Aquarium für Labyrinthfische

Dieses Thema im Forum "Zierfischforum" wurde erstellt von Jürgen Ha, 25. März 2003.

  1. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,

    Ich möchte einmal einen Vorschlag machen, wie ein Aquarium für Labyrinthfische (Fadenfische) aussehen könnte.

    Ein Aquarium für Labyrinthfische einzurichten ist eigentlich nicht schwierig. Zur Einrichtung kann man handelsübliche Dekorations-
    materialien verwenden, wie sie auch für Gesellschaftsaquarien verwendet
    werden. Der Aquarium-Kies sollte dunkel sein, einige bizarre Wurzeln
    ragen aus dem Mittelteil des Aquariums vielleicht bis zum Wasserspiegel
    hinauf.

    Die Auswahl geeigneter Pflanzen richtet sich nach folgenden
    Gesichtspunkten:


    - Die meisten Labyrinthfische lieben torfgefiltertes Wasser, das teefarben
    sein wird und den Lichteinfall zum Boden beeinträchtigen wird.

    - Das Wasser wird für die meisten Fadenfischarten im leicht sauren
    Bereich hergerichtet (pH-Wert um 6,5)

    - Labyrinther bauen Schaumnester unter Wasserpflanzen oder Wurzeln.
    Deshalb darf die Oberflächenströmung des Filters nicht zu stark ausfallen.

    Eine Schwimmpflanzendecke nimmt lichthungrigen Wasserpflanzen
    ebenfalls viel Licht weg, auf anspruchsvolle Vordergrundbepflanzung wie
    Glossostigma elatinoides oder Lilaeopsis sp. muss daher verzichtet
    werden. Schöne Effekte kann man mit Vallisnerien-Wäldchen erzielen,
    deren lange Blätter in Strömungsrichtung des Filterauslasses flutend
    wachsen und das Aquarium optisch überdachen.

    Die Wurzeln können sehr dekorativ mit Javafarn, Kongofarn, Anubias oder Javamoos begrünt werden. Eine Schwimmpflanzendecke aus
    Muschelblumen mit vereinzelten Wasserhyazinthen dazwischen sieht
    unglaublich spannend aus, wenn man sie zentral in der Mitte des Beckens
    halten kann und von unten ein grosser Wurzelast die Wasseroberfläche
    durchbricht.

    Man muss dafür sorgen, dass bei Verwendung von Kohlendioxid-Düngung
    die Abdeckung nicht zu hermetisch abdichtet. Ansonsten kann es
    passieren, dass sich an der Wasseroberfläche eine CO2-Schicht bildet
    und die luftatmenden Labyrinthfische ersticken.
    Bei offenen Aquarien sollte man beachten, dass die Lufttemperatur nicht
    zu niedrig ausfällt, damit sich die Zierfische beim "Luftholen" nicht
    "erkälten". Ausserdem sollte das Labyrinthfisch-Aquarium nicht in einem
    Zimmer stehen, in dem stark geraucht wird.

    Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Fadenfische nicht mit flossenzupfenden
    Beifischen wie Sumatrabarben oder Prachtbarben vergesellschaften.

    Ansonsten könnte der Fischbesatz für ein Labyrinthfisch-Aquarium mit
    den Maßen 100x40x40 cm etwa so ausschauen:


    1 Trio Knurrende Zwergguramis, 1/2 (Trichopsis pumilus)
    1 Trio Honigguramis, 1/2 (Colisa chuna)
    5 Stk. Dornaugen (Pangio kuhlii)
    10 Stk. Zwergbärblinge (Rasbora maculata)
    15 Stk. algenfressende Garnele (Caridina japonica)

    Bewährt haben sich als Pflanzen u.a. (eine Auswahl!)

    Anubias barteri, Anubia barteri var. nana, Cabomba aquatica,
    Cardamine lyrata, Aponogenton crispus, Ceratophyllum demersum,
    Cryptocoryne becketti, Cryptocoryne wendtii braun, Microsorium pteropus, Eichhornia crassipes, Vallisneria spiralis, Hydrocotyle
    leucocephala
     
    #1 25. März 2003
  2. Anzeige
     
  3. tinchen41
    tinchen41 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1220 wien
    hab jetzt nur ganz zufällig diesen obigen beitrag gelesen, weil ich auf der suche nach infos betreffend labyrinthfische bin, also ich muss sagen
    "hochachtung" so schön alles erklärt echt super

    danke und lg.tinchen
     
    #2 28. Dezember 2005
  4. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: CO2-Teppich

    Hallo ziffo!

    Schön 'mal wieder sowas zu lesen von dir ;-) -- aaber:

    >QBB< Man muss dafür sorgen, dass bei Verwendung von Kohlendioxid-Düngung
    die Abdeckung nicht zu hermetisch abdichtet. Ansonsten kann es
    passieren, dass sich an der Wasseroberfläche eine CO2-Schicht bildet
    und die luftatmenden Labyrinthfische ersticken.

    Das ist auch eines der "großen Gerüchte" - vollkommener U n s i n n.
    Mich hat einmal wer bedenklich gestimmt, wegen eienr 500g-CO2-Flasche im Schlafzimmerbecken...hab' ja sowas auch im Wohnzimmer und manchmal schläft man ja auch auf der Couch ein: egal. der CO2-Teppich bei der in der Aquaristik eingesetzten CO2-Mengen gehört - solange das Gesetz der Diffusion gilt - ins Märchenland - auch im Becken geht's nicht, du kriegst da keinen Teppich zusammen, nie im Leben.


    Servus!

    Leo
     
    #3 28. Dezember 2005
  5. omindy
    omindy Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    17. Mai 2005
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    st. valentin
    [​IMG]

    die schokis haben es geliebt!
    didi
     
    #4 31. Dezember 2005
  6. David
    David Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. Februar 2005
    Beiträge:
    3.319
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Recklinghausen (NRW)
    ICQ:
    267228409
    WLM:
    david@lessnig.de
    Hey,
    klasse Beitrag!
    Aber den Besatz würde ich etwas anders gestalten:

    Ich würde 10 Dornaugen nehmen und für so ein relativ großes Becken mindestens 20 Zwergbärblinge, da sie sonst im Becken unter gehen!


    MfG
    David (bekennender Asia und Labyrinthfischfan)
     
    #5 2. Januar 2006
  7. Anzeige