Roter Oscar

Dieses Thema im Forum "Zierfischforum" wurde erstellt von TIAN, 20. September 2004.

  1. TIAN
    TIAN Mitglied
    Registriert seit:
    6. August 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Servus Leute,

    wer bzw. was habt ihr fuer Erfahrungen mit dem "roten Oscar" gemacht. Hab schon einiges im Internet ueber ihn gefunden, nun interessieren mich Erfahrungsberichte in der Praxis.

    Gruss und vielen Dank im voraus

    TIAN
     
    #1 20. September 2004
  2. Anzeige
     
  3. Simon
    Simon Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6060 Ampass
    Hi Tian !


    Meines Wissens nach bin ich der einzige, der Oscars pflegt hier im Forum.
    Ich habe einen roten Oscar (Zuchtform) u. 2 Stück der Wildform.
    Was würdest du denn genau wissen wollen ??

    Mfg SImon
     
    #2 20. September 2004
  4. TIAN
    TIAN Mitglied
    Registriert seit:
    6. August 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Servus,

    na dann leg ich mal los .. :wink:

    1. Die Unterbringung (Groesse)
    2. mit wem du sie vergesellschaftet hast
    3. Wie gross sind deine ?
    4. Welches Futter ?
    5. Welches Alter ?
    6. Zucht moeglich ?
    7. Welche Pflanzen halten sich bei den Oscars

    Vielen Dank schon im voraus

    Gruss aus Bayern
    TIAN
     
    #3 20. September 2004
  5. Mike S.
    Mike S. Aktives Mitglied
    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum (D)
    Hallo,

    ich denke, ich werde auch mal etwas beisteuern, was ich nur dringends emphelen kann...

    Meiner Meinung nach der wichtigste Punkt!
    Ich würde Becken von aller aller aller wenisgtens 200cm emphelen, würde ihn aber selber nur noch ab 300cm Becken pflegen, hätte ich die möglichkeit.

    Am besten Gruppenweise bzw Pärchenweise in großen Becken. Dazu große Raubwelse, oder alles andere große, dass unten umherschwimmt.

    Ganz klare Antwort: ALLES *g* nur lebende Fische wollte meiner nicht, nahm jedoch Tauwürmer an.

    Ja, wenn du ein hamonisierendes Pärchen hast. Entweder eines kaufen, dass sich zusammengefunden hat oder aus einer Gruppe entwickeln lassen...


    Schönen Gruß,
    Mike
     
    #4 20. September 2004
  6. Simon
    Simon Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6060 Ampass
    #5 21. September 2004
  7. jo400er
    jo400er Mitglied
    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Oskars

    Hallo,
    bin neu hier mein Name ist Johnnes, war vor 10 - 20 Jahren begeisterter Aquarianer und habe auch die meisten Fische nachgezüchtet.
    Bin übrigens jetzt wieder zurück zum Aquarium gekommen, habe derzeit ein 160 L Becken.
    Ich hatte einmal vor ca.10 Jahren 2 Stück von den Oskars in einem 200 L Becken, das war definitiv zu klein !
    Waren anfangs ca. 5 cm groß, fraßen alles was ins Maul passte, zum Schluss nach ca.1,5 Jahren bei ca. 15 cm Länge auch die restlichen Fische die im Aq. waren, z.B. ausgewachsenes Pelviachromis Männchen (5-6 cm !!), das steckte dann zu 2/3 im Maul des Oskars und andere Fische ähnlicher Größe, Heuschrecken und und und...
    sonst waren sie sehr zutraulich, fraßen aus der Hand, hatten auch einen entsprechenden Stuhlgang etc. würde mal sagen nur was für Spezialisten
    Meine Oskars habe ich dann abgegeben
    lg
    Johannes
     
    #6 21. September 2004
  8. TIAN
    TIAN Mitglied
    Registriert seit:
    6. August 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Servus,

    schon mal vielen Dank fuer das bisherige Feedback. Bin auch gespannt auf den Erfahrungsbericht von Simon

    Gruss TIAN
     
    #7 22. September 2004
  9. Angie2005
    Angie2005 Mitglied
    Registriert seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1150 Wien
    Warum keine Raubwelse?

    Pfelge derzeit auch 3 Oscars auf 800l,mit einem Leopardantennenwels (Raubwels) und das klappt wunderbar!
     
    #8 18. Januar 2006
  10. LameraRa
    LameraRa Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:

    Hi!

    Das würde mich auch sehr interessieren!
     
    #9 18. Januar 2006
  11. Simon
    Simon Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6060 Ampass
    Hi Leute

    Habe in letzter Zeit leider nie ins Ziffo geguckt, weils mitm Studium ziehmlich rund geht ^^
    Naja da ich meine Aquaristische Laufbahn ganz auf den A.Ocellatus spezialisiert habe, kann ich natürlich einiges an Matreal liefern.
    Ich werde mich Ende Februar aufraffen, und endlich meinen Erfahrungsbericht u. eventuell auch schon meine Homepage ins Internet stellen.
    Ich persönlich pflege derzeit nurmehr einen alten A.Ocellatus in einem 500er Becken zusammen mit einem Schilderwels u. einem Polypterus Ornatipinnis.
    @Angie: Gibts im Forum ein Bild von deinem Becken, würde mich brennend intressieren, den Leoparden hatte ich leider auch mal, für ein 800 eventuell noch vertretbar, für ein 500er Becken mit sicherheit nicht, zu erwartenede Endgrösse 60-70cm in der Natur grösser :roll:
    Um auf die Frage ''wieso kene Raubwelse''einzugehn:
    Der Leopard zb ist hauptsächlich nachtaktiv (wie fast alle Raubwelse)
    in der Nacht wenn die Oscars schlafen begibt sich dann ein solches Tierchen auf die Nahrungssuche, und das nach Raubwelsmanier nicht besonders vorsichtig, die Langen ''Antennen'' (Tast-Organe) berühren dauernd die schlafenden Oscars, in meinem Becken konnte ich sogar beobachten wie der Wels die Schlafenden Pfauenaugen hin u. her schob.
    Ein weiteres Problem: mein Wels wuchs noch schneller als Oscars was wirklich was heissen mag, und mit ca 38 cm Grösse riss er meinen kleinsten Oscar in 2.
    Wenn ich eine Nacht schlecht schlafe bin ich am nächsten Tag genervt, wenn ich jede Nacht schlecht schlafe bin ich jeden Tag genervt, Oscras haben einen sehr stark individuell geprägten Charakter und ein solch massiver Störfaktor wirkt sich, auch aus Erfahrung anderer Grosscichlidenhalter immer negativ auf die Tiere aus.
    @ Johannes: 200 Liter ist meiner Meinung nach gross genug für ein Pärchen Zebras u. die werden gerademal 15cm.
    Ein Pärchen aus einer Gruppe finden lassen finde ich bei Oskars eher ungünstig, da es mitunter 1 bis 1,5 Jahre dauern kann bis sich ein Pärchen findet, ausserdem wenn du eine 5er Gruppe nimmst (alles andere darunter wäre sinnlos), bleiben 3 Tiere übrig, da diese Tiere sehr alt werden können, stellt sich die Frage wohin damit? In Europa wird der A.cellatus
    extrem selten gepflegt.


    Mfg SImon

    Ps: verzeit mir die REchtschreibung bin schon müde, fahr aber morgen weg also musste es noch heute sein ;-)
     
    #10 21. Januar 2006
  12. Anzeige