Marmorkrebse

Dieses Thema im Forum "Garnelen, Krebse, Krabben, Schnecken, Muscheln" wurde erstellt von Daniel Z., 3. September 2004.

  1. Daniel Z.
    Daniel Z. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schlüßlberg bei Grieskirchen /OÖ
    Habe mal eine Frage? Habe einen ganzen Wurf von den Marmorkrebschen in meinem Becken.
    Was muß ich tun das alle ÜBERLEBEN!! :!:
    Sie sind erst ca 5Tage alt und sehr klein aber FRESSSEN wie die Großen.
    Danke im voraus

     
    #1 3. September 2004
  2. Anzeige
     
  3. Andreas P.
    Andreas P. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Margaretha 1 6143 Pfons
    Wenn du nicht unbedingt Barsche als nebenbesatz drinnen hast werden alle ohne Probleme durchkommen auch wenn du rein gar nichst tust.
    So wie das Becken aussieht sehe ich keine Probleme das jeder ein Versteck findet. Die Eltern sind nicht kanibalisch und auch die jungen werden sich kaum dezimieren.

    Gruss Andreas
     
    #2 3. September 2004
  4. Daniel Z.
    Daniel Z. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schlüßlberg bei Grieskirchen /OÖ
    :lol: :lol: Das freud mich aber!!!!!
    Das Elterntier habe ich schon raus getan das gar nichts passiert.
    Fressen die sich eigentlich nicht selber gegenseitig auf????
     
    #3 3. September 2004
  5. Andreas P.
    Andreas P. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Margaretha 1 6143 Pfons
    Alle Krebse sínd vor allem im Jungtier alter dazu veranlagt kanibalismus zu betreiben das kommt aber eigentlich meistens nur vor wenn der platz zu im becken zu klein ist bzw nicht ausreichend versteckmöglichkeiten vorhanden sein. Es kann aber durchaus sein das kränkelnde bzw "schwache" Tiere als futter angesehen werden doch diese würden meistens ohnehin bei der nächsten Häutung sterben.
    Aber mach dir keine sorgen von allen Krebse ist der Marmorkrebs garantiert der der was am einfachsten hochzuziehen ist. (Zucht ist bei Krebsen nicht wirklich schwirieg wie bei Garnelen).

    Gruss Andreas
     
    #4 3. September 2004
  6. Gregor
    Gregor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    8. Juni 2004
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    0
    ICQ:
    107594684
    Weiß nicht so recht obs ein Grund ist sich zu freuen, wenn ein Marmorkrebs abgelaicht hat. :seltsam:

    Ich mein, ich will nicht alle Marmorkrebse über einen Kamm scheren, aber persönlich finde ich sie extrem anstrengend.

    Wir hatten auch mal einen Marmorkrebs. Gekauft haben wir ihn als relativ kleines Tier, dass sich aber prächtig entwickelte. Im Geschäft unter den anderen Krebsen hat er zwei Beine und die linke große Schere verloren. In diesem Zustand war er bei uns im Becken extrem friedfertig und ließ alles in Ruhe. Ein richtiger Schisser eben. Nach drei Monaten jedoch, nachdem er schon ziemlich groß war und sich die fehlenden Glieder zurückgebildet hatten, wurde er täglich aggressiver und aggressiver. Kleine Fische, die vor seiner Höhle geschwommen sind wurden attakiert, ebenso wie das am Boden liegende Hexenwelspaar.

    Wir haben Zwickie dann einem Freund von mir gegeben, der mehrere Maromorkrebse in seinem Krebsbecken hat. Ist ein ziemlicher Brocken geworden.

    Wenn Krebs, dann kommt zumindest für mich kein MK mehr in Frage.

    Was willst Du eigentlich mit den vielen Jungen machen? Marmorkrebse gelten als sehr laichfreudig...
     
    #5 3. September 2004
  7. Daniel Z.
    Daniel Z. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schlüßlberg bei Grieskirchen /OÖ
    Hallo :wink:
    Wenn welche durch kommen werde ich sie auf Aquarienmessen verkauf oder eintauschen.

    Ich habe 5 Stk in meinem Gesellschaftsbecken mit 375 liter und habe überhaupt kein problem damit.Friedlich und gesellig würde ich sie bezeichnen. :!:

    Wenn jemand Marmorkrebse haben will einfach nur Mailen.

    Lg. Daniel
     
    #6 3. September 2004
  8. Andreas P.
    Andreas P. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Margaretha 1 6143 Pfons
    Hallo Gregor,

    Durch meine Erfahrungen mit den Krebsen bin ich zu dem Schluß gekommen das das Leben als Jungtier das Verhalten eines Erwachsenen Krebs erheblich beeinflusst. Deine Erfahrungen mit dem Marmor sind beispielsweise eher selten wobei ich der Meinung bin das dieser Krebs als Jungtier unterdrückt wurde und dabei häufig gliedmassen verlor. Daraus hat sich resultiert das er ein gewisses agressives Verhalten an den Tag legt was bei einem kleinen Becken für Fische durchhaus schlecht ausgehen kann. Im allgemeinen ist der Marmorkrebs jedoch nicht aggresiv. Wie extrem unterschiedlich die Erfahrungen bei der Pflege einer Krebsart sein kann sieht man vor allem an unseren Krassen Gegensätzen. Ich zog meinen Marmor isoliert von seinen Artgenossen auf jedoch aber mit verschieden Fischen in einem 54 Liter Aquarium wo es nie zu einem Ausfall kam (2 junge Yellows !! 1 Saugschmerle, eine Salmler art sowie einem L144). Ich fütterte in ausgewogen mit Pflanzlicher und Fleischlicher Kost.
    Heute hat er seine ausgewachsene Größe erreicht und lebt zusammen mit Platys,Mollys,Keilfleckbärblingen,Zebrabärblingen,3 Blaue Antennenwelse, 7 Corydoras Aenus sowie mit einem Blauen Floridakrebs(Procambarus Alleni) und einem Mexikanischen Zwergflußkrebs(Cambarellus Montezuma) in einem gut strukturiertem und gut bepflanztem 200 Liter Aquarium. Zeitweise pflegte ich sogar noch 2 Red Crystals zusammen mit Ihnen doch mittlerweile sind sie in mein 300 Liter umgezogen was jedoch nicht auf gemeinschaftlichen Problemen zurückzuführen ist. Meine Erfahrung ? Er verhält sich absolut Friedlich und ist keinem Fisch agressiv gegenüber selbst wenn sie schon in den Scheren liegen :) .
    Meine Pflanzen ? Alle in Ordnung er knabbert nur gelegentlich ein bischen am Javamoss jedoch nie soviel als das alles verschwinden würde.
    Derzeit warte ich noch auf einen wurf da ich diese "sonderbare" Vermehrung beim Marmorkrebs selber erleben will, doch für den Fall der Fälle sollte mein Montezuma Zwergkrebs Geburtenkontrolle durchführen :=) . Dieses kleine Beispiel zeigt wie unterschiedlich Erfahrungen sein können und wie man das Leben einen Krebses beeinflussen kann. Auf die Frage was man dan mit den Jungen machen soll beantworte sich so. Wenn man will welche hochzien wenn nicht einem Händler als Oskarfutter überreichen :) .
    Es macht aber auf jedenfall Spass Die jungen hochzukriegen habe derzeit selbser eine Junge Brut Cherax Quadricarinatus am hochkriegen :) .

    Und wenn man die Erwachsen Krebse nicht loskriegt: Mit dem Händler Tauschgeschäfte abschliesen Krebs gegen Futter zum beispiel. Oder wie er selber auch erwähnt auf messen und Börsen.

    Gruss Andreas
     
    #7 4. September 2004
  9. Anzeige