blauer Kongosalmler

Dieses Thema im Forum "Zierfischforum" wurde erstellt von Flo, 22. September 2004.

  1. Flo
    Flo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    22. September 2004
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfweiler
    Hallo,

    ich habe eine Frage, ich habe 4 Kongosalmler in der Größenordnung von ca 6-8 cm.
    Einer davon ändert nun seinen Farbschimmer von bläulich auf Orange bis Hellbraun !
    Was kann das sein ?
    Gruß Jürgen
     
    #1 22. September 2004
  2. Anzeige
     
  3. helmut
    helmut Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. August 2004
    Beiträge:
    7.807
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    nähe Karlsruhe
    Das dürfte der Chef sein,

    Jürgen.

    Schau mal weiter unten bei "wer ist Online" Da gibt es auch einen "Jürgen" und er hat auch eine andere Farbe als du.

    Weshalb?
    Er ist auch der Cheffe :lol:

    Merke: ChefŽs haben zumeist eine andere, intensivere Farbe (das muß nicht unbedingt nur ein Fisch sein - siehe unten ;-) ).
    Bedeutet für dich, keinen Grund zur Sorge, das ist völlig normal.

    Gruß aus Karlsruhe
    helmut
     
    #2 23. September 2004
  4. niki
    niki Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    sind da 4 nicht ein bissl wenig? Beobachte mal gut, ob sie sich so auch wohlfühlen! Hatte noch nie Kongosalmler, beschäftige mich aber gerade damit, weil ich (vielleicht?) welche haben will...
    Schreib mal, wie sich Chefe und Untertanen zueinander verhalten! Würde mich interessieren.

    Gruß, Niki
     
    #3 23. September 2004
  5. Flo
    Flo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    22. September 2004
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfweiler
    Blaue Kongosalmler

    @ niki,
    ich habe ein 120 Liter Becken, die 4 kongo´s fühlen sich meines Erachtens schon wohl. Sie spielen miteinander und sind fast immer im Schwarm unterwegs. Ab und an stellt sich aber der CEFFE in den Vordergrund und lässt die anderen, obwohl noch ein kleinerer CEFFE dabei ist, nicht in die Beckenhälfte, in der er sich gerade aufhält. Das get dann so ne viertel Std. dann klappts wieder mit dem "miteinander" !
    Aber ansosnten habe ich keine Probleme mit den Fischen.


    @ helmut,
    das ist mir einleuchtend. Aber ändern sie Ihre Farbe einfch so, weil jetzt irgendeiner der Ceffe sein will ?
    von den 4 Fischen sind dann 3 Chef´s, der größte, der 2 kleinste und der kleinste. vor ca. 1 Woche waren alle noch "blau", nun habe ich 3 Ceffe und einen "Sklaven" ?
    Die Natur, die Natur....tsss
    Gruß und Danke für Deine schnelle Antwort
    Jürgen
    :roll:
     
    #4 23. September 2004
  6. helmut
    helmut Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. August 2004
    Beiträge:
    7.807
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    nähe Karlsruhe
    ich 3 Ceffe und einen "Sklaven

    kommt vor,

    Jürgen (und Niki)
    und ist bei mir genauso.
    Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Nun rate mal, wer der Sklave ist.

    Den Kongosalmler geht es wie dem ramirezi und den Roten Neon. Sie werden bedenkenlos von jedem Händler verkauft, ohne sich nach den Wasserwerten des Käufers zu erkundigen. Zumindest der Kongosalmler und der Neon spielen da über einen längeren Zeitraum klaglos (?) mit. Solltest du die Möglichkeit haben, wirklich schöne zu sehen, dann kommst du nie mehr auf die Idee, die Tiere nicht artgerecht (soweit als möglich) zu halten.

    Der Mann kann bis zu 12cm (vergiss was in der Bibel steht) werden und stellt mit seinen lang ausgezogenen und zerfransten Flossen, ein imposantes Bild dar. Mit zunehmendem Alter und Größe, wirst du dann, die von dir beschriebenen, Veränderung feststellen können. Oberhalb der Seitenlinie wechselt die Farbe zu Orange, die je nach Standort des Betrachters, mal mehr und mal weniger intensiv ausgeprägt ist. Kommen dann noch Balzspiele und Imponiergehabe dazu, dann kannst du diese Farbe besonders schön beobachten.
    Er ist ein Schwarmfisch und es sind immer mehrere die gerade mal am Balzen sind und sie laichen auch in der Gruppe ab. Nie ist nur einer der Chef und Kommentkämpfe sind die Regel.
    Wenn du ihn im Schwarm hältst (deine sind zu wenig), dann wirst du immer wieder mal in irgendeinem Eck, ein paar sehen, die gerade dabei sind, neckische Spielchen zu treiben.

    Wenn du ihm eine Freude bereiten möchtest, dann füttere ihn zwischendurch mit Anflugnahrung. Alles was auf der Oberfläche treibt, lebt und ins Maul passt, wird mit Freude angenommen.

    Die Zucht ist ein Kapitel für sich. Voraussetzung ist ein weiches und leicht saures Wasser. Bei mir Regenwasser – unbehandelt (hallo Manfred ;-) ) mit einem LW von knapp 30µS/cm und der pH wurde auf ca. 6,5 eingestellt.

    Ich habe sehr lange gebraucht, bis ich zu einem Ergebnis kam, das einigermaßen zufriedenstellend war. Das Laichen selbst ist kein Problem. Bei guter Fütterung kommen sie regelmäßig. Leider machen sich gerade die Tiere, die nicht daran beteiligt sind, über das Produkt her.

    Lösung: Paarweise ansetzen

    Das geht recht gut, aaber zumeist quellen die Eier auf. Der Innendruck war höher, als der Druck, den das Wasser von außen auf den Laich ausübte. Dies bedeutet, mein Wasser war zu weich. Mit Leitungswasser und eine höheren GH kam ich auch zu keinem Erfolg. Damals fielen mir dann alte Berichte aus der DATZ in die Finger. Einer bereitete sein Wasser mit Schwarzem Tee auf und der Nächste fügte seinem Regenwasser Salz hinzu. Ich probierte und experimentierte und kam dann auch mit der Zeit auf ein zufriedenstellendes Ergebnis.

    Unter richtigen Bedingungen gehalten, mausert er sich zu einem wunderschönen Fisch, der fast immer in Bewegung ist.

    Gruß aus Karlsruhe
    helmut
     
    #5 24. September 2004
  7. niki
    niki Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Helmut,

    da ich mich ja mit dem Gedanken trage, mir auch Kongosalmler zuzulegen, und du da eigene Erfahrungen zu haben scheinst, frag ich noch mal genauer nach.

    Was würdest du denn als essentiell "richtige Bedingungen" hervorheben? Bei mir wird?s einen pH um 6,8, HK um 4 und GH um 9 geben. Viele Pflanzen, auch Schwimmpflanzen, aber auch freien Schwimmraum. Worauf sollte ich noch achten? Sind das schon "richtige Bedingungen"?
    Im Mergus wird der Kongosalmler als Schwierigkeitsgrad 3 bezeichnet, also schon relativ hoch. Woran liegt das, wo genau ist die "Schwierigkeit"?

    Wäre echt nett, wenn du mir da helfen kannst. Ich find die Tiere wirklich wunderschön... aber wenn ich welche kaufe, sollen sie es bei mir auch wirklich gut haben.

    Viele Grüße, Niki
     
    #6 24. September 2004
  8. helmut
    helmut Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. August 2004
    Beiträge:
    7.807
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    nähe Karlsruhe
    Morgen Niki

    Die Bibel (Mergus) liegt auch nicht immer richtig. Den Kongosalmler zu halten ist nicht schwierig - züchten aber schon.

    An deinen Bedingungen gibt es eigentlich nichts auszusetzen. Du hast, so glaube ich, geschrieben du wolltest eh nicht all zu viele verschiedeneTiere in deinem Becken.

    Kaufe dir einen schönen Schwarm von etwa zehn bis fünfzehn Fische und wenn du kannst, dann kaufe sie als Jungtiere. Bei älteren kann es schon mal vorkommen, dass sie nicht ihre Endgröße erreichen. Da macht sich eine mangelhafte (auch wenn sie schon längere Zeit her ist) Haltung bemerkbar.

    Gruß aus Karlsruhe
    helmut
     
    #7 25. September 2004
  9. niki
    niki Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Helmut!

    Dankesehr, das hat mir Mut gemacht, es mit den Fischen zu versuchen, in die ich mich mittlerweile regelrecht "verknallt" hab ;-)

    Danke, Niki
     
    #8 25. September 2004
  10. Anzeige