Passen Fische zusammen?

Dieses Thema im Forum "Zierfischforum" wurde erstellt von Anonymous, 9. September 2004.

  1. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo ihrs!

    Ich habe mehrere AQ und möchte deren Besätze jetzt neu aufteilen, um die Fische artgerechter halten zu können!

    Was meint ihr zu folgenden Ideen:

    1. AQ (60x30x30)
    - 6 Pandawelse
    - 6 Brokatbarben
    - 1 männl., 2 weibl. Guppys

    2. AQ (60x30x30)
    - 6 Pandawelse
    - 2 männl., 4 weibli. Guppys
    - 2 Platys (männlich)
    - 2 Schmetterlingsbuntbarsche

    3. AQ (60x30x30)- 1 männl. Kampffisch
    - 7 Zwergschmerlen (Schachbrettschmerlen)
    - Turmdeckelschnecken ???

    4. AQ (220L)- 10 Marmorpanzerwelse
    - 12 Otocinclus
    - 3 männl. Guppys
    - 7 Fünfgürtelbarben
    - 10 Kardinalfische
    - 15 Neons
    - 2 Regenbuntbarsche

    Was meint ihr dazu? Passt alles? Kein Überbesatz? Nicht wundern, weil ich Guppys aufgeteilt habe, liegt an der Vermehrungsfreudigkeit! Und Pandas habe ich aufgeteilt, weil 12 Pandas in einem kleinen Becken zu viel sind (will kein Artenbecken).

    Freue mich auf Eure Hilfe/Antworten
    Liebe Grüße
    Elaine
     
    #1 9. September 2004
  2. Anzeige
     
  3. blondesteuferl
    blondesteuferl Mitglied
    Registriert seit:
    8. September 2004
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wels Land
    hey ...

    werd ganz neidisch bei so vielen becken :cry:

    hast sie aber nicht alle in einem zimmer stehn oder?

    lg BT
     
    #2 10. September 2004
  4. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: Besatz

    Hallo Elaine!

    Hab's jetzt nur kurz überflogen, wirf bei den Guppys gleich alle Männer ins Große, damit ein bissi Geburtenkontrolle stattfindet!
    Sonst ist das ganze knifflig, wenn was ändern willst. Ein Gedanke von mir war, die Schmerlen ins Große Becken zu tun und dafür die Kardinalfische ins kleine...
    Ein anderer Denkanstoß: die Schmetterlingsbuntbarsche ins Große, aber was raus? (Nur weil im Großen stabilere Wasserwerte sind und die Schmetterlinge da empfindlich sind, wie Du sicher weißt)....
    Ich kopf selber noch ein bischen rum, später mehr!

    Servus!

    Leo
     
    #3 10. September 2004
  5. Elaine
    Elaine Neues Mitglied
    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hi ihr beiden!

    Bt, nein, die stehen nicht in einem Raum. Alle vier in unterschiedlichen Räumen :)!

    Leo, Geburtenkontrolle wird eigentlich schon betrieben. In dem einen AQ durch die Brokatbarben und im anderen durch die Schmetterlingsbarsche. Diese sind auch schon ein halbes Jahr in dem kleinen Becken und bisher haben sie allen Nachwuchs zuverlässig gefressen!! Daher wollte ich Guppypaare mit Barschen/Barben halten!

    Könnte Schmetterlinge auch mit den Regenbuntbarschen vertauschen, aber im Mergus steht, dass Regenbuntbarsche Becken ab 70m Länge brauchen, Schmetterlingsbuntbarsche dagegen nur 50m!


    Das mit den Schmerlen hatte ich auch schon überlegt! Nur: Die Kardinalfische brauchen 18-22 Grad, der KaFI aber 24-30Grad. Daher passen die von den Temperaturen nicht zusammen (im Moment leben sie noch in einem AQ, aber das wollte ich dann jetzt ändern... )

    Meinst Du nicht, dass KaFi und Schmerlen eine gute Idee ist?

    Danke auf jeden Fall schon einmal für deine Antwort/Mühe!
    Liebe Grüße
    Elaine
     
    #4 10. September 2004
  6. stelpa
    stelpa Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Hallo Elaine!
    und willkommen nun auch in DIESEM Forum *g*...

    Liebe Grüße, Jaqueline
     
    #5 10. September 2004
  7. Elaine
    Elaine Neues Mitglied
    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jaqueline (und alle anderen)!

    Vielen Dank! Freue mich, hier zu sein, hilfreiche Tipps zu bekommen und vielleicht geben zu können!

    Liebe Grüße
    Elaine (Sabrina)
     
    #6 10. September 2004
  8. Viktor
    Viktor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    10.737
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wien - 21. Bezirk
    Hallo Elaine!

    Hast Du auch den lateinischen Namen der Regenbuntbarsche? Diese deutsche Bezeichnung sagt mir überhaupt nichts.

    Wie sind denn die Wasserwerte in den einzelnen Becken? Überall gleich? eher unwahrscheinlich.
     
    #7 10. September 2004
  9. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,

    Viktor & Elaine:
    >> Hast Du auch den lateinischen Namen der Regenbuntbarsche?

    Schätze, dass es sich um Herotilapia multispinosa (Regenbogencichlide) handelt.

    Ah - Elaine, hast du die Vergesellschaftung von Guppys und Fünfgürtelbarben schon mal ausprobiert? Ich würde mal davon ausgehen, dass die Pentazonas ähnlich wie Sumatrabarben an den schönen Schwanzflossen der Männchen Gefallen finden könnten (Herotilapia detto).

    Lg
    Jürgen
     
    #8 10. September 2004
  10. Anzeige