Colisa lalia versterben andauernd!

Dieses Thema im Forum "Zierfischforum" wurde erstellt von Richard, 19. Oktober 2004.

  1. Richard
    Richard Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Velden / Wörthersee
    Hallo,

    irgendwie hab ich kein Glück mit meinen Zwergfadenfischen! Hab mir vor einiger Zeit ein Pärchen Colisa lalia zugelegt. Nach kurzer Zeit ist das Weibchen eingegangen. Da hab ich mir noch nicht viel Gedanken gemacht, da diese Fische ja sehr empfindlich sind, wie ich an mehreren Stellen schon gelesen hatte. Nach ein paar Tagen wollte ich das Männchen nicht mehr alleine lassen und hab ihm wieder ein Weibchen gekauft.
    Soweit so gut, beide wohl auf. Nach einigen Wochen geht mir das Männchen ein! Erklärung meinerseits: "1. Charge" vom gleichen Händler; vielleicht waren sie von Anfang an schon geschwächt.
    Um wieder ein Pärchen zu haben bin ich zu einem anderen Händler gedüst und hab dort wieder ein Männchen gekauft.
    Nun schien alles wunderbar, allerdings nur für einige Monate. Gestern ist wieder das Weibchen verstorben!!!!

    Bin schön langsam mit meinem Latein am Ende. Könnte es sein, dass die Colisas sich mit den quirligen Platys nicht gut vertragen, und sie auf Dauer durch "Stress" eingehen?

    Grüße Richard
     
    #1 19. Oktober 2004
  2. Anzeige
     
  3. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo!

    Dies könnte eine Ursache sein, noch dazu, wo Platys und Colisas ganz verschiedene Ansprüche ans Wasser stellen!

    Gruß
    Helga
     
    #2 19. Oktober 2004
  4. Richard
    Richard Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Velden / Wörthersee
    Hallo Helga,

    ja ist mir bewußt, dass die Colisas sehr weiches und neutrales bis leicht saures Wasser brauchen. Bin mit meinen Werten eh dort.
    Die Platys waren ein Anfängerfehler (falsche Beratung!).
    Mein Becken ist jetzt sowieso eher auf Weichwasserfische ausgelegt, brings aber nicht übers Herz mich von den Platys zu trennen, aber wenns sein muß!

    Grüße Richard
     
    #3 19. Oktober 2004
  5. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: Colisas

    Hallo Richard!

    Irgendwann hab' ich das mit den Zwergfafis auch erlebt, ich hab's Handtuch geworfen.
    Die Colisas werden von Haus aus nicht alt. Wenn einer für 3 Jahre durchhält - ist er lt. meinen Informationen sehr alt.
    Dort wo sie Fafis züchten, wird mit "zu hohen Temperaturen" in der Aufzucht gearbeitet, damit sie schnell wachsen - Du erkennst die am "zu großen Kopf" im Verhältnis zum Körper - dadurch kommen die Tiere schon geschwächt bei uns an, und dann noch eine kleine pH-Wert-Umstellung und fertig....
    Die Platys laß drin - sind sie schon bei Dir zur Welt gekommen? Wie viele Platys hast denn drin - meiner Erfahrung nach werden Platys "lästig" wenn es viele sind - :seltsam:

    Servus!

    Leo
     
    #4 19. Oktober 2004
  6. seven
    seven Aktives Mitglied
    Registriert seit:
    22. September 2004
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Franken
    Hallo,

    bin auch ein Fan von diesen schönen Tieren, aber wenn ich allein diese Farbkrüppel mit ihren verfälschten farben im Handel sehe, dann lass ich lieber die Finger davon. Die Tiere kommen oft aus Massenzuchten und haben praktisch kein Immunsystem.
    Schau Dich doch mal bei Züchtern um. Habe erst letztes Wochende wunderschöne Tiere in Wildform-Färbng auf einer Börse bei uns gesehen. Diese sind sicher widerstandsfähiger. Wenn Du Deinen Fischen dann noch Wasserwerte verschaffst, die ihnen gefallen, Huminstoffe (Seemandelbaumblätter, Torf) ins Becken gibst und auch sonst alles passt, dann klappt es mit den Kleinen auch.
     
    #5 19. Oktober 2004
  7. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo Leo!

    Nicht der Kopf ist es, sondern das Auge... also sag Deinen Fischen mal "schau mir in die Augen Kleines" ... ;-)

    Eine gute und vitale Nachzucht erkennt man daran, daß das Auge des Fisches - schon beim Jungfisch gut erkennbar - zum Körper paßt. Ist das Auge zu klein im Verhältnis, dann wurde stark gefüttert und gemästet, ist das Auge zu groß, dann mußten sie darben und hungern.

    Gruß
    Helga
     
    #6 20. Oktober 2004
  8. Richard
    Richard Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Velden / Wörthersee
    Hallo,

    @ Leo: Bin auch schon knapp davor das Handtuch zu werfen, allerdings gefallen mir die Colisas so gut. Werde vielleicht noch einen Versuch starten.
    Ich hab nur 3 Platys (1m, 2w) in meinem Becken, also sollten sie doch nicht "lästig" werden. Sind alle drei vom Händler, Nachwuchs hat noch keiner überlebt, was mir eh gar nicht so unrecht ist!

    @ Sven: Halte auch selbst nicht sehr viel von diesen "Farbkrüppeln", wie du treffend schreibst. Werd mich mal in meiner Umgebung nach Züchtern umschauen, vielleicht hab ich ja Glück und erwische eine schöne Wildform MIT Immunsystem. Ich hab auch schon gehört/gelesen, dass man die gekaufen Colisas möglichst bald zur Paarung bringen soll, um selbst Nachzuchten zu haben, die dann ein gutes Immunsystem aufweisen sollten. Allerdings brauch ich dazu wieder ein extra Becken etc....

    @ Helga: Das mit den Augen ist ein guter Tipp, werde besonders darauf achten, wenn ich mir wieder ein Colisa Weibchen zulege. Mein Männchen ist ja sonst ganz alleine!

    Grüße Richard
     
    #7 20. Oktober 2004
  9. Anzeige