Macropodus ocellatus x opercularis

Dieses Thema im Forum "Züchterforum" wurde erstellt von Schuler, 8. September 2011.

  1. Schuler
    Schuler Mitglied
    Registriert seit:
    8. September 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag allerseits.

    Ich bin neu hier im Forum und habe die letzten zwei Tage vor allem im Teichforum gestöbert.
    Ich habe einen neuen, 2x3m grossen Teich mit einer Maximaltiefe von 80cm.
    Ich würde mir gerne einige Macropoden zulegen.
    Da jedoch die M. ocellatus anscheinend nicht sehr Farbintensiv / züchterisch bearbeitet scheinen, habe ich mir gedacht, om man sie eventuell mit M. opercularis kreuzen könnte und anscheinend sol ldas ja funktionieren: http://erabo.de/aqua/?q=Macropodus/ocellatus

    Hat dies schon jemand von euch versucht?
    Möglich wäre ja sogar eine Hybride aus (M.opercularis X M.spechti) x M.ocellatus :idea:

    Dafür wäre es wohl am besten, ein Männchen der einen Art mit einem (oder mehreren) Weibchen der anderen Art im Teich zu halten und die M. opercularis (und ev. ein Teil der Jungtiere) im Winter einzufangen und drinnen zu überwintern.

    Bitte keine Belehrungen darüber, dass Artkreuzungen falsch etc. seien - wir selbst sind ja auch nicht anders entstanden ;)

    Grüsse, Philipp
     
    #1 8. September 2011
  2. Anzeige
     
  3. Pauli V.
    Pauli V. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    5.088
    Zustimmungen:
    120
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Klosterneuburg (bei Wien)
    Hallo!

    Artkreuzungen will ich jetzt auch nicht als falsch bezeichnen, aber ich persöhnliche finde, dass manche Hybriden zwar ganz hübsch und interessant aussehen ( Colisa lalia x labiosa: http://www.fischverhalten.de/uploads/Colisa_lalia13.jpg ), aber doch arm sind, da sie sich nicht vermehren können.
    Ich würde nur M. opercularis einsetzen, eine schöne kleine Gruppe, die fühlen sich bestimmt wohl.
    LG
     
    #2 10. September 2011
  4. Harold Weiss
    Harold Weiss Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    2.608
    Zustimmungen:
    76
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mödling
    Hallo Philipp!

    Du schreibst:
    Doch, genau das mache ich jetzt, denn Du brachtest es ja als Thema :)

    Viele Fischarten, die ursprünglich sehr attraktiv und farbintensiv waren, wurden durch wahlloses Durcheinanderkreuzen und mangelnde achtsame Linienzucht zu mickrigen, farblosen und zum Teil auch verkrüppelten Fischen. Gerade Macropodus opercularis ist eigentlich ein wunderbarer, beeindruckend schöner Fisch, doch heutzutage ist bei den angebotenen Tieren kaum mehr etwas davon zu erkennen. Macropodus ocellatus wiederum ist ein (bei uns) seltener Fisch. Wenn man das Glück hat, ihn zu besitzen, sollte man meines Erachtens danach trachten, ihn gut zu vermehren und kräftige Tiere aufzuziehen, um sie dann in gute Hände weiterzugeben. Keinesfalls sollte man aus Spaß irgendwelche Arten kreuzen, denn das macht einfach keinen Sinn.

    Sinn kann es durchaus bei ernsthaften Züchtern machen, verschiedene Arten zu kreuzen, um zu bestimmten Ergebnissen zu kommen. So machte und macht man es zum Beispiel bei den Arten Xiphophorus helleri und Xiphophorus maculatus, da anders bestimmte Körpermerkmale gar nicht erreichbar wären. Aber wie gesagt: Das betrifft Züchter, die ihre Zuchtziele klar definiert haben und mit der entsprechenden Ernsthaftigkeit und Konsequenz dabei sind.

    Lieben Gruß

    Harold
     
    #3 10. September 2011
  5. Schuler
    Schuler Mitglied
    Registriert seit:
    8. September 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hey pauli

    Soweit ich gelesen habe, sind lediglich die männlichen Nachkommen der F1-Generation steril, rückkreuzungen von Hybriddamen mit Männchen der Elternarten funktionieren demnach.
    M. opercularis würde ich eben nicht gerne einsetzen, da diese doch zu wenig Kälteverträglich sind und ich zu faul bin, die jeden Herbst herauszufischen.

    Daher würden es wohl männliche occelatus und weibliche opercularis werden.

    Mal schauen ob es was wird.

    Und Herold: Keine Angst, ich hab nicht vor eine Zucht aufzumachen oder was ähnliches - die werden einfach so lange sie es aushalten in meinem Teich bleiben und sich ein schönes Leben machen :passt:

    Grüsse, Philipp
     
    #4 12. September 2011
  6. gege1985
    gege1985 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    31. März 2010
    Beiträge:
    3.090
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mattersburg
    Hey Phillip.

    von wo bist du?

    Weil Aqualine Terraline hats auf der Fischliste Allgemein. :passt: 2 verschieden farben.

    I glaub i hab mi da in was verliebt und das darf auch meinen Teich bewohnen.

    Aber das besprech ich mit ihm am besten selbst. :^^:
     
    #5 12. September 2011
  7. Harold Weiss
    Harold Weiss Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    2.608
    Zustimmungen:
    76
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mödling

    Na, das ist aber eine sehr humane Herangehensweise ... die Opercularis-Weiberln lass ma einfach abkratzen. Eh super! Bravo!

    Zumal man, sofern man sich bezüglich Macropodus ocellatus informiert hat, weiß, dass durchaus nicht alle Stämme dieser Art winterhart sind ...

    Was soll dieser Quatsch ?

    Herzlichsten Gruß

    Harold
     
    #6 13. September 2011
  8. Erich Willems
    Erich Willems Mitglied
    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    da ich ja im Ausgangsbeitag mit meiner Seite verlinkt bin will ich auch kurz etwas dazu beitragen:

    Ich stimme Herold vollkommen zu! bzgl.
    1. Nicht kreuzen und natürlich insbesondere mit
    2. "Na, das ist aber eine sehr humane Herangehensweise ... die Opercularis-Weiberln lass ma einfach abkratzen. Eh super! Bravo!" und
    3. "Was soll dieser Quatsch ?"

    Seltsames Verständnis für "schönes Leben" und die Verbindung mit "aushalten" zeigt wirklich eine Wertschätzung der Lebewesen, die man hält.
    M.opercularis ist nicht winterhart, egal ob Männchen oder Weibchen, womit das "ausghalten" wohl irgendwo im Spätherbst oder zu Winteranfang für die M.opercularis-Weibchen beendet sein dürfte.

    @Harold
    Hmm... Harold,
    woher hast du denn diese Information und welcher "Stamm" der hier verfügbaren Rundschwanzmakropoden soll der nicht winterharte sein?
     
    #7 13. September 2011
  9. Harold Weiss
    Harold Weiss Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    2.608
    Zustimmungen:
    76
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mödling
    Hallo Erich!

    Ich habe keine Ahnung, welche Stämme hier gerade verfügbar sind. Es ist meiner Erfahrung nach bezüglich Temperaturtoleranz sehr wohl ein Unterschied, ob der Fisch aus Süd- oder Nordchina kommt.

    So pflegte ich einige Zeit einen Stamm, bei dem bei 8 Grad Celsius Schluss mit Lustig war.

    Lieben Gruß

    Harold
     
    #8 13. September 2011
  10. Erich Willems
    Erich Willems Mitglied
    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Harold,

    nun,
    möglich ist natürlich alles.
    Ich halte 4 Stämme der M.ocellatus.
    2 ohne bekannte Fundortzuordnung aber anhand der Gestalt und Grundfärbung und der Herkunft (Bezugsquelle) ziemlich sicher ursprünglich aus unterschiedlichen Fundorten.
    Dann noch
    eine Gruppe Korea-Inch'on und
    eine Gruppe aus einem Wildfangimport aus Guangzhou.
    Wenn letztere Herkunftsangabe auch nur grob zutreffend ist, dann stammen diese Tiere aus dem südlichsten Verbreitungsgebiet.
    Letztere haben bei mir den Großteil des März dieses Jahr schon im Teich verbracht. Dabei bewegten sich die ersten Wochen die Wassertemperaturen zwischen 5°C und 8°C. Ich konnte in diesem südlichen Bestand keine Reaktionsunterschiede gegenüber den anderen Beständen erkennen!

    Was bedeutet denn "bei 8 Grad Celsius Schluss mit Lustig war." konkret?
    Sind sie gestorben oder woran hast du fest gemacht, dass Schluss mit Lustig war? Aus irgendetwas musst du das ja geschlossen haben?
    Und wie waren denn die Haltungsbedingungen bei dir?
    Interessiert mich.

    Was mich auch interessieren würde, woher du denn deine Tiere hattest bzw. was derjenige, welcher dir die Tiere abgegeben hat zu ihrer Herkunft gesagt hat bzw. von wem er sie hatte.

    Ach ja, das interessiert mich auch noch:
    "Es ist meiner Erfahrung nach bezüglich Temperaturtoleranz sehr wohl ein Unterschied, ob der Fisch aus Süd- oder Nordchina kommt"
    Meinst du damit "ob die Fischart aus XX oder YY kommt oder meinst du damit "ob der Fisch aus der sicheren Art A1 aus XX oder YY kommt"?
     
    #9 13. September 2011
  11. Harold Weiss
    Harold Weiss Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    2.608
    Zustimmungen:
    76
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mödling
    Der Züchter, von dem ich meine Tiere hatte, meinte, dass sie aus Südchina (ohne konkretere Ortsangabe) wären. Als unteres Temperaturlimit gab er 10 Grad Celsius an.

    Ich pflegte meine Tiere paarweise in 250 Liter Bottichen von Frühsommer bis Herbst. Dann kamen sie (Ende September) ins Winterquartier in meinen Wintergarten, in dem bei strengen Außentemperaturen schon mal die Null Grad erreicht werden. Ab 8 Grad wurde die Färbung deutlich dunkler, bei 5 Grad verstarben zwei Tiere, weshalb ich das Temperaturexperiment dann abbrach und ihnen etwas mehr Wärme gab. Weitere Ausfälle waren dann nicht mehr zu beklagen, weshalb ich die niedrigen Temperaturen als Todesursache sehe.

    Lieben Gruß

    Harold
     
    #10 13. September 2011
  12. Anzeige