Quarantäne?

Dieses Thema im Forum "Zierfischforum" wurde erstellt von Sabrina, 13. September 2004.

  1. Sabrina
    Sabrina Mitglied
    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihrs!
    Hoffe, ich bin im richtigen Unterforum...

    Mein Freund und ich wollten im Rahmen unseres Umzugs unsere AQ zusammenlegen. Allerdings zeigte der Wassertest bei seinem AQ einen Nitratwert, der über der Anzeigeskala liegt und genauso die Wasserhärte! Also beide viel zu hoch! Zudem war das AQ veralgt und ihm mehrere Fische verstorben.

    Ich habe mal ein bißchen im Mergus geschmöckert und tippe auf die Krankheit "Plistophora-Krankheit" (Neonkrankheit). Einige Fische schwimmen mit dem Kopf nach oben und scheinbar verwirrt durchs AQ, selbst wenn das Licht aus ist (keine Ruhestellung).

    Im Mergus steht, man solle die betroffenen Fische vernichten! Was meint ihr? Soll man die töten??? Krankheit ist laut Mergus nicht heilbar!

    Ach ja, ich sollte erst einmal unsere Maßnahmen beschreiben:
    Neues AQ aufgestellt, ein Wassereimer des alten AQ dort eingefüllt (mehr ging allein wegen dem Gestank nicht). Rest Leitungswasser (54l Becken). Dann Fischis wieder rein. Ein Guppy ist heute abend noch gestorben, die Neons verhalten sich eigenartig.

    Und wie läuft das mit der Quarantäne? Sagen wir, 6 Wochen lang stirbt kein Fisch mehr bzw. nach 6 Wochen haben einige überlebt und zeigen keine Symptome. Kann man dann davon ausgehen, dass sie gesund und ansteckungsfrei sind und zu den anderen Fischen gegeben werden können? (Haben vor, die nächsten Wochen jeden Tag 2/3 des Wassers zu wechseln)

    Und was ist mit den Fischen aus dem befallenen AQ, denen es scheinbar gut geht (Regenbogenbarsche, Platy, 2 Guppys und Pandawelse). Sollen die weiter im AQ bleiben oder können bedenklos umgesetzt werden?

    Fragen über Fragen... Ich hoffe, ihr könnt mir helfen (vorausgesetzt, ich habe nicht zu konfus geschrieben, dann einfach nachfragen)

    Liebe Grüße
    Sabrina
     
    #1 13. September 2004
  2. Anzeige
     
  3. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: Quarantäne

    Hallo Sabrina!

    Fische die unheilbar krank sind, erlöse lieber - aber erst wennst Dir sicher bist, daß es die betreffende Krankheit ist.
    Fische aus unterschiedlichen Becken/Ortschaften mit unterschiedlichen Wasserwerten zusammenzusetzen, ist immer etwas heikel.
    Besser wär' gewesen, zuerst das Aquarium Deines Freundes durch verbesserte Pflege auf Vordermann zu bringen - Wenn der Nitratwert so hoch ist.....für mich kein Wunder, daß das die Fische nicht packen.

    Frage: Hatte das neu aufgesetzte Becken Zeit zum Einlaufen? :?:

    Quarantäne: Wenn Du "einen Blick" hast, kannst nach einer Woche, sonst nach spätestens 3 Wochen sagen, die Fische sind o.k.
    Das "syptomlose Sterben" oder "Umfallen" spielt sich meist am 2. oder 3. Tag der Quarantäne ab.
    Ein Q-Becken, das diesen Namen auch verdient schaut ganz anders aus, als Dein eingerichtetes Becken.

    Merke: Es gibt keinen gesunden Fisch, nur einen symtomfreien (das trifft auch auf uns zu - Du kannst selber keinen Schnupfen haben, weil Du voller Vitamine bist - aber den Erreger weitertragen und andere "schwächere" anstecken.)
    Guck 'mal:
    https://www.zierfischforum.at/forum/aquaristik/allgemeines/quarantaene-fuer-neue-fische.315/

    Das "täglich Wasserwechseln" mach nur, wenn das Becken nicht eingelaufen ist!


    Servus!

    Leo

    Nachsatz: Beckengröße/genauer Besatz, Wasserwerte wären schön, dann kann "das Forum" kompetent antworten und gut weiterhelfen.
     
    #2 13. September 2004
  4. Sabrina
    Sabrina Mitglied
    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Re: Quarantäne

    Hallo Leo!

    Vielen Dank für deine Antwort! Ich weiß nur leider nicht, ob du mich richtig verstanden hast (bzw. ich mich richtig ausgedrückt habe):

    1) Ich habe die Fische meines Freundes NICHT mit meinen zusammengetan
    2) Seine Fische haben wir in ein neues 54L AQ getan. Eingelaufen ist dieses nicht, aber der Filter aus dem alten AQ läuft dort weiter, ebenso haben wir einen Eimer mit altem AQ- Wasser hinzugekippt. Mehr ging nicht, wenn du das alte AQ gesehen hättest, würdest du es verstehen (ekelhaft).

    Ich wusste nicht, wie ich sein AQ wieder auf Vordermann bekommen sollte... alles voller Bartalgen, die Wasseroberfläche konnte man nicht mehr sehen und auch die Pflanzen waren völlig veralgt.

    Was meinst Du, soll ich nun diesen täglichen Wasserwechsel machen?
    Und wegen den "kranken" Fischen, ich kann natürlich nicht schwören, dass sie diese Krankheit haben, aber sie benehmen sich nach den Symptomen und auf keinen Fall normal. Ich denke, ich warte noch die von Dir geschilderten Anfangstage ab!

    Wasserwerte des "Quarantänebeckens" (keine genauen Werte, weil Streifentest von Tetra):
    No3 = ca. 100
    No2 = 0
    GH = 9
    KH = 0-3
    pH = 6,4

    Besatz (noch), 54L: 2 männl. Guppys, 1 weibl. Guppy, Platy, zwei Regenbogenbuntbarsche, 4 Pandawelse, 4 Neons.

    Liebe Grüße
    Elaine
     
    #3 13. September 2004
  5. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: Sabrina

    Hallo Sabrina!

    >> Was meinst Du, soll ich nun diesen täglichen Wasserwechsel machen?

    Ja. Wg dem "nichteinlaufenlassen" und der Gefahr durch Nitrit absolut nötig - dabei täglich Nitrit-mitmessen und erst aufhören, wenn Nitrit nicht mehr nachweisbar. Ich glaub 2x täglich 30% ist die "Wg-Nitrit-Wasserwechsel-Intervall-Schaltung"
    Wenn Du kannst, laß wenigstens einen Eimer voll Wasser dafür jeweils einen Tag abstehen.
    Aja: und merk's Dir für später: NIE ein Becken ohne Einlaufzeit mit Fischen besetzen, das gibt nur Troubles und Begräbnisse.

    Steht das alte Becken noch?
    Ich hatt' die Fisch im Alten gelassen und daneben ein neues einlaufen lassen....Im Alten Becken einfach den Wasserwechsel-Intervall gesteigert und weniger gefüttert...aber jetzt ist's ohnehin schon zu spät.

    Servus!

    Leo
     
    #4 13. September 2004
  6. Sabrina
    Sabrina Mitglied
    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Re: Sabrina

    Hallo Leo!

    Das alte Becken steht nicht mehr, es musste im Rahmen des Umzugs aufgelöst werden!

    Soll ich nach jedem Wasserwechsel Wasseraufbereiter dazu geben? Und wie lange müssen die Fische in Quarantäne bleiben? Es ist kein weiterer Todesfall aufgetreten, bis auf einen Neon scheinen auch alle ganz normal zu sein.
    Den betroffenen Neon werden wir wohl heute erlösen, denn er schwimmt permanent mit dem Kopf nach oben!

    Liebe Grüße
    Sabrina
     
    #5 14. September 2004
  7. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    RE: Sabrina

    Hallo Sabrina!

    Wasseraufbereiter würd' ich nehmen, wie lange Du noch brauchst?
    Du mußt Wasserwechseln, bis das Nitrit im Griff ist - und wenn Du's schaffst, das Becken später bei einem Wasserwechselintervall von einer Woche, stabil zu halten, kannst weitere Fische dazusetzen, ich würd' mind. einen Monat damit warten...und inzwischen den Unterwassergarten pflegen&gestalten.

    Servus!

    Leo
     
    #6 15. September 2004
  8. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Sabrina,

    wenn der "alte Filter" ohne längeren Stillstand (weniger als eine Stunde) umgesetzt wurde, dann kann es gut sein, dass darin noch viele Bakterien leben. In diesem Fall bleibt dir ein NP evtl. erspart.
    Ansonsten kannst du dem neuen Becken helfen, indem du gebrauchtes Filtermaterial in Aquariumwasser
    von dir - damit du dir nichts von den anderen Fischen holst
    leicht auswäschst und die Brühe dann ins neue Becken kippst.

    Mach dir keine Sorgen wegen der Optik - das geht bald vorbei, aber somit bringst du viele Bakterien ins neue Becken, womit das Ding rasch zu leben beginnt.
    Dann brauchst du nur mehr "normal" das Wasser wechseln.

    Zur NP-Wechselfrequenz IMHO 2 mal am Tag 30% wenn es geht.
    Wenn nicht, dann einmal ca. 50%. Am einfachsten geht es mit Messen.
    Einfach so viel und so oft, dass der NO2 Wert nie höher als 0,5mg/l wird.

    lg und viel Glück

    Manfred
     
    #7 15. September 2004
  9. Anzeige