Temperatursprünge für Zwerggarnelen

Dieses Thema im Forum "Garnelen, Krebse, Krabben, Schnecken, Muscheln" wurde erstellt von masterperegrin, 12. Juni 2004.

  1. masterperegrin
    masterperegrin Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    2. Juni 2004
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kierling
    ICQ:
    93833354
    Wie auch schon im Technikforum geschrieben, ich hab auch das Problem mit der Wassertemperatur zu dieser Jahreszeit. Bei einem 12l-Garnelenbecken (Crystal reds). Die Tiere vermehren sich angeblich nur (und das hätt ich gern irgendwann), wenn das Wasser unter 25°C bleibt. Die Beleuchtung ist nur eine 11W-Energiesparlampe, die nicht gar so viel Wärme abgibt. Die laß ich über Mittag jetzt eh auch schon für drei STunden ausgeschaltet, klarerweise hat aber trotzdem das Becken immer die Außentemperatur von durchschnittlich 25-26°C. Aufgestellt hab ichs auch nur im indirektem Sonnenlicht. Das einzige was ich machen kann ist zur Zeit einen täglichen 50%-Wasserwechsel mit (leitungs)kaltem Wasser. Das ist bei dem kleinen Becken nicht so viel Arbeitsaufwand, aber ist es für die Garnelen gut, wenn täglich innerhalb einer Minute das Wasser um drei Grad abgekühlt wird? Ich hab gelesen von Zeit zu Zeit haben die das sehr gern, aber täglich?
     
    #1 12. Juni 2004
  2. Anzeige
     
  3. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Naja... das wird zuviel des guten sein, sogar für die Garnelen. Warum bastelst du nicht die Variante mit dem PC-Lüfter ein?. Das dürfte für dich von der Technik her kein Problem sein und kühlt das Aquarium die paar Grade locker runter.
     
    #2 12. Juni 2004
  4. masterperegrin
    masterperegrin Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    2. Juni 2004
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kierling
    ICQ:
    93833354
    Ich glaub das bringt in meinem Fall nix. Es ist das Becken, von dem ich dir die Bilder geschickt hab, mit der Jute oben drauf. Da ist die Glasscheibe nur auf einer Seite, der andere Teil ist im Prinzip eh offen, ich glaub kaum, daß sich da die Luft unten staut. Das einzige, was mir einfällt, wär ein Wärmetauscher oder ein Platz mit absolut keiner Sonne. Aber Wärmetauscher zu teuer und ohne Sonne nicht schön... hmm schwierig.
     
    #3 12. Juni 2004
  5. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    >> Es ist das Becken, von dem ich dir die Bilder geschickt hab, mit der Jute oben drauf
    Yepp, siehe hier
    Warum sollte die Lüftungs-Variante da nicht klappen?
     
    #4 12. Juni 2004
  6. masterperegrin
    masterperegrin Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    2. Juni 2004
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kierling
    ICQ:
    93833354
    Meines Erachtens ist der Lüftereinbau nur dann den Aufwand wert, wenn es sich um einen geschlossenen Kasten handelt. Da gibt es dann einiges abzuführen. Aber wenn mein Becken eh schon zur Hälfte offen ist, glaub ich kaum, daß sich mit Ventilator noch viel ändern wird, weil die warm gewordene Luft ohnehin schon von selbst aufsteigen wird.
     
    #5 12. Juni 2004
  7. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: Lüfter

    Hallo Peregrin!

    Der Lüfter würde dafür sorgen, daß mehr Wasser verdunstet.
    Verstehst Du Spaß?
    Bei 12l besteht dann akute "Austrocknungsgefahr" :wink:

    Bei 12l sollte auch Folgendes funktionieren: Du kennst Doch diese Akkus für die Kühltaschen.
    Einen ins TK-Fach, einen an die Beckenwand, womöglich mit Styropor abdecken. Täglich wechseln. Das sollte wenigstens für etwas Abkühlung sorgen....

    Liebe Grüße!

    Leo
     
    #6 13. Juni 2004
  8. masterperegrin
    masterperegrin Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    2. Juni 2004
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kierling
    ICQ:
    93833354
    Re: Lüfter

    Jessas na. Das Prinzip hab ich schon verstanden. Lies bitte was ich geschrieben hab.
    Selbstverständlich.

    Super Idee, darauf bin ich noch nicht gekommen! Werd ich mal tun. Allerdings behutsam, bei 12l besteht nämlich auch akute "Erkältungsgefahr".
     
    #7 13. Juni 2004
  9. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Scheint mir gar keine so üble Idee zu sein. Funktionieren wirds vermutlich nur für Becken bis etwa 50 Liter, darüber hinaus müsste man schon ziemlich viele Akkus an die Seitenscheibe pappen ;-)

    Grüsse,
    Jürgen
     
    #8 13. Juni 2004
  10. Gitti
    Gitti Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    26. Januar 2003
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Innsbruck
    Kühlakkus

    Hallo

    Ernst gemeint:
    In der Terraristik wird die "Kühlakku Methode" schon angewandt.
    :yep:
    Gerade bei Reptilienarten die auch im Sommer eine starke Nachtabsenkung (z.B. Montane Chamäleon Arten) brauchen, gewinnt man, je nach Größe und Art des Terrariums, ca. 2- 4 °C. Ist nicht wirklich viel, aber immerhin.
    Und es ist die "billigste Methode" zum Temperatur absenken.

    Heuer hatte ich mit den Temperaturen ja noch kein Problem :roll: , aber letztes Jahr habe ich in den heissen Sommernächten in den Freigehegen der Chamäleons meine Kühlakkus deponiert.
    Allerdings ist es da mit 2/ 3 Stück nicht getan. Mein halber Tiefkühlschrank ist mit Akkus vollgepackt.

    Ansonsten hätte ich aber die erforderliche Nachtabsenkung von 10- 15° Grad nie "hinbekommen". Da waren die Akkus schon sehr nützlich...

    MfG
    Gitti
     
    #9 13. Juni 2004
  11. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: Kühlung!

    Hallo!

    @ Peregrin: Sorry, da hab' ich dich falsch verstanden...
    Die Erkältungsgefahr sehe ich da nicht soo schnell - Was hat so ein Akku Volumen - vielleicht 1/5 oder 1/3 Liter - und bei den Temperaturen im Sommer....

    @Jürgen: Ein Lob vom Meister macht mich froh! Welche Ehre! :oops:

    @alle: Als inzwischen schwerer Fan vom Kardinalfisch, hab' ich letzten Sommer schon gekopft und gegoogelt , wie ich die Temperatur nachhaltig unter 20°C bringen und halten kann....da kamen mir auf der Suche auch die Akkus unter.
    Und für größere Becken -> größere Akkus (solls tatsächlich geben, fragt's mich aber nicht wo...)
    Irgendwo hat auch einer Wasserflaschen befüllt, die eingefroren, dann in die Becken gehängt.....klingt sehr abenteuerlich....

    Ich hab' selber einmal mit Eis experimentiert, das ist aber auch keine befriedigende Sache.....und auf der Seite vom Olaf Deters gibt's noch die Methode, zu der man einen Kühlschrank braucht....und dazu bin ich zu wenig "HardcoreAquarianer", vorher würd' ich da noch ein Durchflußbecken bauen und da davor einen (schattigen) tiefen Gartenteich - allein mir fehlt der Garten - ..... :twisted:

    @ Gitti: Ich kann's mir nicht verkneifen: Hast schon einmal nach einem "Almplatz" für Deine Chamäleons ausschau gehalten?
    Je nachdem wo in Tirol, aber so ab 1200m Seehöhe müßte das mit der Abkühlung OHNE Akkus klappen....>>gg<<
    ...und Ehrlich: Die Hingabe, mit der du Deine Reptis pflegst ist bewundernswert. Hut ab.
     
    #10 13. Juni 2004
  12. Anzeige