Lochkrankheit bei BSBB

Dieses Thema im Forum "Zierfischforum" wurde erstellt von markus87, 24. November 2017.

  1. markus87
    markus87 Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juli 2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Forumsgemeinde,

    handelt es sich hier um die Lochkrankheit oder ist das einfach eine Wunde von einem anderen Fisch (Antennenwels 15cm - verteidigt sein Gelege, das im Revier des Barsches ist) die sich entzunden hat.

    Der Fisch (2 Jahre - aus einem anderen Becken übernommen) frisst normal, kotet normal und schwimmt munter umher.

    190l
    26•
    ph 7,1
    NO2 0
    NO3 10
    KH 8

    Danke, lG Markus
     

    Anhänge:

    #1 24. November 2017
  2. Anzeige
     
  3. markus87
    markus87 Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juli 2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hier zwei weitere Bilder.
     

    Anhänge:

    #2 24. November 2017
  4. Fishtank
    Fishtank Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    10. Februar 2017
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    42
    Wie geht es dem Patienten? Bist du aus Wien?Dort könntest Du den Fisch auf der Vet Med anschauen lassen!

    Ich bin leider alles andere als kein Experte, für mich sieht es aber irgendwie mehr nach einer Verpilzung als nach Lochkrankheit aus.

    Trotzdem - eventuell lieber Vitamine und Mineralien ins Wasser - das kann sicher nicht schaden!
     
    #3 25. November 2017
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2017
  5. markus87
    markus87 Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juli 2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fishtank,

    dem Fisch geht es unverändert "gut" - er schwimmt, frisst, verteidigt sein Revier und kotet normal. Habe jetzt zusätzlich zu den Vitamintropfen beim Frostfutter auch Mineralienpulver gemischt.
    Die Schuppen rund um die Wunde sind abgefallen, es wirkt aber so, als würden sich neue Schuppen bilden. Eine kleine Beule im Brustbereich ist leider geblieben.
    Werde dich auf dem laufenden halten.

    LG Markus
     
    #4 4. Dezember 2017
  6. eva15
    eva15 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. Januar 2015
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    92
    Hallo

    Eichenblätter, Erlenzapfen und Seemandelblätter sind für die Schleimhaut förderlich.
    Versuch es noch mit denen, sollte die Heilung beschleunigen.

    LG
    Eva
     
    #5 5. Dezember 2017
  7. markus87
    markus87 Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juli 2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Tipp Eva, werde morgen welche besorgen.

    Anbei auch noch zwei Bilder des Patienten:
     

    Anhänge:

    #6 5. Dezember 2017
  8. Anzeige