GH von über 21 Grad d in Wien IX.

Dieses Thema im Forum "Wasserwerte, Wasserchemie, physikalische Zusammenh" wurde erstellt von Rashella, 26. Dezember 2017.

Schlagworte:
  1. Rashella
    Rashella Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    23. November 2017
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    25
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Wien
    Gestern erstmals das neu bepflanzte Becken gefüllt und heute ersten JBL Teststreifen rein.
    Das Wasser hat eine Temperatur um die 24 Grad. Bis auf GH waren alle Werte im grünen Bereich, allerdings ist der GH extrem hoch!
    Erklären kann ich es mir nicht: im 9. Bezirk sollte eigentlich nicht derart hartes Wasser aus der Leitung kommen.
    28 Kilo Sand, vorgewaschen, aus dem Fachhandel (es dürfte sich um heimischen quartzsand / Flusssand? handeln, eine Moorkienwurzel (trocken gekauft und vorgewässert) sowie eine vorgewässerte hellrötliche Wurzel von Dennerle, sollten alle die wasserhärte nicht negativ beeinflussen. Die Pflanzen (von einem aquarianer bekommen, standen vorher in weicherem Wasser) wurden mit Düngetabletten in den Sand gesetzt.
    Muss ich befürchten dass die Pflanzen aufgrund der wasserhärte k.o. gehen?
    Und wie sind die hohen Werte im 9. zu erklären?
    Da heisst es immer, Wiener Wasser, vor allem in den inneren Bezirken, sei sehr aquariumtauglich...
    Was tun?
    Muss jetzt wirklich noch ne osmoseanlage her oder gibt's einen Ausweg?
    Wenn ich das richtig verstanden hab ändern sich viele Werte durch das einfahren des Beckens aber nicht die Wasserhärte?????
    Vielen Dank!
     
    #1 26. Dezember 2017
    Uwi gefällt das.
  2. Anzeige
     
  3. Rashella
    Rashella Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    23. November 2017
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    25
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Wien
    Update: mit einem Ingenieur der Wiener Wasserwerke telefoniert: auch im 9. soll das Wasser nur 9 bis 11 Härte Grad haben wie im Internet steht, es müsse an meinen Teststreifen liegen. Nein, es wurde kein Grundwasser zugeführt.
    Heute nur das Leitungswasser getestet: etwas weniger hart als das Wasser im Becken: unterstes kastl von 4 ist halb grün und halb lila. Könnte also ne wasserhärte zwischen 14 und 21 sein. ..
    Die Teststreifen sind bis 2020 haltbar
    Kann es sein dass das Wasser über Nacht noch aufgehärtet hat? Sand?
    Morgen lass ich das Wasser jedenfalls im Fachhandel testen.
    Hat jemand schon mal so falsche Werte durch die Teststreifen bekommen???
    Und: soll ich heute noch Wasser nachfüllen? Es wäre zumindest heute ne Spur weicher...Platz wäre noch. ...
    Danke
     
    #2 26. Dezember 2017
    Uwi gefällt das.
  4. Fishtank
    Fishtank Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    10. Februar 2017
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    153
    Ich denke eher an einen Messfehler! Besorg dir Tränchen Tests. Hast du Steine im Becken?
     
    #3 26. Dezember 2017
    Uwi gefällt das.
  5. Uwi
    Uwi Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    3.162
    Zustimmungen:
    333
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bregenz
    Hallo, ich würde auch erst ein mal Tröpfchen Test mir besorgen. Nach meinen Erfahrungen ändert sich nur die Härte, wenn man verdunstetes Wasser mit den gewohnten Leitungswasser auffüllt. Das mache ich manchmal, wenn der Wasserstand unter der Verkleidung vorschaut. Da gebe ich ca 2l Wasser rein, aber das ändert den Wert kaum. Wichtiger scheint mir der Nitrit Wert zu sein, alle anderen können schwanken, sofern keine Zucht oder empfindliche Fische im Becken sind.
    LG . . .
     
    #4 26. Dezember 2017
  6. Rashella
    Rashella Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    23. November 2017
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    25
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Wien
    Danke! Werde mir morgen einen Tröpfchentest besorgen, Fische kommen ohnehin erst in einigen Wochen rein. Ad tröpfchentest: ist da jeder Hersteller in Ordnung oder gibt's da auch negativerfahrungen? Weil die streifen hätte ich mir ja, scheints, sparen können. .. Danke!
     
    #5 26. Dezember 2017
  7. Rashella
    Rashella Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    23. November 2017
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    25
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Wien
    Nein, eben nicht. Nix was mE den Härtegrad verändern könnte. .. aber wie es aussieht liegt es an den teststreifen, hoffentlich; -)
     
    #6 26. Dezember 2017
  8. derSuperuser
    derSuperuser Aktives Mitglied
    Registriert seit:
    11. Dezember 2017
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    38
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Altach
    ICQ:
    8410600
    Bei Nitrit empfehle ich JBL, da es feinere Abstufungen hat und auch die Wasserfarbe mit einbezieht, bei GH, KH nutze ich Sera.

    Die Streifentests verwende ich überhaupt nicht, du hast mich darin gerade bestätigt. ;-)
     
    #7 26. Dezember 2017
  9. Rashella
    Rashella Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    23. November 2017
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    25
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Wien
    Dankeschön!
     
    #8 26. Dezember 2017
  10. Anzeige