Tod aus Altersschwäche...

Dieses Thema im Forum "Zierfischforum" wurde erstellt von Danni, 25. Juli 2004.

  1. Danni
    Danni Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brackemich
    Hallöchen,
    weil mir das Forum sehr gut gefällt und ihr nicht nur super nett,
    sondern auch professionell seid, werd ich hier mal eine Frage
    aufwerfen, die mich schon länger beschäftigt: wie sieht es
    aus, wenn ein Fisch alt ist und dann stirbt? Also konkret - ich hab
    hier u.a. Brokatbarben, die sind mittlerweile fast 5 Jahre alt. Die
    Männchen scheinen nicht ganz so eine hohe Lebenserwartung zu haben,
    wie die Weibchen, denn denen scheint es noch prächtig zu gehen. Aber
    ich las vor kurzen, dass Barben in dieser Größenordnung 2-3 Jahre alt
    werden - da wären meine ja schon echt uralt. Momentan habe ich noch
    ein Männchen und diesem geht es ganz gut soweit, es ist munter und
    schwimmfreudig, magert aber sehr ab, sodass es die typische
    Hohlbäuchigkeit, bzw. Messerrücken aufweist. Das kenne ich aber auch
    von der Fischtuberkulose, die im Becken meiner Schwester mal heftig
    wütete, obwohl die Wasserwerte top waren... Diese Angst davor werd ich
    wohl nicht mehr richtig los und so wüsste ich gern, woran ich einen
    altersschwachen Fisch von einem kranken unterscheide. Vor kurzem ist
    mir ein Kardinalfisch verstorben, welcher ebenfalls sehr schlank war,
    wie alt er war, kann ich schlecht einschätzen, denn wenn man immer
    mehrere von denen hat - die kann man dann schlecht auseinander halten,
    aber es kann schon sein, dass er 1-2 Jahre bei mir
    war...
    MfG
    Danni
     
    #1 25. Juli 2004
  2. Anzeige
     
  3. Alex
    Alex Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Knittelfeld/stmk
    Hallo!

    Ein Anzeichen für Altersschwäche ist wie von dir genannt starke Abmagerung und eben Fressunlust! Die Tiere leben dann auch oft eher zurückgezogen, wo sie dann sterben. so kenn ichs von meinen Guppys bzw. damals noch platys. Ich glaube schon das die an Altersschwäche gestorben sind.
    Wenn die Fisch alt werden lässt nun mal auch das Immunsystem locker, was zur folge hat das Fische Krankheitserreger nicht mehr abweheren können, und somit meist an irgendeiner Krankheit zugrunde gehen. Das fällt bei mir aber auch unter Altersschwäche.

    lg
    ALex
     
    #2 25. Juli 2004