garnelen und krilltabs

Dieses Thema im Forum "Garnelen, Krebse, Krabben, Schnecken, Muscheln" wurde erstellt von shary, 14. März 2004.

  1. shary
    shary Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    0
    hab seit kurzem krilltabs
    nach der fütterung mit diesen tabs bei meinen welsen fand ich am nächsten tag eine der garnis knallorange tod auf dem boden... selbiges ist von gestern auf heute in einem andren becken passiert... ebenfalls eine tote knallorange garnele...
    vertragen die keinen krill?
     
    #1 14. März 2004
  2. Anzeige
     
  3. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Futterproblem

    Hi Shary,

    wär mir neu dass das so ist. Ursächlich könnten ein paar Gründe dafür infrage kommen:

    Der radikale Futterwechsel in Qualität und Quantität des Futters hat den Organismus der Garnelen zu stark beeinträchtigt. Möglicherweise eine Art Eiweiss-Schock, aber das ist jetzt reine Spekulation. Vielleicht sind die Inhaltsstoffe auch nicht so "clean" in der Hinsicht, dass sie völlig schadstoffrei sind und bedenkenlos an die Garnelen verfüttert werden können. Also: lieber nicht mehr verfüttern.

    Ah - von welcher Firma stammt denn das Produkt, und wo hast Dus gekauft?

    Die orange Färbung nehmen übrigens alle toten Garnelen an, mit dem Futter hat das nichts zu tun.

    Lg
    Jürgen
     
    #2 14. März 2004
  4. shary
    shary Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    0
    ich hab die tabs von helga, die aus wien mit den vielen aquarien daheim falls du sie kennst... sind von bio natural
    das mit dem "überfressen" ist mir zumindest im welsbecken auch eingefallen, weil die l260 noch sehr scheu sind und es so oft recht lange dauert, bis sie sich übers futter hermachen
     
    #3 14. März 2004
  5. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    kenn ich helga?

    Hmm... viele Aquarien. Grosse Aquarien? Die mal mit ihrem Mann im Fernsehen war (bei D. Spira)? Gross, dick, sympathisch? ;-)

    Lg
    Jürgen
     
    #4 15. März 2004
  6. shary
    shary Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    0
    nö dick ist sie nicht
    hat sehr viele kleinere becken und ein paar grosse auf 60cm² oder so stehen und verkauft futter und div. fische hier in wien und auf den börsen rundherum
    (www.fischfutter.at.tf)
     
    #5 15. März 2004
  7. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Oh... dann kenn ich sie nicht :lol:

    Lg
    Jürgen
     
    #6 15. März 2004
  8. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Garnelen oder Krill

    Hi shary,

    je nach dem ob in den Krill-Tabs tatsächlich Krill enthalten ist oder doch überwiegend Garnelen, die dann aus Marketing-Gründen als "Krill-Tabs" verkauft werden dürfte ein Artikel in Naturkost.de eventuell die Hintergründe für Deine Ausfälle bei den Garnelen beleuchten.

    Ich zitiere mal:
    "Asiatische Garnelen gefährden Gesundheit

    Öko-Shrimps für unbedenklichen Genuss geeignet

    Garnelen aus asiatischen Massenzuchten gefährden Mensch und Umwelt. Bei Analysen der begehrten Delikatesse sind das Antibiotikum Chloramphenicol und antibiotikaresistente Bakterien aufgespürt worden.

    Das berichtet die Umweltzeitschrift "Natur & Kosmos" in ihrer aktuellen Ausgabe. Chloramphenicol stehe unter Verdacht, das Knochenmark anzugreifen und Blutarmut zu verursachen. Auch Erbgutschäden seien experimentell nachgewiesen worden. Zudem zerstörten die Massenzuchtanlagen ganze Küstengebiete in Ostasien und
    Südamerika.

    Weltweit sind rund 50.000 Anlagen mit einer jährlichen Produktionsmenge von mehr als 700.000 Tonnen in Betrieb, heißt es in dem Bericht weiter. In Thailand, Vietnam, Bangladesch und Indien, aber auch zwischen Mexiko und Ecuador würden Garnelen massenhaft in Becken gehalten werden. Um Infektionen zu verhindern, mäste man sie mit Fischmehl, dem Pestizide und besonders Antibiotika beigemischt seien. Tierexperten behaupten allerdings, dass enorme Mengen an Garnelen gegessen werden müssten, damit Einfluss auf das Erbgut genommen werde.

    Wenn ein Küstenstreifen nach zwei bis fünf Jahren durch Exkremente, Algen, Futterreste und Chemikalien verwüstet sei, wichen die Garnelen-Farmer auf bis dato unberührte Strände aus. Die betroffenen Regionen und Strände brauchten Jahrzehnte, um sich von der Zerstörung zu erholen. "


    Gefunden auf http://www.naturkost.de/2001/011123ev2.htm

    Lg
    Jürgen
     
    #7 21. März 2004
  9. Philipp
    Philipp Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaz
    Wow!
    Erschreckender Bericht. Ich werde wohl keine Shrimps mehr ohne den Gedanken daran verspeißen können - ich weiß noch gar nicht ob ich die überhaupt noch esse....

    lg
    Philipp
     
    #8 21. März 2004
  10. Anzeige