AQ ohne Technik

Dieses Thema im Forum "Garnelen, Krebse, Krabben, Schnecken, Muscheln" wurde erstellt von dako1981, 29. August 2004.

  1. dako1981
    dako1981 Aktives Mitglied
    Registriert seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland - Berlin
    Hallo,

    ich bekomme in den nächsten Tagen ein neues, größeres AQ.
    Damit wird mein jetziges 80l Becken frei. Nun habe ich mir überlegt was ich damit anstellen kann und habe mich entschlossen dort eventl. Garnelen oder ähnliches reinzusetzen.

    Um die Kosten für dieses Becken niedrig zu halten würde ich gern auf sämtliche Technik verzichten d.H. keine Pumpe und auch kein Licht.
    Ich habe eine Wohnung auf dem Dachboden und das AQ würde direkt unter einen Schrägdachfenster stehen und normales Tageslicht abbekommen (Keine Sonne). Pumpe für die O2 Versorgung wäre maximal noch drin.

    Nun meine Frage ist das überhaupt machbar? Sind den Garnelen, Krebsen etc. z.B. unsere mitteleuropäischen Wintertage nicht viel zu kurz?

    Welche Arten wären denn für dieses Becken denn interessant?


    Vielen Dank schon im voraus ...
     
    #1 29. August 2004
  2. Anzeige
     
  3. Fritz R.
    Fritz R. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gallneukirchen
    Hi,
    bei deinen Wasserwerten würden die grünen Garnelen N. babaulti oder die Fire Garnelen in Frage kommen, das Tageslicht wird ausreichen, viele Pflanzen rein ( Javamoos ) dann wird auch der Sauerstoff reichen. Wenn du eine Pumpe hast kannst du einen Luftbetriebenen Schwammfilter verwenden, reinigt das Wasser und die Garnelen haben genug Sauerstoff.
     
    #2 29. August 2004
  4. Andreas P.
    Andreas P. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Margaretha 1 6143 Pfons
    Halllo dako1918,

    Intressant wäre für dieses Becken auch ein artbecken für einen Krebs, in diesem falle würde mir Procambarus Clarkii vorschweben der nahezu anspruchsloss ist und sich unseren Tagesrythmus gut vefträgt da er leider schon etliche einheimische krebse in unserer Natur verdrängt hat. Nichtdestotrotz ist er ein schönes Aquariumtier und kann von seiner Färbung her Dunkelorange bis zu Feuerrot reichen. Ist gibt auch eine blaue variante. Tempratur mässig kommt von 1°C bis zu 30°C mit allem gut zurecht was in auch so gefährlich macht den er darf auf gar keinen Fall in die freie Natur entkommen da er überleben würde und die gefährliche Krebspest auf unsere einheimischen Krebse übertragen würde. Würde hier oberhalb vom aquarium ein grobmaschiges Blechgitter hernehmen. 2 Tiere empfehle ich nicht da sie sich (als so ziemlich einzige Krebsart) extrem schlecht untereinander vertragen.

    Ps: man kann das Becken so designen das der Krebs den großteill seines Sauerstoffbedarfs aus der luft bezieht indem man etwas eine gut besteigbare Wurzel aus dem Wasser ragen lässt.

    Schaue in der mal an unter http://www.wirbellose.de/arten.cgi?acti ... &artNo=005

    Gruss Andreas
     
    #3 30. August 2004