Cherax quadricantus Weibchen mit eiern

Dieses Thema im Forum "Garnelen, Krebse, Krabben, Schnecken, Muscheln" wurde erstellt von Matthias P., 22. Mai 2004.

  1. Matthias P.
    Matthias P. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfons
    Nun mein Krebsweibchen hat seit 2 Wochen eine Eitraube an ihrem Hinterleib.
    Was ich in Erfahrung bringen konnte ist das bei so einem Wurf in etwa mit 150 bis 200 Jungen zu rechnen ist die vollausgebildet schlüpfen werden.
    Bei der Tragzeit sind etwa 6 Wochen angegeben. Mal schauen was dabei rauskomt .
    Die Dame hat das Fressen so wie ich das beurteilen kann gänzlich eingestellt und läst sich nur selten blicken das Männchen vertreibt sie agressiv aus seiner Wohnhöhle. Konnte die 2 auch bei der Paarung beobachten, leider hab ich keine Kamera bei der Hand gehabt. Sah sehr interessant aus: Das Männchen hat das wesentlich größere Weibchen auf den Rücken gedreht und hat sich dann über das Weibchen begeben. Das ganze hat sich so in 5 bis 10 min abgespielt.
    Als Futter für die Kleinen sind aufgebrochene Welstabletten angegeben und später dann Muschelfleisch.
    Werd selber aber mit Cyclops und Artemia und als abwechslung die Welstabletten geben.

    So zum Krebs selber ein paar infos:
    Also die Art ist in Australien heimisch und trägt bei uns die Bezeichnung "Australischer Flußkrebs oder Red Claw"
    Der Körper ist eher Bräunlich gefärbt und mit leicht rötlichen Streifen an den Abdomen. die Beine haben einen eher Blauen Schimmer. Ein weiteres unverkennbares merkmal dieser Gattung ist ein Leuchtend Roter Fleck an den Scheren Aussenseiten des Männchens.
    Diese Art kann eine Größe von bis zu 30 cm erreichen wobei der Körper 18 cm und die Scheren mit 12 cm zu rechnen ist.
    Allerdings gibt es noch eine art die erst kürzlich endeckt wurde und die Gleiche Genetische Struktur dieses Krebses aufweist aber nur etwa halb so groß wird. Um eine 100% Bestimmung meines Pärchens abzugeben muss ich glaub ich noch ein wenig warten. Das Weibchen ist jetzt ca 15 cm groß und das Männchen etwa 12 cm.
    Diese Art ist relativ friedlich, hab bis jetzt praktisch keine Probleme gehabt
    hier und da hat mal ein Stück von einer Flosse der Schwertträger gefehlt , oder ein krankes Tier das zu langsam war wurde verspeist. Mit welsen gibt es überhaupt keine Probleme, die Zeigen keinerlei anzeichen auf verluste oder Ausfälle durch tod.

    Na dann werd ich mal weiter warten wie es sich entwickelt und euch auf dem laufenden halten was sich so ergibt.
    Gruss Matthias
     
    #1 22. Mai 2004
  2. Anzeige