Welsfütterung!

Dieses Thema im Forum "Zierfischforum" wurde erstellt von Morepower, 10. Februar 2004.

  1. Morepower
    Morepower Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Februar 2004
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Absam
    Hi Leute!

    Muss schon wieder nerven!

    Wie Euch vielleicht bekannt ist, habe ich 9 Zwergsaugwelse und 2 Ancistrus. Nachdem ich erst kürzlich 4 Prachtschmerlen dazu bekam, habe ich festgestellt, dass die Prachtschmerlen den Welsen die Welstabletten streitig machen. :-?
    Momentan füttere ich jeden 2. Tag 3 - 4 Stück dieser Welstabletten.
    Ist das zu wenig? Zu viel?

    Danke für Eure Hilfe
    lg
    Gerhard

    P.S. Wer Schreibfehler findet, darf sie gerne behalten. :wink:
     
    #1 10. Februar 2004
  2. Anzeige
     
  3. Christian
    Christian Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck
    Hallo Gerhard,

    ich hab auch einen ganzen Haufen Otis und ich füttere sie nicht. Die ernähren sich von den Algen und den Futterresten, die sie finden. In meinen Zuchtbecken hab ich auch je 2 Ancistrus und die füttere ich auch nicht.

    Lg, Christian
     
    #2 10. Februar 2004
  4. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Welse brauchen Futter!

    Hallo!

    Bitte gebt's den Otos zusätzlich was zu fressen - Algenblätter mögen sie gerne, auch "selbergemachtes Gelatinefutter" auf Spinatbasis.
    Es hat allerdings gedauert, bis meine Otos gelernt haben, was man alles (außer Aufwuchs) fressen kann.
    Ihr werdet sehen, daß die Otos "aufblühen" werden! Die bekommen Figur und sind nicht mehr so blaß. Außerdem sind sie, so paradox es klingt, bei Fütterung hinterher aktiver und agiler und mehr unterwegs!
    Die Futtermenge ist von weitem schwer zu beurteilen. 3 Panzerwelse verputzen bei mir eine ganze Futtertablette/Tag. 2-3x/Woche gibts das Gelatinefutter, da hängen dann die Otos dran.
    Ancistrus hatte ich noch nie, sind aber recht groß und werden schon froh sein, wenn's ab und an ein überbrühtes Salatblatt oder Spinat oder sowas gibt.

    Liebe Grüße!

    Leo
     
    #3 10. Februar 2004
  5. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Fütterung

    Wenn sichs um junge PS handelt wird die Menge ausreichend sein. Statt zweitäglicher Fütterung mit 4 Tabletten wärs vielleicht besser, auf tägliche Fütterung umzustellen, dann ist nicht so ein Gerangel um die Tabletten.

    Dazu müssen aber Algen und Futterreste vorhanden sein. Ist letzteres der Fall, fütterst Du zuviel.
    Wenn keine Algen im Becken vorhanden sind müssen die Otocinclus auf jeden Fall extra gefüttert werden, als "Müllschlucker" sind diese Welse (alle Welse) in der Ernährungsweise viel zu spezialisiert als dass Restln von Tetra Min & Co zur artgerechten Ernährung genügen würden.

    Lg
    Jürgen
     
    #4 10. Februar 2004
  6. Christian
    Christian Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck
    Morgen Jürgen,

    ich glaub nicht, dass ich zuviel füttere. Seit dem mich die Bartalgen besucht haben, hab ich die Futtermenge ordentlich reduziert.

    Was soll ich denn den Otis geben? Wobei ich das Gefühl habe, dass es meinen Otis nicht schlecht geht. Als ich einen zweiten Schwung gekauft habe, ist mir vorgekommen, dass die alten etwas größer sind, also hungern würden sie dann eher nicht. Außerdem haben einige etwas dickere Bäuche, laut meinem schlauen Buch seien das die Weibchen.

    Lg, Christian
     
    #5 10. Februar 2004
  7. Morepower
    Morepower Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Februar 2004
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Absam
    @Leo

    Bei meinen Welsen hab ich schon alles probiert, Salat, Gurke, rohe Kartoffel, Apfel mögen sie alles nicht.

    @Jürgen

    Machte mir eigentlich Sorgen um die Welse. Die PS fressen eh überall mit, also auch Flockenfutter, Frostfutter, getr. Mückenlarven - eben alles. Und zusätzlich auch noch die Welstabletten.

    Ich werd jetzt aber auf tägliche Fütterung (bei den Welsen) umstellen. Aber die Fütterung ca. 5 min bevor das Licht ausgeht paßt schon oder?

    lg
    Gehrard[/quote]
     
    #6 10. Februar 2004
  8. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo Gerhard,

    Bei Deinem Zierfischbesatz ist diese Methode nicht notwendig.

    Prachtschmerlen: tagaktiv
    Otocinclus: eine der wenigen ausschliesslich tagaktiven Harnischwels-Arten
    Ancistrus dolichopterus: kommt tagsüber genauso zum Fressen heraus.

    Es gibt also keinen Grund, die besagten Bodenfische mit Futtertabletten in der Aquarium-"Nacht" zu füttern.
    Die Otocinclus jedenfalls haben gar nichts davon.

    Otocinclus sind Aufwuchsfresser, d.h. der Hauptbestandteil ihrer Nahrung muss pflanzlich sein. Sehr gut geeignet sind überbrühter Salat (Vogerlsalat), Löwenzahn, Vogelmiere und blanchierter Spinat (nicht der Iglo Cremespinat ;-)
    Auch Algen-Futterblätter (Dennerle) stellen eine gute Alternative dar.

    Als Hauptfuttertabletten sollten solche mit hohem pflanzlichen Anteil verwendet werden, z.B. von Hikari die Algae Wafers oder JBL Plecochips oder sera Wels-Chips. Diese Qualitäten haben den Vorteil, dass sie sich nur schwer auflösen und von den Saugwelsen abgeraspelt werden müssen. Nebenbei - die Welse sind damit einige Zeit beschäftigt, und das Aquariumwasser wird durch weniger Abrieb auch weniger stark belastet (was z.B. den Schnecken sehr willkommen wäre).

    Lg
    Jürgen
     
    #7 10. Februar 2004
  9. Anzeige