Microgeophagus Ramirezi Wildfänge: Erste Eindrücke

Dieses Thema im Forum "Züchterforum" wurde erstellt von andy23, 22. September 2011.

  1. andy23
    andy23 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    6.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Liebe Leute!

    Ich wollte euch einmal über meine ersten Eindrücke über meine Neuzugänge, nämlich Ramirezi aus Südamerika, informieren.

    Ich habe die Tiere vom Stanzl (Bad Vöslau), der die Tiere direkt aus Südamerika bekommt. Er hat dort Kontakt zu Fischern bzw. Versendern, die die Fische in Weiern fangen, die in der Trockenperiode austrocknen und die Fische gewöhnlich dort auch sterben. Es ist ja bekannt, dass Ramirezis nicht recht alt werden - erinnert mich an Killifische, die auch in der Trockenperiode der Habitate sterben.

    Die Tiere sind im Vergleich zu den Hochzuchten, die wir in den Fachhandlungen bekommen, insgesamt eher kleiner und zarter. Sie sind längst nicht so füllig und auch die Farbe ist - zumindest jetzt noch - nicht so satt und "überbunt". Sie sind eher länglich (als die Zuchtformen), dafür sind aber die Flossen, zumindest bei den Männchen, stärker zugespitzt und somit länglicher. Das betrifft vor allem die Bauchflossen.

    Leider ist ein Männchen von den 2 Paaren wahrscheinlich etwas angeschlagen (was ich im Geschäft leider nicht gleich sah; es waren aber auch die letzten übergebliebenen Tiere). Ich hoffe, er schafft es trotzdem.

    Ihre Färbung ist aber trotzdem schön und ich nehme an, dass sie noch - wenn sie noch etwas größer werden - auch intensiver wird. Witzigerweise erinnere ich mich an eine Jugendszene von mir, wo ich in einem Geschäft 1 Paar Wildfänge sah und die waren einfach nur gewaltig: riesig, knallbunt und kaum vergleichbar mit den sonst erhältlichen Tieren. Das kann man von den jetzigen Tieren nicht sagen.

    Entgegen anderer Wildfangberichte sind meine 4 Stück aber nicht schüchtern und halten sich im dicht bepflanzten 270er Becken immer auch gerne im vorderen Bereich auf. Sie fressen normal und auch alles, was sie so erhalten. Sie sind auch gegenüber anderen Fischen nicht zurückhaltend oder schüchtern.

    Ich bin schon sehr gespannt, wie sie sich weiter entwickeln werden und vor allem, ob sie auch bei mir ablaichen werden. Das wäre ja eigentlich mein Ziel, weil die Wildformen ja ihre Gelege nicht auffressen sollten - was bei den sonst üblichen Nachzuchten ja leider eher der Normalfall ist.

    Bilder werde ich viell. auch in der nächsten Zeit einstellen.

    Meine Werte im Becken:
    KH 3,5
    PH 6,6

    Der Rest der Werte (PO4, NO3, NO2, Kalium usw.) liegt im grünen Bereich und wird regelmäßig kontrolliert. Wasserwechsel wöchentlich 60-70%.

    Viell. gehört der Beitrag aber eher in das Forum Zierfische. Aber jetzt ist er halt einmal da gelandet.

    Liebe Grüße vorerst
    Andy
     
    #1 22. September 2011
  2. Anzeige
     
  3. Anonymous
    Anonymous Gast
    servus,
    interessanter beitrag, den ich weiter verfolgen werde.
    bekommst du die 4 auch mal auf die speicherkarte?
     
    #2 22. September 2011
  4. andy23
    andy23 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    6.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Lieber Helmut!

    Werde mich mal - mit meiner neuen Cam. - auf die Spur machen. Wird aber noch ein bisschen dauern (bitte um Nachsicht). Mache ich aber auf jeden Fall.

    Liebe Grüße
    Andy

    Hinzugefügt nach 33 Minuten:

    So, hier jetzt einmal ein paar Fotos:

    Zuerst der nicht ganz so tolle "Bock":

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us


    Hier nun die männliche Konkurrenz:

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    Die Dame des Herzens (hoffe ich zumindest):

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us

    Ich hoffe, dass die beiden "glücklich miteinander werden".

    Liebe Grüße
    Andy

    Hinzugefügt nach 39 Minuten:

    Zusatz:

    Was ich ein wenig für bedenklich halte ist, dass Stanzl die Wildfangtiere bei Leitungswasser hält (also KH in Richtung Beton). Er gewöhnt sie zwar nach eigener Auskunft 3 Stunden lang an, aber das muss für die Tierchen trotzdem ein Kulturschock sein. Es stimmt zwar die Erklärung, dass er dies deswegen macht, weil über 90% der Abnehmer Leitungswasser verwenden. Darum scheint es angeraten, die Tiere gleich an für sie unüblichere Bedingungen zu gewöhnen. Die Frage ist aber doch: Ob man solche Tiere überhaupt an Menschen abgeben soll, die ihnen die zumindest annähernd gewohnten Bedingungen nicht bieten können/wollen. Dabei wäre wiener Leitungswasser ja noch geradezu ein Highlight für die Fischis. Außerhalb von Wien ist das schon fast "Rassismus".

    Und da gebe ich gleich zu: Obwohl ich das wiener Leitungswasser für meine Becken zu 50% mit Permeat verschneide (darum KH 3,5), ist das immer noch nicht das, was diese Fische gewohnt sind.
    So wie sich die Tiere jetzt aber verhalten, habe ich zumindest subjektiv den Eindruck, dass sie sich ganz wohl fühlen. Sie schwimmen frei herum, zeigen Farbe, genießen die Versteckmöglichkeiten und sind keinesfalls schreckhaft. Im Gegenteil: Ich habe beobachtet, dass dann, wenn man z.B. aus fototechnischen Gründen mit dem Finger an die Scheibe klopft, sie sofort herbeieilen.

    Liebe Grüße vorerst
    Andy
     
    #3 22. September 2011
  5. helmut
    helmut Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. August 2004
    Beiträge:
    7.806
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    nähe Karlsruhe
    Die Frage ist aber doch: Ob man solche Tiere überhaupt an Menschen abgeben soll, die ihnen die zumindest annähernd gewohnten Bedingungen nicht bieten können/wollen

    mit Sicherheit sollte man das nicht tun,
    Andy
    und noch nicht mal mit den Nachzuchten sollte man es tun.
    Bestimmt gehört der ramirezi zu den meist "verheizten" Fischen. Du findest ihn bei jedem Händler und bei den Liebhaber (was auch immer das ist) löst er nur Frust aus.

    Im Übrigen sehen deine Neuankömmlinge überhaupt nicht schlecht aus. Ich hatte auch schon Wildfänge und das waren Graue Mäuse gegen die Deinigen. Einfach farblos und das Schlimmste:
    Sie haben zunächst ihren Laich gefressen. Bestimmt haben sie in der Ramirezi-Schule geschlafen und nicht gelernt, wie man den Laich aufzieht.

    Bin auch gespannt wie es weitergeht.
    schönen Gruß
    helmut
     
    #4 22. September 2011
  6. andy23
    andy23 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    6.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Danke lieber Helmut!

    Dann hab ich ja viell. noch "gute Hoffnung" und wir werden sehen, wie es weitergeht und ob meine in der Ramirezi-Schule aufgepasst haben.
    Ein Pärchen scheint sich jedenfalls schon gebildet zu haben. Mal schauen, was die machen.

    Liebe Grüße und danke
    Andy
     
    #5 22. September 2011
  7. Pauli V.
    Pauli V. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    5.088
    Zustimmungen:
    120
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Klosterneuburg (bei Wien)
    Schöne Tiere hast du da ergattert!
    Die dezente Färbung gefällt mir supergut! Die Farben werden aber sicher noch stärker!
     
    #6 23. September 2011
  8. andy23
    andy23 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    6.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Danke Pauli!

    Wie gesagt, sind sie überhaupt nicht schüchtern oder geschreckt. Sie fächeln mit ihren Flossen auch ganz ruhig (das habe ich bei anderen schon ganz anders erlebt) und sind gerne im Vordergrund, genießen aber auch das Pflanzendickicht. Auf Futtersuche sind sie fortwährend.

    Na hoffen wir mal das beste und warten geduldig ab.

    LG
    Andy
     
    #7 23. September 2011
  9. Aquaman007
    Aquaman007 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    17. Juni 2011
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stmk
    Hallo,
    Echt schöne Ramirezi, aber ob der Laich durchkommt, denn was ich von deine vorherigen Beiträgen gelesen hab hast du ja Disken und andere Fische drinn....
    Aber sollte man Ramirezis nicht bei eher weicherem Wasser so um die 7-7,5 Halten?
    Kann auch sein dass ich mich irre, bitte sagen...Aber ich kann nur nochmals sagen Schöne Tiere :wink:
    LG :wink:
     
    #8 23. September 2011
  10. andy23
    andy23 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    6.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hi!

    Dann lies dir bitte den ganzen Beitrag durch, lieber Mani. Ich habe KH 3,5 und PH 6,6. Ich glaube aber fast, dass das noch zu hoch sein könnte. Mal sehen.

    Die Disken (meine Schlaftabletten) werden kaum an die Jungen gehen. Schon eher die Neon. Die Scheiben kümmern sich um solche "Kleinigkeiten" bei mir überhaupt nicht. Warum auch: Werden eh täglich gefüttert.

    LG...
     
    #9 24. September 2011
  11. Anonymous
    Anonymous Gast
    servus,

    die scheiben werden wahrscheinlich erst dann zur gefahr, wenn die eltern die larven führen.
    aber so wie andy eh schon vermutet, die neon werden die jungschar aufmischen.
     
    #10 24. September 2011
  12. Anzeige