Purpurprachtbarsch und Labyrinthfische???

Dieses Thema im Forum "Zierfischforum" wurde erstellt von Herr Fisch, 16. Juli 2004.

  1. Herr Fisch
    Herr Fisch Aktives Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Sers!

    Ich habe vor Kurzem in einem Buch gelesen dass Labyrinthfische nicht mit cichliden in einem Aquarium sein sollten.. stimmt das? ode rkann ich dann zb einen Purpurprachtbarsch mit Labyrinthfische zusammen halten?? :cow:
     
    #1 16. Juli 2004
  2. Anzeige
     
  3. slyfer
    slyfer Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hi
    was für Labyrinthfische sollen es denn sein?


    Mfg
     
    #2 16. Juli 2004
  4. Herr Fisch
    Herr Fisch Aktives Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Naja ich stelle mir da q pärchen mosaikfaden- 1 Pärchen Zwergfaden und 4 Schokladenguramis vor..
     
    #3 19. Juli 2004
  5. Alex
    Alex Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Knittelfeld/stmk
    Hallo!

    Nein, geht nur selten gut!
    Die kleinen Barsche gehen den Labyrinthern gern an Flossen und Fäden!

    lg
    alex
     
    #4 19. Juli 2004
  6. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Herr Fisch,

    ich habe Pelvicachromis Pulcher mit Makropoden in Gesellschaft.
    Das macht keinerlei Stress.

    Die Barsche sind meist in Bodennähe und die Labyrinther ganz oben (schaumnestbauen).

    Zudem sind Mokropoden recht ruppig - meine mittelgrossen (5-6cm) verjagen ohne Probleme den Herrn PPPBB (knapp 10cm) wenn er ihrem Nest zu nahe kommt.
    Das kommt aber nur sehr selten vor - der Kerl (PPPBB) ist lernfähig :lol:

    Recht kleine oder scheue Labyrinther würde ich aber nicht mit dem PPPBB zusammen halten.

    Ach ja, der PPPBB ist ja ein "Zwergchilide", was sicher auch einen gewissen Unterschied macht.
    Und die Beckengröße spielt sicher auch eine Rolle!

    lg

    Manfred
     
    #5 19. Juli 2004
  7. Alex
    Alex Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Knittelfeld/stmk
    Hallo!

    Makropoden sind doch um einiges "stärker" als der kleine Zwergfadenfisch denn er haben will!

    Ich würde die pulchers nicht zusammen mit den Zwergfafis hineintun, meine ramirezis vertragen sich nicht sehr gut mit meinen Zwergfafis!


    lg
    alex
     
    #6 19. Juli 2004
  8. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Alex,

    darum habe ich auch folgendes geschrieben:

    Und Mosaikfadenfische - da würde ich mir mal eher Sorgen um die PPPBB mach!

    lg

    Manfred
     
    #7 19. Juli 2004
  9. Herr Fisch
    Herr Fisch Aktives Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Danke für eure Antworten... also sollte ich grundsätzlich keine Labyrinther mit cichliden zusammen tun?
    oder nur keinen purpurprachtbarsch
     
    #8 19. Juli 2004
  10. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Also grundsätzlich ist es so, dass die kleinen Labyrinther von Chiliden in Mitleidenschaft gezogen werden können.
    Betonung auf KÖNNEN.

    Wenn z.B. die PPPBB ein "abgegrenztes" Revier bilden können, weil die Höhle der Wahl am Rand liegt, dazwischen Pflanzen, die eine Bariere bilden und das Becken groß genug ist, dann gibt es wahrscheinlich auch mit "empfindlichen Winzlingen" keinen Stress.

    Größere Labyrinther, wie z.B. Fadenfische (keine Zwerge), Makropoden usw. zusammen mit friedlichen Chiliden, die die selben Wasserwerte wollen sind sicher kein Problem.

    Aus der eingene Erfahrung könnte ich mir einzig den Anomalochromis Thomasi - ein sehr ruhiger und extrem friedlicher Chilide - mit kleinen Labyrinthern vorstellen.

    Dem PPPBB würde ich in der Hinsicht nicht trauen, obwohl meine recht friedlich sind. Allerdings hatte ich schon ein Männchen, das echt "bösartig" war.
    Lustigerweise waren einzig die Sturisoma, die er nicht einmal anschaute und die Makropoden, vor denen er selbst Respekt hatte - die zwei Fischarten, die Frieden vor ihm hatten.

    lg

    Manfred
     
    #9 19. Juli 2004
  11. Herr Fisch
    Herr Fisch Aktives Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    :idee: Unter Berücksichtigung eurer Tipps würde ich nun diesen fischbesatz für ein 200 Liter Aquarium nehmen:

    4 Schokoladenguramis
    2 Mosaikfadenfische
    2 Zwergfadenfische
    15 Kaisersalmler
    10 Panzerwelse (von der gleichen Art)
    1 Blauen Antennenwels
    und wenn möglich noch 10-20 Schmucksalmler... hoffe das funktioniert alles was sagt ihr dazu?? :roll:
     
    #10 20. Juli 2004
  12. Anzeige