kann aber auch sein, dass dein PH-Test nicht so fein abgestuft ist und auch die KH macht da bei der Berechnung schon einen Unterschied, ob man 5,5 oder 6,5 hat. Hättest du jedenfalls CO2 10, dann lägest du gar nicht so schlecht.

    Wenn du deine Röhren gleichzeitig erneuert hast, kann es leicht sein, dass dein Gleichgewicht durcheinanderkommt. Die Pflanzen können dann schon mal eine längere Pause einlegen und die Algen profitieren davon. Bitte immer nur 1 (!) Röhre austauschen, dann ein paar Wochen warten, dann die nächste austauschen.

    Deine Rören kann ich nicht ganz einschätzen. Was ist denn da eine Pflanzenröhre. Da schreiben so etliche Firmen irgendwas drauf und der Kunde kauft in gutem Glauben. Du brauchst eigentlich nur Röhren vom Farbtyp 4000 oder 6500 Kelvin (oder Kombi von beidem). Da kannst du gewöhnliche 8er-Röhren nehmen, also insgesamt solche mit der Bezeichnung 840 oder 860.

    Bitte schau genau nach, was auf deinen Röhren steht. Es gibt nämlich aus sog. reine Pflanzenröhren, die letztlich gar nichts bringen - außer Nachteile.

    Beleuchtungszeit solltest du täglich ca. 10 Stunden haben.

    Dünger: EasyCarbo kannst du mit Volldünger kombinieren, also entweder mit Ferropol oder mit ProFito.

    Aber das hängt auch alles von deinen Pflanzen ab. Hast du eher Langsamwachser, brauchen die auch nicht so viel Dünger - erst recht nicht bei geringerer Lichtausbeute.

    Ja, Bilder wären wohl sehr hilfreich.

    Vorerst würde ich auf jeden Fall bei den Wasserwechsel bleiben, die du ruhig auch erhöhen kannst - insbesondere die Menge.

    Welchen Besatz hast du denn noch? Bei den Schmerlen kenn ich mich nicht so aus, aber es gibt ja einige von denen, die recht groß werden.

    Der Filter ist schon in Ordnung und die Filtermedien spielen m.E. nicht so die große Rolle.

    Jedenfalls solltest du jetzt einmal nicht an Chemie denken, sondern mit Geduld an biologische Maßnahmen gehen.

    LG...
     
    #6 2. Oktober 2011
  8. Fritzifrau
    Fritzifrau Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. Mai 2011
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bezirk Oberpullendorf
    Hallo Andy,

    ja, das mit dem PH Wert ist mit dem Test auch echt schwierig einzuschätzen, kann durchaus einen Grad höher oder niedriger liegen. Aber KH stimmt, der schlägt beim 6. Tropfen um. Aber den CO2 hab ich nicht durch Ausrechnen ermittelt, sondern mit dem Tetra Test. Wie genau der allerdings ist, kann ich auch nicht sagen.

    Mit den Röhren hast Du mich mißverstanden; die hab ich schon erneuert, BEVOR die erste Pflanze eingesetzt wurde, also schon vor dem Einrichten des Aquariums.

    Die sogenannte Pflanzenröhre ist eine, die leicht lila (also wohl ultraviolett) leuchtet, während die andere das normale gelbliche Weiss hat. Und da ich es nicht gewagt habe, eine billige zu nehmen, wurden es diese beiden, die mir der Fachhandel gegeben hat (um ja nichts falsch zu machen...) Ich schaue morgen nach wie die Röhren sich nennen.

    Ja, Beleuchtung habe ich von 7 bis 12, und von 15 bis 20 Uhr, danach noch ca. 3 Stunden Mondlicht...

    Besatz habe ich:

    10 Neons
    9 Phantomsalmler
    10 Panzerwelse
    2 Ancistrus
    6 Schachbrettschmerlen (sind eine ganz kleine Rasse, werden nicht größer als 6 cm)
    6 Kongosalmler

    So, und hier einige Bilder von heute... Bei dem Neon sieh bitte mal genau unter und hinter den Kiemen die rote Stelle, und auf der Seite kannst Du bei der Großaufnahme gut die hellen (pilzigen?) Stellen weiter hinten sehen.

    Der Kongosalmler war heute hinter dem Kopf auch roter als die anderen, und jagte alle anderen, ist aber jetzt wieder besser nach dem WW.

    Ansonsten siehst Du Algen und nochmals Algen... Sag, was ist dieses Fuselzeug da, das überall wie Staub herumhängt? Das nervt zur Zeit am meisten.. In der Früh beim WW hab ich alles weggesaugt, jetzt ist es schon wieder da...

    Hier die Fotos, da es so viele sind, hab ich sie ins Flickr gestellt...

    http://www.flickr.com/photos/13929791@N ... 678166727/

    Danke nochmals für Deine Mühe mit mir!

    Hinzugefügt nach 12 Sekunden:

    Hallo Andy,

    ja, das mit dem PH Wert ist mit dem Test auch echt schwierig einzuschätzen, kann durchaus einen Grad höher oder niedriger liegen. Aber KH stimmt, der schlägt beim 6. Tropfen um. Aber den CO2 hab ich nicht durch Ausrechnen ermittelt, sondern mit dem Tetra Test. Wie genau der allerdings ist, kann ich auch nicht sagen.

    Mit den Röhren hast Du mich mißverstanden; die hab ich schon erneuert, BEVOR die erste Pflanze eingesetzt wurde, also schon vor dem Einrichten des Aquariums.

    Die sogenannte Pflanzenröhre ist eine, die leicht lila (also wohl ultraviolett) leuchtet, während die andere das normale gelbliche Weiss hat. Und da ich es nicht gewagt habe, eine billige zu nehmen, wurden es diese beiden, die mir der Fachhandel gegeben hat (um ja nichts falsch zu machen...) Ich schaue morgen nach wie die Röhren sich nennen.

    Ja, Beleuchtung habe ich von 7 bis 12, und von 15 bis 20 Uhr, danach noch ca. 3 Stunden Mondlicht...

    Besatz habe ich:

    10 Neons
    9 Phantomsalmler
    10 Panzerwelse
    2 Ancistrus
    6 Schachbrettschmerlen (sind eine ganz kleine Rasse, werden nicht größer als 6 cm)
    6 Kongosalmler

    So, und hier einige Bilder von heute... Bei dem Neon sieh bitte mal genau unter und hinter den Kiemen die rote Stelle, und auf der Seite kannst Du bei der Großaufnahme gut die hellen (pilzigen?) Stellen weiter hinten sehen.

    Der Kongosalmler war heute hinter dem Kopf auch roter als die anderen, und jagte alle anderen, ist aber jetzt wieder besser nach dem WW.

    Ansonsten siehst Du Algen und nochmals Algen... Sag, was ist dieses Fuselzeug da, das überall wie Staub herumhängt? Das nervt zur Zeit am meisten.. In der Früh beim WW hab ich alles weggesaugt, jetzt ist es schon wieder da...

    Hier die Fotos, da es so viele sind, hab ich sie ins Flickr gestellt...

    http://www.flickr.com/photos/13929791@N ... 678166727/

    Danke nochmals für Deine Mühe mit mir!

    Hinzugefügt nach 1 Minuten:

    Oh, sorry, kam doppelt, warum auch immer.... Die Technik.... :shock:
     
    #7 2. Oktober 2011
  9. andy23
    andy23 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    6.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hi!

    Klar ist das mit dem PH-Wert nicht so ganz einfach, insbesondere dann, wenn man nur Abstufungen von 0,5 hat. Der PH hat aber schon in kleinen Abstufungen großen Einfluss auf das CO2. Bei der KH ist zumindest so, dass meistens nur ganze Zahlen gerechnet werden, also 6,7,8 usw. Der Test kann aber kaum erkennen, ob der Wert z.B. bei 6,5 liegt.

    Ich dachte mir schon, dass es eine solche Pflanzenröhre ist. Und die kannst du gleich vergessen. Sie bringt nämlich nicht wirklich Licht (also Lumen), sondern nur Farbe. Das kann zwar auch anregend sein, aber in unseren Becken brauchen wir zunächst einmal "wirkliches" Licht. Da bringt diese Röhre gar nichts.

    Danke für die Bilder. Das Gesamtbild schaut m.E. gar nicht so schlecht aus, im Detail ist da natürlich schon etwas da. Hängen da eigentlich Palmwedel ins Becken oder ist das nur ein Bild? Wenn ersteres, dann bitte sofort rausgeben.

    Jedenfalls kann ich dir jetzt schon sagen, dass du mit diesen Pflänzchen weder CO2 brauchst noch dass sie wirklich eine Konkurrenz gegen Algen hast. Da sind viele Langsamwachser dabei (also kaum Schnellwachser) und die Anzahl der Pflanzen ist auch viel zu schwach. Damit wirst du dir schwer tun, die Algen anzugehen.

    Also mein Tipp: Wasserwechsel weiterhin wie beschrieben. Pflanzen - zumindest vorläufig - wirklich ordentlich aufstocken und vor allem viele Schnellwachser reingeben (Hornkraut ist Spitze). Dann Geduld haben und weiter viel WW machen. Wenn sich die Sache einläuft, kannst du Pflanzen auch wieder ganz langsam reduzieren. Bei Schnellwachsern z.B. wirst du selten Algen antreffen. Aber Anubien und Co. sind natürlich geradezu prädestiniert für Algen.

    Bei so einem Becken, wie unten das Bild zeigt (mein 270er), wirst du z.B. keine Algen finden (höchstens ein paar an der Scheibe):

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us


    Bezüglich Tests: Du brauchst da wirklich nicht so viele verschiedene Tests: Kupfer brauchst du sicher nicht. O2 wohl auch nicht, wenn du eine schöne Oberflächenbewegung mit dem Filter erzeugst (aber eben auch nicht mehr).

    Deine Pflanzen würden übrigens - wie schon erwähnt - vom zusätzlichen CO2 so gut wie kaum profitieren. Das sieht anders aus bei einem Becken wie bei dem auf dem Bild. Da bleibt auch den Algen nicht viel CO2. Also wenn du reichlich Pflanzen reintust, dann hat auch CO2 einen Sinn. Anubien pfeiffen dir auf CO2.
    Ähnliches gilt übrigens für den Dünger: Langsamwachser verzehren auch wenig Nährstoffe. Diese überschüssigen Nährstoffe bleiben dann den Algen. Ändert man die Verhältnisse, sieht es genau anders aus.

    LG...
     
    #8 3. Oktober 2011
  10. Fritzifrau
    Fritzifrau Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. Mai 2011
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bezirk Oberpullendorf
    Hallo Andy,

    wooooooowwwwwwwwww.... :shock: Also Dein Aquarium ist echt klasse... Da sehe ich wirklich erst, was ich alles NICHT habe punkto Pflanzen...

    Welche Pflanzen kannst Du mir nun empfehlen? Hornkraut, und welches noch so? Da muss ich dann aber irgendwas rausgeben, sonst weiß ich irgendwie nicht wohin mit den Pflanzen... Das ganze kleine niedrige Zeug bei mir, zum Wegwerfen tut es mir auch leid... Hmmmm... Aber ich werde mich bemühen, noch so viele Pflanzen wie möglich dazuzusetzen.

    Okay, dann werde ich die eine Röhre gegen eine andere Röhre austauschen. Algen kann ich mir dabei ja nicht holen, die hab ich ja schon... :-?

    Ist dieses fusselige Zeug auch eine Alge?

    Und, noch eine wichtige Frage; hast Du eine Idee was die Fische für ein Problem haben? Die roten Stellen hinter den Kiemen bei den Neons werden immer mehr, und auch bei anderen Fischen sehe ich schon immer mehr diese Stellen... :shock: :sad:

    Hier nochmals das Bild wo man es relativ gut sehen kann:

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    #9 3. Oktober 2011
  11. andy23
    andy23 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    6.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hi!

    Also mit Hornkraut bist du schon mal ganz gut bedient. Es wäschst schnell, liefert viel O2 und deckt dir bald das Becken zu. Dazu kannst du auch noch Ludwigia repens geben, auch Rotala rotundifolia (sind beide bei mir auch noch drin).

    Deine jetzigen Pflanzen brauchst du nicht weggeben. Setze die anderen einfach dazu. Das wird sich schon ausgehen. Und dann kannst du ja, wenn die Sache besser wird, auch wieder allmählich reduzieren - aber immer welche von den "guten" dabei lassen.

    Bei den Fischen kann ich dir leider nicht viel sagen. Aber wenn du Sorge hast, dann gibt einfach ein Heilmittel hinein, am besten so ein Breitbandmittel. Da gibt es schon gute Mittelchen, die auch den Pflanzen und so nichts ausmachen. Das würde ich machen.

    Röhre auf jeden Fall tauschen!

    Und dann einfach viel Geduld, viel Wasserwechsel und gezielt, nicht zu viel, düngen. Und auch beim Futter kannst du durchaus reduzieren. Alle 2 Tage füttern würde auch reichen. Bis auf Salmler oder so finden die Fische immer was zum Knabbern. Und Salmler brauchen nicht so viel - für die reicht jeden zweiten Tag.

    LG...
     
    #10 4. Oktober 2011
  12. Anzeige