Kakadu-Zwergbuntbarsch Haltung !

Dieses Thema im Forum "Zierfischforum" wurde erstellt von Musna, 24. August 2004.

  1. Musna
    Musna Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    ICQ:
    174362196
    Hi!
    Wie sollte man Kakadu-Zwergbuntbarsch halten, ich meine dabei das Geschlechterverhältnis. Ich dachte dabei an ein Männchen und zwei Weibchen, ist das in Ordnung? Wie verhalten sie sich dann, sind sie friedlich an deren Fischen gegenüber ? Welche Zwergbuntbarsche sind noch empfehlenswert?

    Lg Musna!
     
    #1 24. August 2004
  2. Anzeige
     
  3. Gregor
    Gregor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    8. Juni 2004
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    0
    ICQ:
    107594684
    Hi!

    Hab mir selber erst KaBuBas gekauft und hoffe, dass ich Dir weiterhelfen kann. :)

    1 Männchen mit 2 Weibchen ist eigentlich die Optimalbesetzung. Allerdings sollten beide Weibchen ihre eigenen Höhlen besitzen um ihr eigenes kleines Revier abzustecken - generell mehrere Versteckmöglichkeiten anbieten. Es wäre gut, wenn die Höhlen zwei Löcher besitzen: Eines dient als Eingang, das andere als Frischwasserzufuhr für den Laich.

    Solange keine zwei Männchen aufeinandertreffen, sind die kleinen Zeitgenossen ruhig und friedlich, verteidigen aber ihr Revier. Als ich neulich eine Wurzel ins AQ reingegeben habe, hat mein Paar dieses gleich mal untersucht und sich einen Unterschlupf ausgesucht. Sieht so aus, dass abwechselnd reinschwimmen, dort kurz verweilen und dann den anderen wieder ran lassen. Andere Fische, die auch nur den Unterschlupf schief ansehen, werden vertrieben. Aber außerhalb des Reviers gehen sie auf niemanden los. Im Gegenteil: Beim Fressen lassen sie immer den anderen den Vortritt.

    Zur Zucht sind PH-Werte von 5-6 sowie eine KH von 5 erforderlich (wurde mir gesagt). Zur Haltung können die Werte auch etwas höher sein.

    Mir würden noch irrsinnig gut Purpurprachtbuntbarsche gefallen. Leider ist mein Becken etwas zu klein dafür. Andere atttraktive Arten wären Schneckenbuntbarsche sowie Schmetterlingsbuntbarsche.

    Hoffe geholfen zu haben. :)

    Gruß,
    Greg
     
    #2 25. August 2004
  4. el_nino
    el_nino Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    1.461
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1220 Wien
    ICQ:
    100423709
    darv ich mich mal kurz einklinken und fragen ab welcher Beckengrösse diese wunderschönen Tiere gehaltenwerden können ? als die Kakadus oder Purpur.... ??
     
    #3 25. August 2004
  5. Gregor
    Gregor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    8. Juni 2004
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    0
    ICQ:
    107594684
    Ein Kakadu-Paar läßt sich bereits in einem 54l Becken halten.
    PPPBBs (auch ein Paar) brauchen ein 80cm Becken.
     
    #4 25. August 2004
  6. el_nino
    el_nino Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    1.461
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1220 Wien
    ICQ:
    100423709
    Und in ein 112 l Becken ( also eh 80cm ) würd da nur ein Zwergbuntbarschpäärchen gehen oder ? ich bein zB. Kakadu und Purpur wären dann wohl zu viel für ein so kleies Becken oder ?

    Tja die neugier is ein Hund :lol:
     
    #5 25. August 2004
  7. Walter
    Walter Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    16. Mai 2003
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    aber sicher nicht für Apistogramma cacatuoides!
    Die vermehren sich "fast" bei allen Wasserwerten, d.h., auch in mittelhartem Wasser und bei leicht alkalischem pH Wert.
    Das sind "Karnickel", man kann sich nach einger Zeit der Jungfischschwemme nicht mehr erwehren.
    Das mit den zwei Löchern in der Höhle hab ich auch noch nie gehört.
    Immerhin fächelt das Weibchen dem Gelege ja durchgehend Frischwasser zu...
     
    #6 25. August 2004
  8. Gregor
    Gregor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    8. Juni 2004
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    0
    ICQ:
    107594684
    Danke für die Info Walter.
    Ich habe nur das geschrieben was ich gehört bzw. gelesen habe.

    Aber gut zu wissen, dass sie sich schnell vermehren.
    Du hast nicht zufällig selber welche, oder?
     
    #7 25. August 2004
  9. Walter
    Walter Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    16. Mai 2003
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Gregor,

    hab vor ungefähr zwei Jahren alle "ausgemerzt" (abgefangen, abgegeben), weil sie eben zur Plage wurden.
    Ein Freund von mir hat allerdings noch genug Nachzuchten (hat mal von mir ein Pärchen bekommen), der würde sie auch gerne los werden.

    Wenn Du willst, kann ich Dir seine Email Adi senden (er wohnt im 9.)
     
    #8 25. August 2004
  10. SLM
    SLM Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Klosterneuburg
    HI erstmal
    ich habe nun seit 2 Wochen 2KaBuBa, wobei diese nur ungefähr 3cm groß sind.
    Wie kann ich erkennen, welches ein Mänchen und welches ein Weibchen ist ?


    mfg
     
    #9 23. November 2008
  11. Matze222
    Matze222 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    22. September 2006
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1050 Wien
    hallo!

    Ein Kakadu - Zwergbuntbarsch Paar sollte erst in einem 160 Liter Becken gehalten werden.

    Wenn sie keine Beifische haben geht auch ein 112 Liter Becken.

    Aber 54 Liter sind echt nicht tragbar für diese Fische. Woher hast du denn die Informationen? Schließlich wird das Männchen 8 cm groß (habe aber auch schon 10 cm Tiere gesehn)
    Ich finde ja schon für Apistogramma borellii in 54 Liter nicht OK. Sind eben Revierfische.

    Zu den Wasserwerten und Nachzucht wurde bereits etwas gesagt. Das liegt aber eher daran, dass die Tiere Nachzuchten der Nachzuchten der Nachzuchten ... sind und härteres Wasser deshalb gewöhnt sind. Aber natürlich ist, wie bei allen Apistogrammas (zumidnest bei allen die ich kenne), weiches und saures Wasser von Vorteil. Weiteres sollte man sehr auf die Wasserqualität achten. Das heißt, wöchentlich 50% des Wassers wechseln. Die Tiere reagieren sehr empfindlich auf verschmutztes Wasser.



    2 Apistogramma - Arten oder auch eine Kombination mit anderen BUntbarschen sollte man sowieso nie vergesellschaften. Dann müsste das Becken schon riesig sein. Vor allem kann man sie dann nicht so gut bei ihrem natürlichen Verhalten beobachten.

    LG

    Matthias
     
    #10 23. November 2008
  12. Anzeige