Marmorkrebseier eingegangen?

Dieses Thema im Forum "Garnelen, Krebse, Krabben, Schnecken, Muscheln" wurde erstellt von Stine, 24. September 2004.

  1. Stine
    Stine Aktives Mitglied
    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Remagen
    HI,
    ich habe vor ca. 4 Wochen einen Marmorkrebs mit Eiern übernommen- und fragte mich die ganze Zeit wo die Jungen beleiben. Heute hatt cih endlcih die Gelegenheit mir die Dame mal von unten zu betrachten,als sie an der Scheibe versuchte zu klettern-da sind keine Eier mehr sondern es hängen ca. 12 undefinierbare Beutel o.ä. herum mit denen sie schlägt-sind das Reste der geschlüpften Eier oder sind die Eier hinüber gewesen? wenn sie hin sind/waren, sollte cih versuchen sie von diesen Beutel zu befreien?
    Ich habe bis jetzt keinerlei Anzeichen von Jungtieren gesehen-wie sehen die aus? Allerdings habe cih Javamoss in ein anderes Becken umgesetzt und aus dem dann heute ausversehen beim säubern einer Schwimminsel ein seltsames Wesen in den Abguss gespühlt-ich hielt es bis jetzt für ein Insekt-aber wie wäre das da reingekommen?Könnte ich etwa ein junges in den Gulli geschickt haben? :shock:

    Grüße
    Stine
     
    #1 24. September 2004
  2. Anzeige
     
  3. Andreas P.
    Andreas P. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Margaretha 1 6143 Pfons
    Hi Stine,
    Ich vermute mal das es sich um diese Beutel um das erste Stadium der Krebse handelt. Die jungtiere bleiben bis zur vollständigen Entwicklung am Muttertier unterm abdomen. Dort machen sie alle Phasen der HÄutung bis zum fertig entwickelt Krebs durch. Diese Häutungen erfolgen fast stündlich so das leicht es mit beuteln oder HÜllen verwechselt werden kann. Die Jungkrebse sind auch recht durchsichtig sie scheinen nur leicht rosa am carapaxteil durch. Habe noch etwas geduld ... sollte diese vermutung nicht zutreffen dürfte das Muttertier dabei sein die eier abzustossen dabei kommt es meist vor das das Gelege komplett verzehrt wird. Dies kann vor allem beim ersten "wurf" passieren, vor allem dann wenn etwas mit den wasserbedingungen nicht stimmt (passiert aber selten da Krebse äußerst anpassungsfähig sind und bei weitem nicht so empfindlich wie fische oder Garnelen). Es Kommt auch meist zur abstossung wenn man das Muttertier grob stört das kann beispielsweise beim umsetzen in ein anderes Becken passieren oder beim "gärtnern".
    Doch allgemein tendiere ich zu Version 1. Die fertigen jungkrebse sind 3-4 mm groß und kaum zu finden. In kleinen Becken kann es zu kannibismus vom elterntier kommen (ist beim Marmorkrebs aber nur schwach ausgeprägt). Die Jungtiere werden auch nicht unmittelbar nach der finalen Häuten das Muttertier verlassen sondern werden noch meist 2-3 tage in einem Versteck beschützt. Manchmal führt sie die Brut sparzieren und zeigt ihnen ihren künftigen Lebensraum .. Das Aquarium.

    Gruss Andreas

    Ps: Gratuliere zur ersten Brut (wird sicher nicht die letzte bleiben)
     
    #2 24. September 2004
  4. Stine
    Stine Aktives Mitglied
    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Remagen
    Danke :)
    Nu bin ich ja erstmal beruhigt :p
    aber ich habe irgendwo etws von 2 wochen gelesen, deshalb dachte ich das 4 wochen schon definitiv zu lang wären :-?
    ich hoffe doch schwer das es, sollte diese bruht was werden, die letzte bleibt- ich steh nicht so auf überbevölkerung :lol: in 3 aqs ist für je einen platz, den rest werde ich wohl verschenken oder ins fachgeschäft geben, in der hoffnung das die theorie der selbstbefruchtung nicht stimmt :oops:
    wie lange sollte es denn dauern bis die jungen im aq wuseln?

    grüße
    Stine
     
    #3 24. September 2004