Zwergfadenfisch-Kampffisch Weibchen

Dieses Thema im Forum "Zierfischforum" wurde erstellt von Richard, 12. Juli 2004.

  1. Richard
    Richard Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Velden / Wörthersee
    Hallo,

    da in letzter Zeit mein Kampffisch-Männchen aus unerklärlichen Gründen das Zeitliche gesegnet hat spiele ich mit dem Gedanken mir stattdessen einen Zwergfadenfisch zuzulegen.
    Allerdings befinden sich noch 2 Betta-Weibchen in meinem Becken. Würde sich der Zwergfadenfisch mit den Beiden vertragen oder ist von dieser Vergesellschaftung abzuraten?

    Grüße Richard
     
    #1 12. Juli 2004
  2. Anzeige
     
  3. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,

    >> Allerdings befinden sich noch 2 Betta-Weibchen in meinem Becken. Würde sich der Zwergfadenfisch mit den Beiden vertragen oder ist von dieser Vergesellschaftung abzuraten?

    Nein, wird klappen. Das Zwergfadenfisch-Männchen wird die zwei ein wenig stampern, aber das machen diese streitlustigen 'Machos' ohnedies fast mit allen Fischen.
    Wichtig ist bei Zwergfadenfischen eigentlich nur, dass das Wasser möglichst keimarm ist und der pH-Wert im neutralen, besser im schwach sauren Bereich angesiedelt ist. Ah, und natürlich darf das Becken nicht zu klein sein, v.a. wenn Weibchen drin sind. Würde da 80 cm als Minimum empfehlen.

    Lg
    Jürgen
     
    #2 12. Juli 2004
  4. Richard
    Richard Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Velden / Wörthersee
    Hallo Jürgen,

    ich hab derzeit einen pH von 7,6; also relativ alkalisch. Werde mir aber bald eine CO2-Anlage anschaffen um den pH zu drücken.
    Versuche eigentlich schon dauernd auf einen einigermaßen neutralen pH zu kommen, gelingt mir aber nicht. Da wir in Graz ein relativ hartes Wasser haben, verschneide ich es beim Wasserwechesel immer mit dest. Wasser, bin so auf eine GH von 8 heruntergekommen, allerdings ist der pH konstant auf 7,6 geblieben.
    Bezüglich des Zwergfadenfisches: Also würde es Deiner Meinung nach gehen zu den 2 Betta-Weibchen ein Fadenfisch-Männchen einzusetzen. Ist der alleine glücklich, oder braucht er weibliche Gesellschaft. Ansonsten müßte ich mir was anderes überlegen, da in meinem 63L Becken nicht genug Platz ist.

    lg
    Richard
     
    #3 12. Juli 2004
  5. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,

    >> Ist der alleine glücklich, oder braucht er weibliche Gesellschaft.

    Nein, braucht er nicht. Weder verlängert das seine Lebensdauer, wenn kein Weibchen vorhanden ist, noch verkümmert der Fisch in irgendeiner Form organisch oder gar seelisch (zumindest konnte ich derartiges bisher nicht beobachten oder quantifizieren), wenn nicht regelmässig ein Schaumnest gebaut wird. Man kann dann halt leider nicht das imposante Balzverhalten beobachten und der Fisch wird auch nie so richtig in tausend Farben 'aufblühen', wenn er nicht um ein Weibchen werben muss.
    Der Fisch wird sich im 63 Liter Becken bei dir sicher wohlfühlen, wenn die Wasserwerte entsprechend sind. Von der Zugabe von Weibchen, gleich ob 1, 2 oder mehreren, würde ich dir aber dringend abraten.

    Lg
    Jürgen
     
    #4 12. Juli 2004
  6. Richard
    Richard Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Velden / Wörthersee
    Hallo,

    danke für die Auskunft.
    Werd es glaub ich mal mit einem Fadenfisch versuchen. Bin derzeit etwas von den Betta Männchen abgekommen, da mein erster vor 3 Wochen verstorben ist und der Neue (hatte ich seit ca. 1 Wochen) gestern Abend eingegangen ist. Kann es mir nicht erklären, da es den anderen Bewohnern wunderbar zu gehen scheint.

    lg Richard
     
    #5 12. Juli 2004
  7. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hmm... das Problem der '3-Tages-Kampffische' kenn ich auch zur Genüge. Es ist da vermutlich die radikale Umstellung von der 250-ml-Whiskybottle als Aufzuchtbehälter auf Aquarienverhältnisse die Ursache: die Fische sind da schlichtweg überfordert; wär so ähnlich, als würde man einen Flachlandtouristen auf dem Mt.Everest aussetzen.

    Hast du scho ein Bild von deinem Becken online, damit ich mal gucken kann? Darf ich mal (faulheitshalber) nach dem Fischbesatz fragen?

    Lg
    Jürgen
     
    #6 12. Juli 2004
  8. Richard
    Richard Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Velden / Wörthersee
    Hallo,

    in meinem Profil steht mein Fischbesatz mit den Wasserwerten, ein Bild hab ich auch dabei.
    (Ich weiß auch dass die Neons nicht zu meinen Werten passen, war ein Anfängerfehler)

    Grüße Richard
     
    #7 12. Juli 2004
  9. Anzeige