Was ist das für ein Krebs?

Dieses Thema im Forum "Garnelen, Krebse, Krabben, Schnecken, Muscheln" wurde erstellt von ManniAT, 8. Oktober 2004.

  1. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Leute,

    dieses Teil wurde einer Bekannte als "kleinbleibender Krebs der nix tut" verkauft.
    [​IMG]

    Hier noch ein größeres Pic 1MB!!

    Ach ja - einige Neons hat er schon auf dem Gewissen!!

    Danke

    Manfred
     
    #1 8. Oktober 2004
  2. Anzeige
     
  3. Fritz R.
    Fritz R. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gallneukirchen
    #2 8. Oktober 2004
  4. Andreas P.
    Andreas P. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Margaretha 1 6143 Pfons
    Hi ManniAt,

    Kann mich Fritz nur anschließen bei diesem Krebs hat man dich über den Tisch gezogen. Er wird jedoch nur selten bis 30 cm lang. Dieser Krebs ist in unserer Zierfischdatenbank verzeichnet solltest mal reinschaun.
    Ich halte es durchaus für möglich einen in einem 60er zu halten wobei hier auf gute Sauerstoffversorgung zu achten ist sowie einer guten abdeckung.
    in einem kleinen Becken kann sich aber die Vergesellschaftung schwierig gestalten da er relativ leicht fische erbeuten könnte. Ich halte derzeit 2 Tiere und einige Jungtiere in einem 200 Liter Becken und sie fühlen sich darin sehr wohl.

    Bei deinem Tier handelt es sich übrigens um ein Mänchen

    Grüsse Andreas
     
    #3 8. Oktober 2004
  5. Anonymous
    Anonymous Gast
    hi

    Hallo;
    Ergänzung:
    wird 22cm ohne Scheren (Carapaxlänge).

    Somit: kleinbleibend: NEIN
    friedlich: ja - irgendwie schon...
    Ich hab zwei Stück (und hunderte Junge - die ich verschenke)...
    Pflanzen interessieren diesen Cherax kaum, der Sand/Kies wird nur wenig umgeschaufelt, und gesunde - schwimmende Fische werden (grossteils) in Ruhe gelassen...
    Trotzdem würde ich diesen (und keinen mit grossen Scheren) Krebs nicht mit Fischen vergesellschaften, die am Boden schlafen...

    Hunger geht vor Anstand...
     
    #4 8. Oktober 2004
  6. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Leute,

    erst mal danke für die Infos - auch an Zagon, der mir gestern im Chat noch nen passenden Tip gegeben hat.
    Das ist nicht mein Krebs, sondern der einer Bekannten meiner Frau.
    Die wollte ins 54er ein wirbelloses Tierchen - der HB hat ihr dann diesen
    "kleinbleibenden (max. 5cm) friedlichen - "der tut den Pflanzen nix - Fische läßt er auch in Ruhe" Kerl empfohlen und verkauft.
    Der Krebs hat offensichtlich den Verkäufer nicht gehört, er weigerte sich klein zu bleiben und das mit den Pflanzen wusste er offensichtlich auch nicht.

    Ein altes (größeres) Becken wurde reaktiviert, der inzwischen stattliche Kerl kam da rein. Damit er nicht so einsam ist wurden ihm Neonsalmler als Gesellschaft dazugesetzt.
    Darüber hat er sich sehr gefreut - er hatte sie zum Fressen gern :)

    Jetzt stellt sich die Frage was tun mit dem Tierchen.
    Genaueres weiss ich nicht - evtl. kommt die Dame selbst hierher und wird was schreiben, oder.....

    Sie ist heute mit Regina im Airbrushkurs - am Abend werde ich mehr wissen.
    Vielleicht steht ja bald im Flohmarkt: kleinbleibender friedlicher Krebs :lol:

    Danke nochmals

    Manfred
     
    #5 8. Oktober 2004
  7. Pre
    Pre Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    0
    wenn, er dann ausgewachsen ist, kannst ihn ja essen!!! :oops:

    gehört sowas in ein normales aquarium???

    nicht wirklich oder???
     
    #6 8. Oktober 2004
  8. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Pre,

    ich würde mir so ein Teil nicht halten.
    Aber wie du aus den obigen Posts sehen kannst tun es doch welche.

    Warum ich nicht würde?
    a.) Weil ich zu wenig Ahnung von Krebsen habe.
    b.) Weil kein Platz für ein entsprechendes Artenbecken mehr da ist

    IMHO gehört so ein Tier genau so viel, bzw. genau so wenig gehalten wie ein Fisch adequater Größe.
    Wenn das Umfeld passt (Beckengröße, Wasserwerte, Nahrung) warum nicht?

    lg

    Manfred
     
    #7 8. Oktober 2004
  9. Fritz R.
    Fritz R. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gallneukirchen
    Hallo MAnfred,
    was soll das Tier kosten? Hätte eventuel jemanden der von mir damals das Weibchen übernohmen hat. Käme in ein 1000L Becken.
     
    #8 8. Oktober 2004
  10. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Fritz,

    wenn die Bekannte das Tierchen hergeben will werde ich den Kontakt vermitteln.

    Ist aber nicht sicher - er hat ja jetzt ein eigens Becken :)
    Regina trifft sich morgen mit ihr im Kurs und wird das besprechen!

    lg

    Manfred
     
    #9 8. Oktober 2004
  11. Andreas P.
    Andreas P. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Margaretha 1 6143 Pfons
    Hi Pre,

    Man kann Krebse tadellos in ein Aquarium halten wenn man ein paar sachen beachten was alles in allem aber das gleiche wie bei fischen ist.
    1. Die Wasserwerten sollten dem Krebs liegen jedoch haben sie hier eine wesentlich höhere Toleranz als Fische, das wasser sollte allerdings Sauerstoffreich sein sofern man dem Tier nicht die möglichkeit gibt über die wasseroberfläche zu klettern um zu atmen.
    2. Das Becken sollte gut abgedichtet sein weil sie sonst ausbrechen könnten.
    3. Man schaut darauf mit was man es vergesellschaftet das unterscheidet sich jedoch kaum von dem was wir von den fischen kennen, zum beispiel würde wohl keiner von uns einen ausgewachsenen Skalar mit einem schwarm Neons halten.
    4. Man informiert sich über das tier es gibt mittlerweile einige gute Literaturen über krebse krabben und garnelen(und es werden mehr).
    5. Man bittet dem entsprechenden Krebs auch ein entsprechendes Becken wobei er die Einrichtung meist selbst übernimmt (immer nach dem Motto: My home is my castle)
    Über die meisten arten die sich im Handel befinden weis man inzwischen genug über wasserdaten wobei sich aber das verhalten auch unter Krebsen derselben art of stark auseinandergehen. Beispielsweise sind meine Cherax Quadricarinatus bei weitem nicht so agressiv wie der beschriebene. Dabei fließt auch ganz besonders der speiseplan ein und wie oft er gefüttert wird.
    Wie du an meinen unten aufgeführten Becken erkennen kannst halte ich einige Krebse und zwar alle mit fischen.
    Schau mal unter www.wirbellose.de und guck dir mal ein paar arten an dann kannst du schnell erkennen was die faszination an diesen tieren ausmacht.

    Grüsse Andreas
     
    #10 9. Oktober 2004
  12. Anzeige