Hexenwelspaar verstorben - Möglicherweise verhungert?

Dieses Thema im Forum "Zierfischforum" wurde erstellt von Gregor, 28. September 2004.

  1. Gregor
    Gregor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    8. Juni 2004
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    0
    ICQ:
    107594684
    Habe die Ehre!

    Tja, 1 Monat nachdem das Männchen verstorben ist, hat es gestern auch den weiblichen Hexenwels erwischt. Ein schwerer Verlust, da sich die beiden extrem gut entwickelt haben und vermutlich ein Paar waren.

    Ich rätsle noch immer über die Ursache, am ehesten denke ich, dass sie verhungert sind. Aber erstmal die Vorgeschichte:

    Die zwei kamen im Juni ins Becken und waren ziemlich aktiv. Sie waren eigentlich immer beisammen und wenns Futter gab, glitten sie vom Stein bzw. den Pflanzen auf den Grund hinab und schlugen sich ihre Bäuchlein voll, die mit der Zeit immer mehr gewachsen sind. Ich vermute deshalb, dass sie ein Paar waren, da sie nach einem Monat beide abwechslend unter ihrem Stein zu finden waren und dort regelrecht um die Wette zitterten. Vielleicht gebalzt?

    Dann kam der Tag an dem ich den Kakadu Harem ins Becken gesetzt habe - das war vor ca. 2 Monaten. Fortan suchte man die beiden vergeblich aufn Boden - zu jeder Tages und Nachtzeit waren sie auf den PFlanzen und waren alles andere als aktiv. Nach 3, 4 Wochen verstarb das Männchen, gestern das Weibchen.

    Sie veränderten sich äußerlich nicht (außer dass die Bäuche kleiner wurden), nehme also an, dass kein Parasit oder sonst eine Krankheit am Verenden der beiden schuld ist. Futter habe ich nicht umgestellt, außer dass ich wg. den Kakadus nun regelmäßig Frostfutter verabreiche. Doch an die roten MüLas zB gingen die Hexen auch früher ran.

    Ich vermute stark, dass sie aufgrund des Revierverhaltens der Kakadus regelrecht verhungert sind.

    Wäre dies möglich?

    Gruß,
    Gregor :cry:
     
    #1 28. September 2004
  2. Anzeige
     
  3. Stephan
    Stephan Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.459
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Wien
    Hexenwelse, zittern abwechselnd und sind verstorben

    Hallo Gregor,
    ich hatte Hexenwelse und ich hatte brütende Antennenwelse. Meine Antennen waren auch in der Höhle (soweit ich mich erinner zumeist das Männchen) und haben dort die Eier (ich hab mal -nur einmal- nachgesehen und diese entdeckt) mit frischem Wasser (auch Sauerstoff?) versorgt, indem sie mit ihren Flossen eine Strömung erzeugt haben (zittern).

    Da diese Hexenwelse sich kaum gegen Barsche wehren können, könnten die Eier gegen den Willen der Eltern von deinen Barschen gefressen worden sein => Stress für die Hexenwelse.

    Da ich keine Beobachtungen habe (außer deinem Zittern), ist dies eine reine Vermutung.

    Ob Hexenwelse (nicht nur die Eier!) mit den Barschen vertragen, das glaube ich nicht.


    LG Stephan
     
    #2 6. Oktober 2004
  4. Gregor
    Gregor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    8. Juni 2004
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    0
    ICQ:
    107594684
    Hi!

    Sorry, wenn ich mich falsch ausgedrückt hab:
    Die Barsche kamen einige Zeit nachdem die Welse vermutlich Eier gelegt haben (Eier selbst bekam ich nie zu Gesicht).

    Gruß,
    Gregor
     
    #3 6. Oktober 2004
  5. Stephan
    Stephan Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.459
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Wien
    Hallo Gergor,
    die Eier könnten auch verschimmelt sein. Bevor du wieder Hexenwelse reinsetzt, solltest du abchecken ob diese sich mit deinen BAaschen vertragen - konntest du zerbissene Flossen/Kämpfe sehen?

    LG Stephan
     
    #4 6. Oktober 2004
  6. Anzeige