Garnelen und Fische

Dieses Thema im Forum "Zierfischforum" wurde erstellt von AWO, 11. Oktober 2004.

  1. AWO
    AWO Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Waizenkirchen
    Hi Leute!

    Diesen Artikel verfasse ich für einen Freund, der sein Becken mit Garnelen befüllen möchte!

    Hier meine Frage:

    Er hat ein paar Fische drinnen (ziemliches durcheinander) und möchte sich nun so kleine Bienengarnelen dazugeben(oder Fische abgeben)!

    Welche Fische könnte er im Becken lassen (ohne das Garnelen gefressen werden, und welche sollte er an den Mann bringen!

    Besatz:

    4 Fünfgürtelbarben
    4 Platis
    2 Neonsalmer
    2 Zebrabärbling
    1 Dornauge
    2 Antennenwels

    Bekcengröße: 60l

    möchte sich 20 so kleine Bienengarnelen zulegen (von Fritz) Größe ca 3,5cm.

    Hoffe ihr könnt Ihm helfen

    Ciao
    AWO
     
    #1 11. Oktober 2004
  2. Anzeige
     
  3. Zagon
    Zagon Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    3.711
    Zustimmungen:
    1
    Hallo guten morgen!

    Sag ihm lieber, dass sein Dornauge einsam ist, das ist ein Gruppentier, sollte man nicht unter 10 viechis halten.

    mfG

    Zagon
     
    #2 11. Oktober 2004
  4. Tatjana
    Tatjana Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    5.965
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    6252 Breitenbach
    WLM:
    hobbyeck@hotmail.com
    Hi AWO,

    mir scheint der ganze Besatz etwas unglücklich.
    Zebrabärbling ist auch ein Schwarmfisch, mind. 10 Tiere und sehr schwimmfreudig.
    Fünfgürtelbarben brauchen AQ ab 100cm Kantenlänge, Schwarmfisch mit mind. 10 Tiere, genauso ist der Neonsalmler ein Schwarmfisch.
    lg
    Tatjana
     
    #3 11. Oktober 2004
  5. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo!

    Wenn Dein Freund mit der Anschaffung von 20 Bienengarnelen liebäugelt, so sollte er bei einem 60er Becken gleich den kompletten Besatz abgeben.

    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen an deren Aussagen!

    Ancistrus werden fürs 60er zu groß.
    Fünfgürtelbarben werden zu groß, brauchen Weichwasser und müssen im Schwarm gehalten werden.
    Platys würden fürs 60er passen, doch Hartwasserfische.
    Neonsalmler sind Weichwasserfische und brauchen den Schwarm, mind. 10 Tiere.
    Zebrabärbling, Schwarmfische, kühle Haltung von 20 bis 22 Grad.
    Dornauge, brauchen Gesellschaft von mind. 4-5 Artgenossen und m.E. für ein 60er nicht geeignet.


    Gruß
    Helga
     
    #4 11. Oktober 2004
  6. AWO
    AWO Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Waizenkirchen
    Hi Leute!

    Eure Antworten waren auch die meinen! Ich weiß das sein derzeitiger Besatz nicht in Ordnung ist, und er hat auch vor dieses zu ändern!

    Meine Frage ist jedoch, wenn er vor hat sich Garnelen rein zu tun, welche Fische kann er behalten (unter der Vorraussetzung, das er Sie aufstockt-> aus Schwarmfisch auch Schwarmfisch macht) und trotzdem Garnelen halten kann!

    Ungeeignete Fische gibt er ab!

    Also wenn Sie jemand brauchen könnte gleich mal melden! (nähe Wels zu Hause)

    Ciao
    AWO
     
    #5 11. Oktober 2004
  7. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo!

    Dann würde ich die Neons behalten und auf 10 Tiere aufstocken und dann auch die Bienengarnelen dazu.

    Beide mögen es weich und sauer, das wäre eine gute Ergänzung, die Temperatur wäre halt ein Kompromiß und würde ich bei 24 bis 25 Grad ansetzen.

    Gruß
    Helga
     
    #6 11. Oktober 2004
  8. AWO
    AWO Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Waizenkirchen
    Danke Helga für Deinen Tip!

    Werd's meinem Freund so weitergeben!

    Vielleicht hat noch jemand eine Idee wie man den Besatz auf Fordermann bringen kann!

    Jeder Tip wird dankend angenommen!

    ciao
    AWO
     
    #7 11. Oktober 2004
  9. Viktor
    Viktor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    10.737
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wien - 21. Bezirk
    Hallo AWO!

    Wenn es der "normale" Neon, also P. innesi ist, kann er mit der Temperatur sogar noch ein Stück nach unten gehen, auf 23 bis 24°. Die Neons werden zwar Einiges vom Garnelennachwuchs fressen, aber bei dichter Bepflanzung (Javamoos oder Ähnliches) sollte die Vermehrungsrate ausreichen, den Bestand zu erhalten, ev. sogar zu erhöhen.
     
    #8 11. Oktober 2004
  10. Anzeige