Saubermacher im Zuchtbecken?

Dieses Thema im Forum "Zierfischforum" wurde erstellt von Eisvogel, 20. Oktober 2011.

  1. Eisvogel
    Eisvogel Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. September 2011
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Guntramsdorf
    Hallo !

    Würde mich über einen guten Rat freuen.

    Ist es sinnvoll in einem Aufzuchtbecken (60l weichwasser)sich irgendwelche Abfallbeseitiger zu halten ?

    Schnecken ? Garnelen? Panzerwelse? wer sind eventuel Laichräuber?

    Danke im voraus
    Klaus :wink:
     
    #1 20. Oktober 2011
  2. Anzeige
     
  3. Fabi
    Fabi Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    11. September 2011
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Klaus,
    zwerggarnelen fressen keinen laich.
    Bei schnecken und panzerwelsen bin ich mir nicht sicher.
    lg fabi
     
    #2 20. Oktober 2011
  4. j.j.
    j.j. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. August 2010
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nördlich der Alpen
    Hi
    Na ja, Abfallbeseitiger gibt es eh nicht.
    Um regelmäßige Wasserwechsel wirst Du nicht kommen.
    Am ehsten würde ich Schnecken einsetzen, wobei auch die Laich fressen.
    Garnelen etwas mehr.
    Die Panzerwelse sind da ganz gierig.
     
    #3 20. Oktober 2011
  5. matthias444
    matthias444 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    23. November 2010
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien 1180
    Hallo Klaus.
    Ich muss Fabi widersprechen. Garnelen fressen Fischlaich! Panzerwelse vertilgen auch meist mit Freude (vor allem wenn sie einmal auf den Geschmack gekommen sind) die Fischeier und auch Schnecken, sofern sie genug Zeit dafür haben, futtern das Gelege. Wahrscheinlich nicht das ganze, aber so viel sie eben in sich rein fressen können. Das gilt genauso für die Garnelen.
    Leider bleibt dann nichts mehr über außer selber putzen aber wenn es dir nichts machen sollte, dass du ein paar Eier einbüßen musst, dann würd ich an deiner Stelle die Schnecken nehmen.
    LG Matthias
     
    #4 20. Oktober 2011
  6. Oli64
    Oli64 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. April 2010
    Beiträge:
    8.940
    Zustimmungen:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Innsbruck
    Hallo Klaus

    Alles was keucht und fleucht frisst Laich. Nur in einem Aurzuchtbecken sollte ja kein Laich sein, sondern bereits geschlüpfte Fische oder Larven.

    In Zuchtbecken ist es anderst.
    Es kommt immer darauf an was du Züchtest. Bei Barschen oder Labyrinthern wirst du mit Laichräubern keine Probelme haben.
    Diese Fische verteidigen Ihr Gelege sehr gut.

    Bei Panzerwelsen , Salmlern, Barben würde ich dir zu einem Sterilen Becken ohne Bodengrund, Deko und Pflanzen raten.
    Dann brauchst du auch kein Reinigungspersonal.
     
    #5 20. Oktober 2011
  7. Pauli V.
    Pauli V. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    5.088
    Zustimmungen:
    120
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Klosterneuburg (bei Wien)
    Hallo!

    Otocinclus würden mir da spontan einfallen.
    Die haben mir den einmaligen Neonlaich in Ruhe gelassen.
    Jedoch die Panzerwelse fressen für ihr Leben gerne Laich. Weichwasser und Beckengröße- passt super.
     
    #6 20. Oktober 2011
  8. Galbor
    Galbor Mitglied
    Registriert seit:
    9. Oktober 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Eventuell Zwergpanzerwelse, da sie ihren eigenen Laich auch nicht anrühren, kann ich mir nicht vorstellen das die an anderen Laich rangehen.
     
    #7 20. Oktober 2011
  9. Eisvogel
    Eisvogel Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. September 2011
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Guntramsdorf
    Ich danke erstmal für die vielen Denkanstösse.

    Ich werde einfach mal was ausprobieren, und dann Bericht erstatten.
    Ich will nur keine rein sterile Zuchtanlage, sondern tendiere eher zu extensiver Zucht. (ev. epiplatys annulatus)

    Zu diesem Zweck möchte ich natürlich auch das bestmögliche biologische Gleichgewicht schaffen in biotopnahen Becken.
    Daher mein Gedanke an Bodennahe Resteverwerter. :passt:

    Grüße Klaus
     
    #8 21. Oktober 2011
  10. Oli64
    Oli64 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. April 2010
    Beiträge:
    8.940
    Zustimmungen:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Innsbruck
    Hallo Klaus

    Einen schönen Fisch überlegst du dir da zu züchten.
    Leider kenne ich das Fischerl nicht.
    Auch habe ich nicht viel darüber gelesen , WO diese Tiere ablaichen.

    Sollten sie nicht in Bodennähe ablaichen, bzw. ihre Eier auf den Boden fallen würde ich beim Reinigungspersonal auf Pandapanerwelse zugreifen.
    Da diese sich hauptsächlich am Boden aufhalten und nicht in den Schwimmpflanzen oder feinblättrigen Pflanzen nach fressbaren suchen.

    Dies ist aber keine funtierte Aussage. Eher ein Bauchgefühl.
     
    #9 21. Oktober 2011
  11. steiwo
    steiwo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    25. Mai 2007
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kapfenberg
    Hier wird wohl eher weniger das Laichräubern das Problem sein, sondern eher, dass Pseudepiplaty annulatus Jungtiere eine größenabhängige Nahrungskette bilden ;-)
    Soll heißen, Jungtiere sehen kleinere Jungtiere als willkommene Nahrungsquelle an.

    Je nach Bepflanzung kommen dann mehr oder weniger Tiere hoch.

    Um Resteverwerter gänzlich zu umgehen bietet sich an, diese Fische mit Springschwänzen zu füttern. Diese halten sich solange an der Wasseroberfläche auf, bis sie gefressen werden. Und das werden sie von den annulatus ziemlich bald.
    Das Züchten der Springschwänze ist auch nicht aufwändig. Eine kleine Plastikbox mit feuchtem Seramis, alle paar Tage mit Haferflocken füttern und du hast mehr Springschwänze als du verfüttern kannst.
    Bei Bedarf kann ich einen Ansatz hergeben ;-)

    grüße,
    Wolfgang
     
    #10 21. Oktober 2011
  12. Anzeige