Zuviel CO2 - was kann passieren?

Dieses Thema im Forum "Wasserwerte, Wasserchemie, physikalische Zusammenh" wurde erstellt von NeonLi14, 15. Oktober 2011.

  1. NeonLi14
    NeonLi14 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo,

    ich betreibe an meinem 112L Becken eine Bio CO2-Anlage von Dennerle. Nachdem die erste Gel-Flasche keine Blasen mehr erzeugt hat, habe ich eine zweite gekauft und angeschlossen. Ich habe alles wie beim ersten Mal gemacht, doch leider kam die Hefe nach ca. 14 Tagen immer noch nicht in Gang. Dann hab ich beim Hersteller der Anlage angerufen und mir wurde gesagt, das eventuell die Starterkapsel nicht richtig gelagert worden ist und das ich eine zweite hinzugeben soll. Das habe ich dann auch gemacht und nach ca. 24 Stunden kamen auch wieder Blasen.

    Nun ist mir aber aufgefallen, das es wohl dieses Mal zuviele Blasen sind. Bei der ersten Flasche waren es ca. 5 Blasen innerhalb einer Minute, vielleicht auch etwas mehr, aber nun kommen alle 1-2 Sekunden neue Blasen. Ist das nicht zuviel? Ich kenne mich damit noch nicht so gut aus, habe wie gesagt erst die zweite Flasche in Betrieb.

    Heute morgen mußte ich leider einen Guppy aus dem Becken fischen. Beim Wasser habe ich Nitrit (normaler Wert) und PH-Wert (8,0) gemessen. Die beiden Werte scheinen in Ordnung zu sein. Ich habe aber nur die beiden Tröpfchentests, da die leider so teuer sind.

    Meine Fragen an euch:

    1. Kommt da zuviel CO2 ins Becken und wenn ja, was kann da passieren?

    2. Welchen Tröpfchentest sollte ich mir noch besorgen, der wichtig für die Fische ist? Mir sind noch GH, KH, Phosphat und Nitrat bekannt.

    Würde mich freuen, wenn ihr mir da schnell weiterhelfen könnt, weil ich nicht weiß, ob es gut ist, wenn da soviele CO2 Blasen ins Becken kommen. Ich habe ca. 38 Fische im Becken.

    Danke und Gruß!
     
    #1 15. Oktober 2011
  2. Anzeige
     
  3. Wurf
    Wurf Mitglied
    Registriert seit:
    10. Juli 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wilhelmsburg
    bei den blasen pro minute sind viele verschiedene faktoren abhängig

    zb. pflanzen, wasseroberflächenbewegung und evtl. eine luftpumpe zur durchflüftung was das co2 wieder aus den wasser austreibt.

    ich würde dir einen co2 test empfehlen der dir den momentanen co2 wert anzeigt. (dennerle ei)

    falss der wert zu hoch ist kannst du gleich reagieren.

    wenn du viel co2 im wasser ist können deine fische ersticken, so habs ich in meinen buch gelesen.
     
    #2 15. Oktober 2011
  4. NeonLi14
    NeonLi14 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Danke für die schnelle Antwort! Ich habe gerade mal ca. 22 Blasen pro Minute gezählt. Luftpumpe habe ich keine im Wasser. Das Aquarium ist gut bepflanzt, nicht überwuchert, aber auch nicht zu wenig. Oberlfächenbewegung ist leicht vorhanden, da die Ausströmung des Innenfilter leicht nach oben gerichtet ist - sonst hatte ich da immer so eine Kahmhaut.

    Ich werde mir das Dennerle Ei gleich bestellen. Ist das dieses hier?

    http://www.zooplus.de/shop/aquaristik/a ... erle/13094

    Falls es nicht dieses ist - kannst Du mir bitte einen Link posten?

    Wäre es auch noch ratsam anstatt dem Micro-Flipper eine Paffrathschale zu verwenden? Wo bekommt man die? Ich habe schon gegoogelt, aber nur Bauanleitungen gefunden, keine fertigen, die man bestellen könnte.

    Da dieser Langzeittest ja erst in ein paar Tagen hier sein wird - soll ich lieber den Schlauch von der Flasche nehmen, damit vorerst kein CO2 zugeführt wird?
     
    #3 15. Oktober 2011
  5. Anonymous
    Anonymous Gast
    servus,

    22 blasen pro minute auf 112 liter ist absolut kein problem.
    bei meinem 54 liter becken fuhr ich mit ca. 30 blasen pro minute und nix ist passiert.
    ich würde sogar einen normalen flipper für diese beckengröße nehmen.
    der micro flipper ist viel zu klein.
    dieser hier sollte passen:
    http://www.aquadiskont.com/shop/product ... ts_id/1302
    bei ph wert 8 hast du sicher nicht zuviel co2 im beckenwasser gelöst.
    der fisch ist sicher an was anderem gestorben-
    ja, dieses ei kannst du kaufen.
     
    #4 15. Oktober 2011
  6. snoopy01
    snoopy01 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    11
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Villach
    hi

    Alle Systeme, die auf biologischer Basis - Hefe-Gärung - das CO2 erzeugen, haben eines gemeinsam : die Gärung uns somit CO2-Produkrion ist praktisch nicht regelbar.
    Mal ist zuviel, dann wieder zu wenig....
    Dadurch schwankt auch der pH-Wert, unerwünschterweise.
    Deswegen ist bei biologischer CO2-Erzeugung eine Paffrath-Schale oder Topper der Reaktor der Wahl.
    Eine PS gibt über ihre konstante CO2-Wasser-Berührungsfläche annähernd konstant das CO2 ab. Allfällige Überproduktion blubbert einfach weg.


    Theoretisch möglich, in dem Fall aber unwahrscheinlich.
    Wenn der pH 8 ansatzweise stimmt, hast du abhängig von der KH wenig bis gar kein CO2 im Wasser.
    Jedenfalls meilenweit weg von möglichen Problemen.

    Die Tiere verenden durch Ersticken.
    Dazu braucht es allerdings eine richtig fette Begasung und kein Spielzeug.

    Gar keinen, solange du die ermittelten Werte nicht sinnbehaftet interpretieren kannst.

    Kleiner Vergleich:
    in meinem 112er tummeln sich 4 kleine Labyrinther und eine handvoll Guppys.
    In Summe etwa 10-12 Tiere und ich halte es schon fast für überbesetzt.


    Nota bene
    Die allermeisten Aquarien kommen bestens ohne CO2-Zugabe zurecht.

    Schönen Tag noch.
     
    #5 15. Oktober 2011
  7. NeonLi14
    NeonLi14 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    @Helmut: der Micro-Flipper ist eher für die kleinen Becken. Ich hatte vorher ein 54L Becken, habe das aber verkauft und mir wieder ein 80er Becken gekauft, deshalb hatte ich den Flipper noch vom kleinen Becken. Dein Link zeigt doch den ganz großen Flipper oder? Für bis zu 300L. Wäre da nicht der Mini-Flipper für bis zu 160L besser für meine Beckengröße? Das Dennerle Ei habe ich gerade bestellt. Hoffe es kommt am Dienstag an, dann kann hier mal berichten.

    @snoopy01: ich konnte bei den Online Shops keine solche Paffrath-Schale finden. Hättest Du da vielleicht einen Link, wo ich die bekommen kann? Ansonsten würde ich halt doch den Flipper nehmen.

    Den PH-Wert messe ich jede Woche ungefähr 1-2 Mal. War die letzten Male immer auf 8,0, deshalb denke ich, das das wohl in etwa stimmen wird. Das Wasser ist hier recht hart mit 19,4.

    Mehr Fische kommen auch nicht mehr ins Becken. Man hat dann schon recht viel Fischkot im Becken, deshalb überprüfe ich auch 1-2 Mal die Woche den Nitritwert.

    Bei meinen vorherigen Becken hatte ich immer Probleme mit dem Pflanzenwuchs. Entweder sind sie gar nicht weiter gewachsen oder sie sind eingegangen. Mußte ca. alle 2-3 Wochen neue Pflanzen kaufen. Jetzt im neuen Becken mit der CO2-Anlage wachsen die Pflanzen ziemlich gut.

    Gruß!
     
    #6 15. Oktober 2011
  8. Anonymous
    Anonymous Gast
    servus,

    auch dennerle vertreibt die paffrath schale, nennt sich topper.
    kannst du auch für die beckengröße verwenden.
    hatte ich auch für 112 liter im einsatz.
     
    #7 16. Oktober 2011
  9. Ferdl+Sonja
    Ferdl+Sonja Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. August 2005
    Beiträge:
    3.568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien 16
    Hallo,

    ca 38 Fische, und welche?
    Warum CO2, welche Bepflanzung hast du?
    Gibts ein Foto?

    lg Ferdl
     
    #8 16. Oktober 2011
  10. NeonLi14
    NeonLi14 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    14. August 2011
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo zusammen,

    heute morgen lag leider schon wieder ein Fisch im Becken. Ein Harnischwels. Hm, woran kann das nur liegen? Ich schreibe hier mal ein paar Infos zusammen:

    Bepflanzung:

    1x Hygrophila rosanervis - sunset
    1x Hygrophila difformis, indischer Wasserstern
    1x Vallisneria tortifolia, kleine Sumpfschraube
    1x Nomaphila Siamensis, Riesenwasserfreund
    2x Egeria densa, Wasserpest
    2x Ludwigia repens, blutrote Ludwigie
    2x Alternanthera roseafolia, rotblättriges Papageienblatt
    1x Pogostemon helferi
    1x Bacopa australis
    1x Hygrophila salicifolia, Weidenblättriger Wasserfreund


    Es sind noch drei mir unbekannte Pflanzen im Becken. Hab sie in so einem Plastikbehälter gekauft - Name stand nicht drauf, nur wie man sie halten soll.

    Fischbesatz:

    7 Guppy's (nur Männchen - verschiedene Farben)
    8 Keilfleckbarben
    3 Rotkopfsalmler
    10 Neons (ca. 10-12)
    3 Harnischwelse

    Es waren noch 4 weitere Fische im Becken 2 Guppy's und 2 Harnischwelse, die leider wie gesagt innerhalb der letzten 8 Tage im Becken lagen.

    Technik:

    Größe des Beckens: 80cm x 35cm x 40cm (112 Liter)
    Abdeckung: Waterhome mit 1x PowerGlo + 1x AquaGlo Leuchtstoffröhre
    Beleuchtungszeit: von 8 Uhr - 14 Uhr und von 17 Uhr bis 22 Uhr
    Heizstab: Fluval mit digitaler Temperaturanzeige
    Aussenfilter: JBL ChristalProfi e701 greenline
    CO2-Anlage: Dennerle Bio 60
    Thermometer: JBL Profi

    Dekoration:

    Naturkies weiß / naturfarben ca. 5 cm
    1x Mangrove Wurzel
    1x Mopani Wurzel
    1x Kokosnusshälfte
    8x Rienna Stone
    1x Keramikananas

    Wasserwerte:

    Nitrit: 0,3 mg/l
    PH-Wert: zwischen 7,5 und 8,0 (meist 8,0)
    KH-Wert: 8,0

    Die Härte des Wassers liegt bei ca. 20,0.


    Die CO2-Anlage habe ich deshalb angeschlossen, weil früher im alten Becken meine Pflanzen einfach nicht gewachsen und meist nach wenigen Wochen schon eingegangen sind. Ich mußte ständig neue Pflanzen kaufen, was mir einfach zu kostenintensiv wurde. Mit der CO2-Anlage habe ich einen guten Pflanzenwuchs und die Pflanzen halten auch recht gut. Blätter fallen immer mal ab, aber ich denke das ist in jedem Aquarium der Fall.

    Ich habe soeben nochmal die Blasen gezählt - ca. 26 pro Minute.

    Foto mach ich nachher mal ein ganz aktuelles.

    Könnt ihr mir bitte sagen, woran die Fische gestorben sein könnten? Ich konnte nichts auffälliges bemerken. Es sah nicht nach irgendeiner Krankheit aus - zumindest nicht äußerlich. Vielleicht doch erstickt? Ich habe gerade auch nochmal Nitrit gemessen - liegt nach dem gestrigen Wasserwechsel immer noch bei 0,3 mg/l.

    Soll ich vielleicht doch das CO2 abschalten, bis der Langzeittest da ist?

    @Helmut: ach so - wußte nicht, das Dennerle die Paffrathschale "Topper" nennt. Ist die denn wirklich besser als so ein Flipper? Sieht man da noch die austretenden Blasen?

    Danke und Gruß!
     
    #9 16. Oktober 2011
  11. andy23
    andy23 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    6.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hi!

    Ich würde mal sagen, der Fisch ist am Tod gestorben ... Du erwartest hoffentlich nicht wirklich, dass wir so aus der Ferne bei einem Toten Fisch eine seriöse Diagnose abgeben. Solange es nur einer ist und dann auch noch ein Guppy (die sterben halt einfach einmal so), gibts da nicht viel zu bedenken.

    An die 30 Blasen können sehr wohl ein Problem sein/werden, nur nicht in deinem Fall mit dem kleinen Flipper. Der ist gewissermaßen der Bremser - und das ist gut so. Drum würde ich dir ebenfalls zu einer Paffrathschale raten, die du dir am besten selbst bastelst. Das hat den Vorteil, dass du die Größe zu deinem Bedarf anpassen kannst und es kostet so gut wie gar nichts.

    Nimmst du hingegen einen größeren Flipper, ist die Auflösungsrate der Blasen deutlich höher, aber auch nicht regelbar. Und das kann zu Problemen führen, da ja nicht nur das CO2 ständig ändert, sondern auch der PH. Und das wäre eigentlich nicht zu raten.

    LG...
     
    #10 16. Oktober 2011
  12. Anzeige