L. hongi - Kieferfehlstellung Fressprobleme

Dieses Thema im Forum "Zierfischforum" wurde erstellt von Leon_123, 17. Oktober 2011.

  1. Leon_123
    Leon_123 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich wüßte gern eure Meinung. Ich habe einen L. Hongi im Becken der beim Kauf unauffällig war (so wie die anderen auch). Mit der Zeit hat sich wohl eine Kieferfehlstellung entwickelt (oder sie war schon da aber unbemerkt, die Fische waren recht jung als ich sie gekauft habe). Die Zähne stehen quasi nach außen vor, man sieht sie also außerhalb vom Maul und sie stehen nach vorne (wie bei einer Pinzette).

    Es ist jetzt so, dass der Fisch schlecht fressen kann, das meiste spukt er gleich wieder aus, selten kann er etwas wirklich fressen (egal ob Flockenfutter, Lebendfütter, Frostfutter,...). :sad:

    Er ist sehr dünn und ich dachte eigentlich, er würde nicht lang überleben. Allerdings geht dass nun schon seit dem Sommer so (gekauft wurde er im März, ab Mai hat man gesehen dass etwas mit dem Maul nicht stimmt), er ist immer sehr mager, frisst schlecht, ist aber sonst aktiv und nicht auffällig.

    Also scheinbar frisst er genug um zu überleben aber ob das ein schönes Leben ist?

    Trotzdem habe ich ein schlechtes Gewissen und weiß nicht was ich machen soll. Er tut mir so leid. :sad:

    Was würdet ihr tun?

    LG
    Leon
     
    #1 17. Oktober 2011
  2. Anzeige
     
  3. Promillo
    Promillo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bezirk Korneuburg
    Hi Leon,

    ich habe so etwas schon mal gelesen, dass es durch die Überzüchtung zu solchen Fehlstellungen kommen kann. Was verfütterst du? Falls Granulat am Futterplan steht, versuche es mal einzuweichen bevor du es fütterst. Es ist schwer Tipps zu geben, am besten du probierst untetschiedliche Futterarten aus und beobachtest ihn, womit er am besten zurechtkommt.

    Übrigens, falls du noch Honhis brauchen solltest, ich habe noch ein paar gesunde Jungtiere abzugeben.

    Lg Promillo
     
    #2 17. Oktober 2011
  4. Leon_123
    Leon_123 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich habe schon verschiedenstes versucht. Flockenfutter, getrocknete Mückenlarven, Wasserflöhe, weiße Mückenlarven sowie verschiedenstes Frostfutter. Am besten gehen die lebenden Mückenlarven, aber ich bekomme ihn trotzdem nicht auf ein normales Gewicht.

    Die anderen haben sich alle prächtig entwickelt und sind auch schön gewachsen. Der eine (eigentlich sie) ist halt auch kleiner geblieben und wirklich ein Hungerhaken. :sad:

    Die anderen fressen halt auch recht rasch während der eine an einer Larve ewig rummümmelt. Da ist dann nicht mehr viel da.

    Aber ich kann ihn ja auch nicht täglich zum füttern seperieren, ist ja enormer Stress für das arme Fischlein. Mir ist noch nichts eingefallen womit ich ihm die benötigte Zeit verschaffen kann die er brauchen würde um eine vernünftige Menge Futter aufzunehmen.

    @Jungfische: Kannst du das Geschlecht schon feststellen? Ich hab leider einen Männchenüberschuss.

    LG
    Leon
     
    #3 17. Oktober 2011