Quaräntäne aufheben

Dieses Thema im Forum "Zierfischforum" wurde erstellt von Sabrina, 3. Oktober 2004.

  1. Sabrina
    Sabrina Mitglied
    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihrs!

    Unser AQ war hochgiftig, seit dem 12.9. ist aber kein Fisch mehr gestorben, die Fische haben auch wieder an Farbe gewonnen und wirken ganz normal.

    Seit anderthalb Wochen ist kein Gift mehr nachweisbar.

    Nun wollte ich mal fragen, ob wir die Fische auf unsere drei anderen AQs aufteilen können oder ob es dafür noch zu früh ist! Was meint ihr? Was könnte passieren, wenn wir sie jetzt schon umsetzen?

    Liebe Grüße
    Sabrina
     
    #1 3. Oktober 2004
  2. Anzeige
     
  3. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo!

    Kannst Du Dein Vorhaben etwas näher erläutern und was meinst Du mit hochgiftig bzw. giftig?

    Hattest Du Fische in ein Quarantänebecken gesetzt, welches nicht eingelaufen war?

    Um welche Fische, welche Becken, Wasserwerte usw. gehts denn?

    Gruß
    Helga
     
    #2 3. Oktober 2004
  4. Sabrina
    Sabrina Mitglied
    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Also der Nitritwert war viel zu hoch (250mg), das AQ war voller Blaualgen.

    Daraufhin haben wir die Fische in ein Quarantänebecken gesetzt und ca. 20l des alten AQ hinzugefügt (es ist ein 54l Becken).

    Dieses läuft seit dem 12.9.04, Fische sind seitdem nicht gestorben, zudem haben die Fische ihre Farbpracht wieder bekommen. Seit anderthalb Wochen ist kein Nitrat oder Nitrit nachweisbar. Auch die anderen Werte sind allesamt im grünen Bereich.

    Nun wollten wir die Fische (1 Platy, 3 Guppys, 4 Neons, 2 Regenbogenbarsche und 4 Pandawelse) auf unsere anderen drei AQ verteilen, um das Quarantänebecken aufheben zu können.

    Ist es dafür noch zu früh?
    Lg Sabrina
     
    #3 3. Oktober 2004
  5. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo!

    Was sind bitte Regenbogenbarsche?????

    Blaualgen schaden den meisten Fischen nicht!

    Wie kommt es zu einem Nitritwert von 250mg ????

    Wenn die Wasserwerte in den anderen Becken in Ordnung sind, dann kannst die Fische natürlich in die jeweiligen Becken umsetzen. Du hast jedoch nicht gesagt, wie groß diese Becken sind. Ebenso auch die entsprechenden Wasserwerte.

    Wie willst Du die Fische denn aufteilen?

    Beachte:
    Neons sind Schwarmfische - nie unter 10 Tieren halten
    Corydoras panda sind ebenfalls Schwarmtiere - nie unter 6 Tieren halten
    Platys und Guppys sind in Gruppen zu halten - jeweils 1 Männchen mit mind. 2-3 Weibchen.

    Gruß
    Helga
     
    #4 3. Oktober 2004
  6. Sabrina
    Sabrina Mitglied
    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Helga!

    Über den Besatz hatte ich mir schon Gedanken gemacht. Die Fische werden auf zwei 54l Becken aufgeteilt und auf ein 220l Becken.

    Die Neons werden zu einem bestehenden Schwarm gesetzt, die Guppys so aufgeteilt, wie Du es gesagt hast, die Pandas werden auf 6 Stück aufgestockt.

    Regenbogenbarsche = Regenbogenbuntbarsche? Genaue Bezeichnung kenne ich nicht.

    Also für die Fische selber ist gesorgt, die kommen in Becken, in denen bereits seit mehreren Monaten Fische leben, Wasserwerte passen zu den Fischen.

    Kann ich mir denn keine Krankheiten etc. einschleppen, wenn ich die Fische jetzt schon umsetze?

    Wie es zu dem hohen Wert kam, weiß ich nicht. Das AQ gehörte meinem Freund, und wir wollten unserere AQ zusammenlegen. Das ging dann nicht, da bei ihm die Wasserwerte nicht stimmten und ich meinen Besatz nicht gefährden wollte.

    Blaualgen entstehen übrigens durch zu hohen Nitrat, die sind zwar nicht gefährlich, aber wenn man die Wasserdecke aufgrund der Algen nicht mehr sehen kann, ist das nicht so schön! Und bestimmt auch nicht gesund. Da immer wieder Fische bei ihm gestorben sind, wurden seine Fische erst einmal in Quarantäne gesetzt, täglicher Wasserwechsel gemacht und jetzt geht es den Fischen wieder gut.

    Lg Sabrina
     
    #5 3. Oktober 2004
  7. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo!

    Bezüglich Regenbogenbuntbarsch hab ich folgendes mit Google gefunden:

    http://www.zierfischverzeichnis.de/ordn ... inosa.html

    Die solltest dann besser in das größere 220 Liter setzen....

    Gruß
    Helga
     
    #6 3. Oktober 2004
  8. Anzeige