Welsbecken

Dieses Thema im Forum "Zierfischforum" wurde erstellt von Christian, 6. Februar 2004.

  1. Christian
    Christian Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck
    Hallo,

    ich hab wieder einmal ein neues Projekt in Arbeit: ich möchte für meine 2 Hypancistrus zebra ein eigenes spezielles Welsbecken einrichten. Hab mir ungefähr gedacht, dass ich mir ein 90x40x35 Becken zulege. (mehr paßt vermutlich nicht in mein Regal)

    Wie soll ich denn das Becken am besten für meine HZ einrichten? Ich hab mich schon etwas gebildet und da bin ich auf folgenedes gekommen:

    - keine Pflanzen
    - viel Strömung durch einen extra starken Filter.
    - ein paar kleine Rohre, damit sie sich verstecken können.
    - keine zusätzlichen Fische
    - recht warmes Wasser (ca 28°)

    Hab ich sonst noch etwas vergessen? Ich würd nämlich für meine kleinen Stars eine Paradies schaffen!!

    Lg, Christian
     
    #1 6. Februar 2004
  2. Anzeige
     
  3. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo Christian,
    - Sandboden
    - eine mittelgrosse Wurzel guter Qualität (Moorkienholz oder Savannenholz), um den Lebensraum dreidimensionaler und (für die Fische) attraktiver zu gestalten und zusätzliche Versteckmöglichkeiten zu bieten
    - und zwei weitere L-46 ;-)

    Es ist durchaus möglich in diesem Becken zusätzliche Fische oder Wirbellose zu halten, sofern sie mit der Strömung zurechtkommen und keine ernsthafte Futterkonkurrenz zu den Welsen darstellen.

    Ah - warum keine Pflanzen?

    Lg
    Jürgen
     
    #2 7. Februar 2004
  4. Christian
    Christian Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck
    Hallo,

    das frag ich mich auch, aber alle Becken, die ich gesehen habe, hatten keine Pflanzen. Die waren voll von Röhren, Steinen und Schieferplatten.

    Was empfiehlst Du denn für Fische? Ein paar Putzertypen brauch ich ja.

    CO2 Anlage zur Stabilität des Wassers?

    Einen zusätzlichen Ausström Stein?

    Lg, Christian
     
    #3 7. Februar 2004
  5. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    co2-Anlage&keine Pflanzen?

    Hallo Christian!

    Wenn Du an CO2 denkst, würde ich eher nicht machen. Das CO2 ist für Pflanzenwachstum super - bei starker Strömung wirst aber das ganze CO2 wieder verlieren. Ohne Pflanzen macht CO2 keinen Sinn.
    "stabilere Wasserwerte" mit CO2 - denkst Du da an etwas saures Wasser?
    Da würde ich zuerst zu Eichenlaub oder Erlenzäpfen greifen, findet sich beides in Massen, wenn man den richtigen Wald greifbar hat.

    Liebe Grüße!

    Leo
     
    #4 7. Februar 2004
  6. Christian
    Christian Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck
    Hallo Leo,

    clevere Idee. Daran hab ich gar nicht gedacht. Ich hab zwar gelesen, dass der HZ bei Wasserwerten nicht ganz so heikel sein soll, aber bei mir ist der pH recht hoch. Ich weiß nicht, ob ihm das so gut bekommen würde.

    Hattest Du einmal so ein reines Welsbecken? Ich bin mir nämlich bei der Einrichtung noch überhaupt nicht sicher. Bis jetzt weiß ich nur Sand, Röhren und Schieferplatten. Pflanzen wahrscheinlich keine. Ist da ein Ausströmstein unverzichtbar oder kann man das auch mit einem starken Filter machen?

    Lg, Christian
     
    #5 7. Februar 2004
  7. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Re: L-46

    Müssen in diesem Fall ja auch nicht sein, wenn man mit der Wasserpflege dahinter ist. Heisst aber nicht, dass man die L-46 nicht auch in bepflanzten Aquarien halten und züchten könnte, kenne einige Beispiele wo das hervorragend funktioniert.
    CO2-Düngung ist sicher fehl am Platz, denn Du musst den Fischen schon einiges an Strömung bieten, da hat Leo recht. Meine, muss ja kein Stromschnellenbecken werden, zusätzliche Belüftung schadet ganz bestimmt nicht, wird als Mittel zur Strömungserzeugung nicht so toll funktionieren. Also lieber gleich einen leistungsfähigeren Filter installieren, der dann auch in der Lage ist, kleinste Verunreinigungen schnellstmöglich abzubauen. Zusätzliche Belüftung muss dann nicht sein, wenn der Filterauslauf in Höhe oder über dem Wasserspiegel zu liegen kommt.

    Lg
    Jürgen
     
    #6 7. Februar 2004
  8. Christian
    Christian Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck
    Hallo Jürgen, :hi:

    ich hab heute nach langem hin und her bei meinem Händler via mail das Becken bestellt und ich verlaß mich dann einfach einmal auf ihn, dass er mir ja einen super starken Filter gibt. :gut:

    Was meinst Du denn sollte ich für Beifische ins Becken geben? Im Moment schwimme ich eher auf der puritanischen Welle: nur L46. Ich find die nämlich einfach unglaublich genial.

    Ich hab auf einer Seite gelesen, dass man die L46 eigentlich nur mit Lebendfutter (schwarze/rote Mülas, Diskusquick, Moina, Bosmiden, Cyclops, Artemia, Daphnien, Garnelen, Krill, Muschelfleisch (ist der absolute Renner)) gefüttert wird.

    Die schreiben auch, dass sie in ihrem Eheim Filter einen blauen Filterschwamm haben. :?: Wo liegt denn da der Unterschied zu den normalen Filterschwämmen?

    Lg, Christian

    PS: ein off-topic Frage hab ich noch: wie groß wird denn so ein Kaktuswels und was für ein Becken braucht man denn da für ihn?

    PPS: ich war jüngst auf einer Sitzung, bei der es um Geschlechter gerechte SpracheInnen gegangen ist und da hab ich gelernt, dass man nicht mehr man schreiben darf sondern nur mensch! Ein Prost auf die FeministenInnen :cheers:
     
    #7 7. Februar 2004
  9. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    L-46

    Guten Abend,

    Eine feine Auswahl! Bei zwei Futtersorten hätte ich Bedenken:
    1. Rote Mückenlarven: werden zwar sehr gerne angenommen, aber eine verdorbene Mückenlarve in der Packung kann zu schweren Vergiftungserscheinungen bei den Welsen führen. Auch bei Verwendung sehr guter Qualitäten wäre mir (persönlich) das Risiko zu gross. Die gleichen Erfahrungen hab ich übrigens auch bei Zwergbuntbarschen machen müssen (leider).
    2. Discus-Quick: würde ich dringend abraten und ist IMO auch völlig fehl am Platz; die Gefahr eines Darmverschlusses durch gestocktes Fett oder unverdaute Kollagenansammlungen im Darmbereich ist einfach zu gross.

    Du könntest zum Beispiel 5-6 Corydoras habrosus (Zwergpanzerwels) und/oder Zebrabärblinge und/oder Guppys einsetzen. Allerdings wärs dann schon kein Welsbecken mehr, sonderen ein Gesellschaftsaquarium. Otocinclus affinis als Algenfresser wär möglich. Nachdem die Zucht der L-46 ohne Probleme auch bei 27 °C möglich ist würden sich diese Arten vom Temperaturprofil her gut eignen.

    Tja... ein Satz wie: "Was hat man als Frau schon davon, wenn man sich einen Mann angelt, der Manches manchmal manisch managt?" müsste dann so lauten?
    "Was hat Mensch als Frau schon davon, wenn Mensch sich einen Mann angelt, der Menschchen menschlich menschisch menscht?" :roll:
    Kann jeder handhaben wie er möchte - selbst in diesem Satz klappt die Gleichberechtigung nicht, wenn die Bedeutung der Formulierung sich nicht ändern soll: Kann jedermann handhaben wie das als gut befunden wird, oder: Kann ein jeder weiblicher/männlicher Mensch handhaben (...) - wären Frauen dann männliche Menschen? Die Formulierung "Kann ein jeder/eine jede Mensch handhaben (...) klänge dann doch wirklich ziemlich unmöglich.
    Wörter sind nicht gleichberechtigt.

    Ah - Pseudoacanthicus sp. L-25: bis 40 cm (Schliewen: Aquarienfische); Beckengrösse für erwachsene Tiere ab 200x60 cm wär gut, grössere Grundfläche (ab 200x70 cm) noch besser.

    Lg
    Jürgen
     
    #8 8. Februar 2004
  10. Christian
    Christian Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck
    Morgen Jürgen,

    vielen Dank für Deine Antwort. Was mir gestern nacht noch eingefallen ist: werd ich eigentlich ein Algenproblem bekommen, wenn ich nur L46 im Becken habe?

    Lg, Christian

    PS: ich finde diese ganze Geschichte mit der Verunstaltung der SpracheInnen ziemlich lächerlich.
     
    #9 8. Februar 2004
  11. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Re: L-46

    Hallo Christian,
    Kann ich Dir nicht versprechen :lol:
    Nö, Scherz beiseite: lässt sich nicht vorhersagen, auch wenn die Voraussetzungen (hohe Temp., keine Pflanzen, viel Strömung) für Algen (fast) aller Arten günstig sind heisst das noch nicht, dass das Becken tatsächlich unansehnlich wird.
    Ansonsten weisst Du ja mittlerweile, was zu tun wäre. Ich würde mir in einem derartigen Artenbecken aber nicht zu viel Stress machen wegen der Algen, paar Grünalgen sehen auch recht gut aus. Hatte mal ein tolles Welsbecken, die Dekoration (Hölzer, Steine) war über und über mit kurzfädigen büscheligen Grünalgen bewachsen. Sah grossartig aus, wie bemooster Waldboden!

    Lg
    Jürgen
     
    #10 9. Februar 2004
  12. Anzeige