Macropodus opercularis vs. Pelvicachromis pulcher

Dieses Thema im Forum "Zierfischforum" wurde erstellt von el_nino, 14. Oktober 2004.

  1. el_nino
    el_nino Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    1.461
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1220 Wien
    ICQ:
    100423709
    Halli Hallo Ihr lieben .

    Wie schon im Topic steht , interessiere ich mich sehr für diese zwei Fischal ( Paradisfisch und Purpurprachtbarsch) und wollt hier mal fragen ob einer von euch einen dieser Fischal herumschwimmen hat und mir ah bissal was erzählen will . :blah:

    Also Wasserwerte und solche Sachen weiss ich natürlich schon , aber das Verhalten würd mich interessieren , also sehr scheu oder schwimmfreudig , sowas mein ich damit .

    Dann schon mal vorweg DANKE für eure Berichte :gut:
     
    #1 14. Oktober 2004
  2. Anzeige
     
  3. Paul
    Paul Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Süd-BGLD
    Ich hatte mal ein paar von den Markopoden das sind aggresive und schwimmfreudige Fische meiner Meinung. Nur habe ich den Fehlergemacht sie im Barschbecken zu halten da ich keine Ahnung hatte.
     
    #2 14. Oktober 2004
  4. Alex
    Alex Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Knittelfeld/stmk
    Hi!

    Hab mir vor ein paar Tagen ein Päärchen PPPB gekauft. Bisher sind sie noch etwas schüchtern, aber wenns ums fressn geht, sind sie schon mit dabei!
    Ich kann zwar noch nicht viel zu ihnen sagen, aber sie sind wirklich sehr schöne Tiere!!

    Lg
    Alex
     
    #3 15. Oktober 2004
  5. Viktor
    Viktor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    10.737
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wien - 21. Bezirk
    Hallo Simon!

    Makropoden sind sehr schöne Fische, die aber auch recht groß werden können (12-13 cm sind für ein Männchen kein großes Problem). Die Möännchen sind untereinander fast so streilustig wie Kampffische. Da sie sehr leicht züchten, ist es kaum vermeidbar, dass das Männchen über kurz oder lang ein Schaumnest baut. Dann geht es den Weibchen auch an den Kragen, sofern sie nicht laichbereit sind. Anders gesagt: Pflanzendickicht und für die Weibchen eine Möglichkeit, außer Sicht des Männchens an die Oberfläche gehen zu können ist Pflicht. Es sind oberflächenorientierte Fische, denentsprechend gute Springer und fressen praktisch alles, auch Planarien. Sie können schnell überfüttert werden und verlieren dann sehr viel ihrer Eleganz und Farbe.

    Die Pulcher sind eher bodenorientiert, brauchen Höhlen und sind auch nicht scheu, wenn sie mit anderen Fischen zusammen gehalten werden.

    Früher hatte ich auch beide Arten in einem Aquarium und eigentlich keine Probleme damit, nur sind von beiden Arten keine Jungfische aufgekommen. Bei den Makropoden eigentlich verständlich, da kommen in Gesellschaftsbecken ganz selten Junge auf, die Jungen der pulcher wurden von den Makropoden sehr effektiv gejagt.

    Beide sind keine schnellen Streckenschwimmer, sondern ziehen eher bedächtig durch das Wasser, können aber erstaunlich gut beschleunigen, fast wie Lauerjäger.
     
    #4 15. Oktober 2004
  6. Lukas17011991
    Lukas17011991 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland,Hessen
    hi

    ich hab zwar keine ahnung aber MANNI hat bestimmt was dazu zusagen der hat doch PPPB oder?

    Babo
     
    #5 15. Oktober 2004
  7. Anzeige