Winter: zu kalt oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Teichforum" wurde erstellt von Ceratophyllum, 5. Dezember 2017.

  1. Ceratophyllum
    Ceratophyllum Mitglied
    Registriert seit:
    5. Dezember 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag! (Ich konnte das urspruengliche Bericht nicht bearbeiten)

    Meine Fische und ich wohnen in Italien, gewoehnlicherweise bleibt die Temperatur im Winter draussen zwischen 2C und 8 C. Zurzeit ist es 6C, es duerfte ein kalter Winter werden, wie letztes Jahr.

    In eine Art verglasten Mikro-Veranda, ich muss durch die glaeserne Tuer und die gewoehnlich geschlossene Haustuer um ins Haus zu geraten, habe ich ein unerheiztes Becken mit 185 L Wasser. Die Wassertemperatur ist zurzeit 7 C. Der erste Innehaber schenkte es mir im vergangenen Fruehling.

    Ich habe in Deutschland gezuechtete Schwarze Zwergbarsche, Elassoma evergladei (in Italien koennte ich sie nicht finden) und Makropoden (M. opercularis).
    Ich moechte wissen, ob ich die Fische draussen lassen kann. In ihrer Heimat sollten die Makropoden bei fast 0 Grad und die Zwergbarsche bei 5C leben.

    Vielen Dank im Voraus!
     
    #1 5. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2017
  2. Anzeige
     
  3. Pauli V.
    Pauli V. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    5.002
    Zustimmungen:
    46
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Klosterneuburg (bei Wien)
    Hallo!
    Zu den Zwergbarschen kann ich dir nicht viel sagen, aber Makropoden, also der M. opercularis und noch mehr der M. ocellatus halten das bei ausreichend Wassertiefe ohne Probleme aus. Würde jedoch zur Sicherheit Tiere aus einem bereits bestehdem Teich nehmen und nicht aus dem Handel. Bei den im Großhandel gezüchteten bin ich mir nicht sicher ob sie den Winter überstehen würden.
    LG Pauli
     
    #2 5. Dezember 2017
  4. Harold Weiss
    Harold Weiss Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    2.552
    Zustimmungen:
    34
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mödling
    Hallo (Leider kann ich Dich nicht per Namen ansprechen)!

    Für Macropodus opercularis halte ich diese niedrigen Temperaturen für zu kalt. Ich wäre mir nicht sicher, ob sie es aushalten würden. Zumal es sich mit Sicherheit um gezüchtete Tiere und nicht um Wildfänge handelt.

    Bei Wildfängen ist es abhängig, von welcher Region die Tiere kommen. Bei dem weiten Verbreitungsgebiet von Macropodus opercularis haben die Fische mit sehr unterschiedlichen Temperaturen zu tun.

    Auch für Elassoma sind 5 Grad sehr wenig. Es kann gut gehen, muss aber nicht.

    Liebe Grüße

    Harold
     
    #3 5. Dezember 2017
  5. Ceratophyllum
    Ceratophyllum Mitglied
    Registriert seit:
    5. Dezember 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Euch beiden Vielen Dank! Mal gucken wie ich die Sache fuer diesen Winter organisieren kann..
    LG, Miguel.
     
    #4 5. Dezember 2017
  6. Harold Weiss
    Harold Weiss Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    2.552
    Zustimmungen:
    34
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mödling
    Mit einem Heizstab. 10 Grad sollten ok sein.
     
    #5 6. Dezember 2017
  7. Ceratophyllum
    Ceratophyllum Mitglied
    Registriert seit:
    5. Dezember 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke. Es gibt draussen keinen Strom und ich moechte nicht das Risiko nehmen dass eines Tages die Scheiben platzen. Werde bald das Aquarium leeren. Ausserdem hat einer der Makropoden - er war draussen nicht einmal auf der Veranda, ganz draussen, gestern diese Welt verlassen. Ich hatte 1 Maennchen und 3 Weibchen bestellt und bekam 4 Maenner. Nicht einmal 2 koennen imselben Becken ohne dass der staerkere den schwaecheren kaputt macht. Drinnen muessen die Arme in Eimern den Winter verbringen: der online-Verkaufer hat mehrere solche Fehler gemacht und jetzt gibt's keinen Platz mehr in den Aquarien..
     
    #6 6. Dezember 2017
  8. Harold Weiss
    Harold Weiss Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    2.552
    Zustimmungen:
    34
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mödling
    Der Winter in den Eimern wird ihnen nicht so viel ausmachen. Gib ihnen halt Struktur rein (Äste, Pflanzen, etc.).
    Und: Du musst die Kübeln unbedingt mit Glas- oder Plexiglasplatten abdecken! Makropoden springen aus derartigen Gefäßen schnell mal raus.

    Liebe Grüße

    Harold
     
    #7 7. Dezember 2017
  9. Ceratophyllum
    Ceratophyllum Mitglied
    Registriert seit:
    5. Dezember 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke!
    Dann habe ich Glueck gehabt. Weil die staerkeren Makropoden den schwaecheren gegenueber so grausam waren, habe ich einen im 185L-Becken, die anderen entweder in einem Plastikgefaess oder in einem Eimer untergebracht. Keiner ist rausgesprungen, habe aber sofort die Eimer abgedeckt.
    Gestern entdeckte ich, dass es den schwarzen Zwergbarschen nicht gut ging. Im Algenwald fand ich nur noch einen. Vor ein paar Tagen schwammen die 3 noch rund. Er war wie im Winterschlaf. Heute Morgen gab es noch einen in der dicken Algenschicht am Boden. Hoffentlich kommt der Vater der zwei auch noch lebendig zum Vorschein.
     
    #8 7. Dezember 2017
  10. Harold Weiss
    Harold Weiss Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    2.552
    Zustimmungen:
    34
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mödling
    Hallo!

    Natürlich werden Fische als wechselwarme Lebewesen (= ihre Körpertemperatur entspricht der Umgebungstemperatur) bei niedrigerer Temperatur inaktiver. Das ist ganz normal.
    Sie fressen dann auch weniger bis gar nichts.
    Ob es all Deinen Zwergschwarzbarschen noch gut geht, weiß ich natürlich nicht.

    Liebe Grüße

    Harold
     
    #9 8. Dezember 2017
  11. Ceratophyllum
    Ceratophyllum Mitglied
    Registriert seit:
    5. Dezember 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Die zwei die bisher gerettet wurden sehen gesund und zufrieden aus in ihren Eimern bei einer Wassertemperatur von etwa 15C.
    Was den letzten anbelangt, habe ich die ganze Zeit wie es nur moeglich war beim Aufwirbeln der Algen eine Suche durchgefuehrt wie am Ende der Episode 29 von Derrick, "Der Mann aus Portofino". Heute tue ich es zum letzten Mal.
     
    #10 9. Dezember 2017
  12. Anzeige