SÜSSWASSERKREBSE

Dieses Thema im Forum "Garnelen, Krebse, Krabben, Schnecken, Muscheln" wurde erstellt von Anonymous, 14. August 2004.

  1. Anonymous
    Anonymous Gast
    Habe seit heute Süsswasserkrebse, da ich Blaualgenprobleme in meinem Becken habe! Habe mir sagen lassen, daß sie alle Arten von Algen fressen. Habe zusätzlich eine Saugschmerle, 4 Fadenfische,3 Pandafische und 1 Saugwels !
    Kann mir jemand sagen, auf was ich bei Süsswasserkrebsen aufpassen muß? Habe gelesen, daß sie kranke Fische auffressen! Und was fressen Süsswasserkrebse, wenn alle Algen verschwunden sind? Muß ich ein spezielles Zusatzfutter ihnen geben?
     
    #1 14. August 2004
  2. Anzeige
     
  3. Andreas P.
    Andreas P. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Margaretha 1 6143 Pfons
    hi elfe,

    puh ich weiß nicht wirklich wo ich anfangen soll. Es gibt ausgesrpochen viele Süßwasserkrebse auf der welt die alle unterschiedliche Ansprüche haben. Ich selbst halte momentan 5 verschiedene Arten in unterschiedlichen becken wobei ich mir diese Tiere aufgrund ihrer Faszination angeschafft habe und nicht wegen algenprobleme. Aber zurück zu deinen fragen. Mal das wichtigste Krebse sind Allesfresser. Du kannst ihnen von normalen küchengemüse bis zu fischhuptfutter und welstabletten eigetnlich so ziemlich alles geben.(wichtig bei Gemüse sollte überbrüht werden oder vorher gefroren gegeben werden.
    Die meisten Krebse Fressen kränkelnde Fische aber normalerweise erst wenn sie tot und abgesunken sind oder ihnen in die arme schwimmen. Ob sie aktiv nachstellen oder nicht kommt von der art drauf an jedoch tut das der großteil in der aquaristik angebotenen Krebse nicht. Bei den Algen bin ich mir nicht 100% sicher jedoch ernähren sich viele Krebsarten hauptsächlich von pflanzen was die algen mehr oder weniger einschließen würde. Jetzt währe es wichtig zu wissen: welche Krebsart ? Welche Beckenlänge. Am besten du beschreibst mir den Krebs und ich suche dir mal die gängigsten raus die auf die beschreibung passt mit bildlinks dazu.
    Ich habe hier auch schon in diversen 3-4 wochen alte Threads ein paar Beschreibungen mit bildlinks reingegeben die könntest du dir auch mal anschauen. Ich vermute einmal er ist dir mit Namen "süßwasserkebs" verkauft worden, was schon einmal für die unerfahrenheit des entsprechenden Verkäufers mit wirbellosen spricht. Grob würde ich mal darauf tippen das es ein Marmorkrebs ist. das erkennst du an der deutlichen marmorierung an beiden seiten seines kopfes. Sein Lat. synom ist nicht gelklärt und wird derzeit als Procambarus Sp. gehandhabt. Ah ja wie groß ist derzeit dein Krebs ?

    Grüsse Andreas

    Ps.: wenn du mal in den nächsten tagen was im becken findest das wie ein toter Krebst ausieht erschrieck nicht gleich meist handel es sich um die alte haut. Da der krebs sein exoskellet drausen hat muss er sich häuten damit er wachsen kann. Er klappt dabei sein rückenstück auf und schlüpft wie aus einem alten kleid. Folglich müsste die hülle auch so ausssehen : hinten aufgeklappt ihnen leer. Sollte er wider erwarten noch drinnen sein wäre er entweder tot oder gerade bei der Häutung(hierbei auf gar keinen fall stören da sonst lebensgefahr für den krebs besteht).
    wenn du willst kannst du auch auf www.wirbellose.de ein bischen unter den arten stöbern. Krebse sind unheimlich faszinierend und geschöpfe mit seele heist das sie gefühle zu dir dem pfleger entwickeln und sich bei hohem Vertrauen zu dir durchaus händisch füttern lässt. Einer meiner krebse lässt sich sogar von mir streicheln.
     
    #2 14. August 2004
  4. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo Andreas!
    Danke für Deine rasche Hilfe! Habe so ein ähnliches Bild gefunden!
    (Jamaica-Glasgarnele!) Ist aber komplett durchsichtig und zur Zeit ca.1,5cm lang! Verkäuferin meinte, daß diese Art bis zu 4cm lang wird!
    Also eines hab ich auch heraus gefunden: Traue keinem Zoo/Aquarienverkäufer, denn ich habe mir die Bilder zuerst von den Krebsen angesehen und so sehen meine SÜSSWASSERKREBSE sicherlich nicht aus!
    Jetzt weiß ich zumindest, daß sie zu den Garnelen zählen müssen!
    Beim Futtern schaufeln sie mit den vorderen Fangarmen ziemlich viel in sich hinein! Danke außerdem für Deinen Tip, daß sie auch die äußere Hülle verlieren, denn wenn mir das niemand sagt, krieg ich vielleicht noch einen Schock und muß ein Garnelenbegräbnis veranstalten!
    Danke Elfe
     
    #3 15. August 2004
  5. Andreas P.
    Andreas P. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Margaretha 1 6143 Pfons
    Hi elfe,

    Jetzt wo ich weiß was für eine Garnele du in etwa hast kann ich dir denke ich noch besser helfen.
    Schau dir mal das Bild der Caridina Japonica (Amano Garnele) an ob die so ausieht ,sprich mit pünktchen oder kleinen streifen auf der seite das wäre dann die amanogarnele die sehr oft im aquariumhandel angeboten wird. Diese Art ist als Algenvernichter bekannt :=) und es kommt auch mit die 4 cm hin. Wenn es diese art ist sehe ich für deine Mitbewohner überhaupt kein Problem da diese 100% friedlich ist und auch von den wasserwerten her nicht besonders anspruchsvoll ist. Wichtig ist das du viele versteckmöglichkeiten haben damit sie ihre ruhe haben wenn sie sie brauchen. Mache dir auch keine sorgen wenn du mal eine nicht findest sie sind wirkliche kleine meister im verstecken. Leider haben einige Verkäufer oft praktisch keine Erfahrung aber du solltest jetzt nicht gleich alle abstempeln. Ich bin schon einigen begengnet die wirklich mit leidenschaft bei der sache sind und dann auch entsprechend fachwissen verfügen. Leider ist es derzeit noch so das wirbellose wie Garnelen und Krebse wesentlich seltener angeboten werden als zierfische, was ich persönlich schade finde da sie mindestens gleich intressant sind und es auch hier ein breites Sprektrum vom Pflegeanspruch (von anfänger bis experte) gibt. Auserdem sind gerade bei den Flußkrebsen wirklich schöne Farbvariationen zu sehen die sich auch öfters im leben eines Krebses ändern und es auch ausgesprochen viele Krebsarten gibt die für gesellschaftsbecken geeignet sind. Nebenbei fungieren sie noch (krebse und garnelen) als gesundheitspolizei im Becken indem sie tote Fische bzw sterbende fische fressen. Zu beachten ist hier eigentlich nur folgendes: Wenn man keine Ahnung hat was für einen Wirbellosen man da eigentlich imbecken hat (verkauft) dann sollte man woll als erstes nachforschen was das eigetlich ist und wie es sich verhält(websiten gibt hier mehr als genug, und es gibt auch Literatur zu diesem Thema UND natürlich unser FORUM :) ) Es gibt auserdem eine Einzige regel bei Krebsen die absolut WICHTIGST ist und zwar die das man keine Arten von unterschiedlichen Kontinenten in einem Aquarum 0 pflegt und das man keine (speziel nordarmerikanische arten) nicht in das freie entlässt da sie so eine gefährliche krankheit auf unsere heimischen Krebse übtertragen könnten die als Krebspest bekannt ist. Als beispiel sollte man vermeiden: Amerikanische Arten (Procambarus,Oronectus,Cambarellus Cambarus;) mit allen europäischen arten(astacus) und allen Australischen Arten (Cherax, Euastacus,) sowie umgekeht. Derzeit jedoch lauft der trend so das Krebse immer mehr einzug in die Aquaristik finden und so sollten sich natürlich auch alle Zierfisch/wirbellosen verkäufer langsam mit diesen Tierchen auseinandersetzen.
     
    #4 15. August 2004
  6. Anzeige