Brauche dringend Ratschläge für Aufzucht von Platysbaby!!!

Dieses Thema im Forum "Züchterforum" wurde erstellt von Silvia, 5. Oktober 2004.

  1. Silvia
    Silvia Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    als ich heute so durchs AQ schaute, sah ich auch mal zwischen Innenfilter und Glaswand (eine winzige, dunkle Lücke) – puh, da war lauter Dreck, aber irgendwie auch was komisches, das sah aus wie eine Kaulquappe, die senkrecht schwimmt bzw. im Wasser steht. Aber das war ein winziges Platybaby – es ist nämlich auch orange. Ich habe den Filter abgemacht, das Baby nach mehreren Fehlversuchen dann doch noch vor den Fischen erwischt (nebenbei danach auch den Dreck weggemacht)und es erstmal mit 1l AQ Wasser und 0,5 l frischem Wasser mit Wasseraufbereiter in eine Schüssel gegeben und es unter meine Schreibtischlampe gestellt. Weitere Babys habe ich nicht gefunden, da waren wohl die Fische fixer…

    Es handelt sich hier um ein besonders cleveres Fischlein :) auf die Idee, sich hinter dem Filter vor den bösen Eltern, Onkeln und Tanten, die da nämlich gar nicht zwischen passen (im Gegenteil zu den Pflanzen, wo die ja auch zwischen passen) zu verstecken, muss man erstmal kommen!

    Nun brauche ich eure Tipps, da meinen ersten Babys (Guppys) alle (3) einfach ohne sichtbaren Grund gestorben sind.

    Die Färbung ist noch lange nicht vollständig und es ist noch nicht einmal 1cm groß.
    Wie alt es ist, weiß ich nicht. Aber ich glaube, es müsste gestern Abend/Nacht passiert sein, denn vorher waren 2 Damen noch dicker als jetzt.
    Der Freund meiner Schwester bringt mir heute Abend so ein Netz mit, das man ins AQ hängt, da soll der Kleine dann rein. Das schöne daran ist, dass er das gleiche gute Wasser mit Pflanzen, gleicher Temperatur, Licht, einen Filter usw. inklusive hat und ich ihn trotzdem gesondert extra mit dem Staubfutter mehrmals täglich sparsam füttern kann.

    Ich glaube 1 weitere Platy- und alle 3 Guppydamen sind auch trächtig (was für ein Wunder *g*), aber ich schätze, ich werde kaum welche retten könne, da ich ja nicht 24 Std. jedem Fisch auf seinen Hinterteil gucken kann… Aber die cleveren Fischlein, die sich solange verstecken könne, bis ich sie finde, sollen dann auch darein.

    Könnt ihr mir irgendwelche Ratschläge geben, wie ich die gesund großziehen kann? Und worauf ich vielleicht besonders achten muss?

    LG, Silvi, die frischgebackene Fischmama :)
     
    #1 5. Oktober 2004
  2. Anzeige
     
  3. Tatjana
    Tatjana Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    5.965
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    6252 Breitenbach
    WLM:
    hobbyeck@hotmail.com
    Hi Silvia,

    erst mal Glückwunsch. Ich kenne das, ich freue mich auch über jedes Baby. Was oftmals ein Kopfschütteln anderer Aquarianer zur Folge hat.
    Zum ersten Platybabys sind nicht so empfindlich wie Guppybabys. Und da es schon 1cm gross ist, schätze ich es mal grob auf 7 - 14tg, je nachdem wieviel Futter es derwischen konnte.
    Wenn gar keine andere Möglichkeit als das Ablaichnetz hast, dann achte bitte darauf, dass täglich frisches Wasser im Netz ist. Auch wenn es ein Netz ist und im Aquarium hängt, kommt nur sehr wenig frisches Wasser rein. Ich habe jetzt Deinen anderen Besatz nicht im Kopf, aber wenn Du hauptsächlich Guppys und Platys im Becken hast, kannst Du das kleine schon bald dazu tun. Ideal wäre eine grösse ab 1.5cm. Solltest Du aber Räuber (Salmler, Barsche) drin haben, warte bis sie mind. 2cm sind. Das ist meine Erfahrung und ich hoffe andere können mir da zustimmen.
    Zum Gebären kannst Du Dir ein 12l Becken besorgen, (kostet ca. 10.-) ich lasse meine Guppydamen hier gebären, aber nur wenn es sein muss bzw. ich genau auf diesen Wurf warte, ich also bestimmte Paare angesetzt habe. Die meisten lass ich im Becken gebären, da es einfach stressfreier für die Mütter ist. Daher habe ich mein Becken sehr dicht bepflanzt. So überleben einige Junge und was positiv ist, es überleben hauptsächlich die gesündesten und "klügsten". Oftmals find ich nicht mal alle Babys weil sie sich soooo gut verstecken. Meist lassen sie sich dann blicken, wenn ihnen eh keine Gefahr mehr vor den Grossen droht.
    Mein bester Tipp den ich Dir für die zukünftigen Würfe geben kann; achte auf ein wirklich dicht bepflanztes Becken. Vorteilhaft sind feingliedrige Pflanzen wie Cabomba, Hornkraut, Moos aller Art.
    So wünsche ich Dir viel Glück.
    lg
    Tatjana
     
    #2 5. Oktober 2004
  4. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Re: Brauche dringend Ratschläge für Aufzucht von Platysbaby!

    Hallo Silvia!


    Das Schlimme daran ist, dass der Wasseraustausch in so einem Netz nicht der beste ist.
    Das Schlimme daran ist, dass der / die Kleine sich "begaffen lassen muss". Wobei es weniger um das begaffen als solches geht (vielleicht taugt es ihr / ihm, weil sie / er eitel ist :) ). ES kann sich nicht zwischen die Pflanzen flüchten wenn es gerne möchte.
    Das Schlimme daran ist, dass ES dem Licht ausgesetzt ist, sich also nicht unter Pflanze verkriechen kann.

    Ach ja, ich habe auch so ein Teil, allerdings aus Plastik. Ich verwende das, wenn es einem Guppy mal echt dreckig geht - also nicht feststeht, ober er / sie die Nacht überleben wird.
    Weil dann brauche ich am nächsten Tag die Leiche nicht im Becken suchen!


    Du hast es evtl. noch nicht bemerkt, aber ich mag dieses Zeug nicht besonders :lol:
    Wenn es denn schon sein muss
    a.) gib ein paar Schwimmpflänchen drauf
    b.) gib ein Stück Wasserpest (Hornkraut, oder so) rein

    Und lass den Zwerg nur drinnen so lang es denn sein muss.
    Anbei - das mit dem Füttern ist wirklich ein Vorteil!

    Und die Idee von der Tatjana (kleines Babybecken) wäre sicher das Optimum.

    lg

    Manfred
     
    #3 5. Oktober 2004
  5. Silvia
    Silvia Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo ihr beiden,

    erstmal danke für den Glückwunsch, ich bin echt stolz wie Oskar auf meinen Kleinen / meine Kleine!!! :) Noch stolzer bin ich, wenn er auch das Erwachsenenalter erreicht… *hoffe*

    Genau genommen ist er/sie NOCH NICHT EINMAL 1cm groß, also eher so 6-7mm (er/sie hält nicht still *g*).

    Also in meinem Becken sind Platies, Guppies, Panzerwelse, Saugwelse, Trauermantelsalmler (oben erwähnte Räuber).

    Das so ein Netz nicht der Himmel auf Erden ist, ist mir durchaus bewusst.
    Ich habe ja eigentlich ein 19l Aufzuchtbecken, aber das ist z. Z. anderweitig in Gebrauch… Wir haben unten auch noch ein anderes Becken (vielleicht 50 x 30 x 40 oder so) und das ist auch noch in Ordnung;
    Aber die Guppys hatte ich ja auch in einem Extra AQ mit Luftzufuhr und Filter und trotzdem sind die gestorben, deshalb dachte ich, dass das Originalwasser und AQ vielleicht besser sind…

    Also Züchten tue ich nicht und wenn ich mir vorstelle, dass die 6 lebendgebährenden Damen jeden Monat jede mind. 15 Babys bekommt – puh, da müssten wir aus unserem Haus ja ein AQ machen ;-) Natürlich freue ich mich über jedes Baby und rette es sofort, wenn ich es sehe!!!
    Mütter rausnehmen ist da doch nicht so gut, oder? Vor allem erkenne ich immer nicht, wann es soweit sein wird (werden gar nicht sooo dick)…

    Das Becken ist eigentlich ganz gut bepflanzt und oben habe ich ein paar Stängel Wasserpest schwimmen (hab im Forum irgendwo gelesen, dass man das als Schwimmpflanzenersatz machen kann)… Die Cabomba oder wie sie heißt wächst bei mir irgendwie nicht, ich hatte eine wunderschöne, buschige Pflanze und jetzt sind nur noch 10cm Rest übrig; sie scheint meine Wasserwerte nicht zu vertragen…

    Aber gut, ihr habt mich überzeugt, ich werde das „große“ AQ aus dem Keller holen und halb befüllen – in der Hoffnung, dass sie darin überleben.
    Achja, dazu habe ich noch eine Fragen: Der kleine Filter dafür und das AQ wären dann ja noch nicht eingelaufen? Wäre es ok, wenn ich Wasser aus dem anderen AQ mit frischem Mische?

    Vielen Dank für die vielen Tipps!
    LG, Silvi!

    PS: Der Name „Ablaichnetz“ ist doch eigentlich völlig idiotisch… Ich meine, wenn man da eine Guppy-/Platydame reinsetzt und die wirft da ihre Jungen - die frisst sie doch eh sofort… Da Überlebt doch kein einziges Baby…
     
    #4 5. Oktober 2004
  6. Tatjana
    Tatjana Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    5.965
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    6252 Breitenbach
    WLM:
    hobbyeck@hotmail.com
    Servus Silvia,

    umso mehr Wasser aus dem alten Becken umso besser.
    Habe schnell Fotos gemacht damit siehst was ich mit halbwegs dicht bepflanzt meine, von mir aus könnte es noch ein bisschen dichter sein.
    Zumindest sieht man den Hingergrund nicht mehr.
    [​IMG]

    [​IMG]
    Seitenansicht:
    [​IMG]
    lg tatjana
     
    #5 5. Oktober 2004
  7. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo,

    und vor allem Filtermaterial (wenn geht) ins "neue" Becken,
    bzw. den aktuellen Filter dort einmal ein wenig auswaschen.
    Schaut zwar bescheiden aus (geht wieder weg), aber im Freiwasser sind recht wenig der wichtigen Bakies.
    Die "haften wo an" - leben also im Filter bzw. Bodengrund.

    lg

    Manfred
     
    #6 5. Oktober 2004
  8. Silvia
    Silvia Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo!

    Mein kleiner Winzling frisst nicht! Er interessiert sich nicht einmal für die dunkelgrünen Staubfutter-Körner… Was mache ich denn da?
    Er ist jetzt in den Becken mit ca. 17l Wasser, einem Filter, einem kleinen Strang echter Pflanze und oben schwimmt eine Plastikpflanze, zwischen der er/sie sich sehr gerne versteckt. Der Filter (sprudelt auch Luft mit rein) läuft nicht die ganze Zeit, weil die Strömung für den kleinen ein bisschen Stark ist (er soll wenigstens in der Nacht mal seine Ruhe haben) und das Futter so schnelle Runden ziehen würde…

    LG, Silvi!

    PS: Kann man Platy- und Guppybabys eigentlich zusammen aufziehen?
     
    #7 6. Oktober 2004
  9. Tatjana
    Tatjana Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    5.965
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    6252 Breitenbach
    WLM:
    hobbyeck@hotmail.com
    Hi Silvia,

    klar kannst Du Guppy und Platy zusammen aufziehen.
    Hast es bei dem kleinen schon mit ganz fein zerriebenen Flockenfutter probiert?
    Meinst Du mit Körner das Granulat? Das mögen meine Fische nicht so gerne.
    Ich verwende die ersten Tage, NOVO TOM von JBL, das nehmen sie sehr gerne.
    lg
    Tatjana
     
    #8 6. Oktober 2004
  10. Silvia
    Silvia Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    nein, das habe ich noch nicht versucht, werd ich aber machen. Hatte bis jetzt so ein "Staubfutter von sera"
    Ab wann fressen sie eigentlich Frostfutter (z.B. Artemia)

    Danke für die schnelle Antwort!

    LG, Silvi!
     
    #9 6. Oktober 2004
  11. Tatjana
    Tatjana Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    5.965
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    6252 Breitenbach
    WLM:
    hobbyeck@hotmail.com
    Hi Silvia,

    kommt darauf an welches Frostfutter. Cyclops ist sehr klein, dass nehmen sie schon in der ersten Woche. Die Mülas nehmen sie sobald es halbswegs in den Mund passt. Schaut oft lustig aus, so ein kleiner Fisch mit einem grossen Wurm im Mund. Probiers einfach. Meist nehmen meine Mülas schon nach 2 - 3 Wochen.
    lg
    Tatjana
     
    #10 6. Oktober 2004
  12. Anzeige