Nadelwelse haben abgelaicht

Dieses Thema im Forum "Züchterforum" wurde erstellt von d-a-n-a, 11. Januar 2018.

  1. d-a-n-a
    d-a-n-a Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juli 2012
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Salzburg
    Hallo,

    gestern in der Früh hab ich völlig überrascht gesehen, dass meine Nadelwelse an die Scheibe gelaicht haben :)
    Muss schon vor einigen Tagen passiert sein, da man heute bereits die Babys durch die Eier sieht und es lt Internet ca 8 Tage bis zum Schlupf dauert. Ich dachte ja dass die Eier recht schnell verschwinden, da ja auch ausgewachsene Skalare und Agassizi-Zwergbubas im Becken sind, aber der Mann passt echt so gut auf, dass er sogar die Scheibe attackiert wenn ich zu nah zum Schauen rankomme;) Es sind 28 Eier (die haben lt Netz immer so wenige), aber diese sind echt RIESIG! Ich glaub da ist an einem Ei mehr dran als bei dem ganzen Laich meiner Agassizi zusammen, bei denen die Babys zwar schlüpfen, aber im Becken recht schnell wieder verschwinden...

    Hat jemand eine Idee, wie ich da am Besten jetzt vorgehen sollte? Ich hätte ja geplant die Babys kurz vor dem Schlupf in einen Laichkasten zu geben und ins Becken zu hängen. Aber wie erkenne ich ob die Eier schon "reif" sind? Möchte ungern das die wenn ich arbeiten bin oder in der Nacht schlüpfen und die Babys sofort gefressen werden...
    Weiß auch nicht genau welche Art die sind, aber auf jeden Fall größer als man sonst im Netz so liest. Die 2 Männchen sind bis zur Schwanzspitze 25cm und das Weibchen 22cm und alle 3 selbst bei der Fütterung völlig friedlich zu einander.

    Anbei ein paar Fotos von gestern:
    DSC00297.JPG

    DSC00301.JPG

    Vielleicht hat ja wer Tipps;)

    Danke, lg Dana
     
    #1 11. Januar 2018
  2. Anzeige
     
  3. evchen
    evchen Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Wien
    glückwunsch!
    auf aquariumforum.de gibts einen bericht darüber.
    die genaue art kann man nur über die bauchplatten bestimmen. ich tipp jetzt mal auf gracilis; haben sie denn lang ausgezogene schwanzflossen?
    mich eingehängten laichkästen hab ich persönlich bei anderen fischarten leider nicht so gute erfahrungen gemacht, da wachsen die jungfische sehr, sehr langsam darin..
     
    #2 11. Januar 2018
  4. d-a-n-a
    d-a-n-a Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juli 2012
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Salzburg
    Hi Eva,
    danke für den Tipp! Ja sie haben so ca 2-3cm ausgezogene Schwanzflossen. Hab aber grad gegoogelt und farlowella gracilis sollen angeblich nur max 17,8cm groß werden.
    Leider weiss ich nicht wohin sonst mit den Kleinen, sofern ich überhaupt welche erwische:( Im Becken geb ich ihnen keine Überlebenschance... Würd sie aber freilassen falls welche überleben und sie groß genug sind.
    lg Dana
     
    #3 11. Januar 2018
  5. Aqua-Flo
    Aqua-Flo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    9. Juli 2016
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    15
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Linzer Raum
    Hallo Dana!

    Ich gratuliere dir! Kenn mich mit dieser Fischart zwar so gar nicht aus, aber ich wünsche dir gutes Gelingen!
    Lg Florian
     
    #4 11. Januar 2018
  6. d-a-n-a
    d-a-n-a Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juli 2012
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Salzburg
    Hallo Florian,
    danke dir, mal schauen was rauskommt;)
    lg Dana
     
    #5 11. Januar 2018
  7. UlliZ
    UlliZ Mitglied
    Registriert seit:
    30. August 2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Servus!

    Hier gibts einen netten Bericht von Marion:
    Farlowella

    Da kann man auch auf den Fotos gut sehen, wie die Eier reifen. Wenn sie ganz gefüllt sind, habe ich sie mittels eines Artemia-Siebs von der Scheibe gekratzt und umgesiedelt. DAbie sind ein paar schon aufgegangen, was aber nix gemacht hat, weil die Jungen ja im Artemiasieb gelandet sind.
    Das Einhängebecken hatte allerdings einen extra Sprudler drinnen, weil sie recht sauerstoffabhängig sind. Alternativ kannst du auch ein gut vermulmtes, kleines Extrabecken aufstellen. Ohne Fressfeinde könnte man sie auch problemlos im Elternbecken lassen, da kommen genügend durch.
    Die Fütterung nach Verschwinden des Dottersacks war mit zerriebenen Alge-Wafers und Spirulinapulver.

    Gutes Gelingen!
     
    #6 12. Januar 2018
  8. evchen
    evchen Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Wien
    da das gelege augenscheinlich in einer ecke ist, wäre auch eine möglichkeit, eine große, dünne filtermatte zu besorgen und die dort einzuspannen, damit der vater mit den eiern vor fressfeinden abgeschirmt ist.
     
    #7 12. Januar 2018
  9. d-a-n-a
    d-a-n-a Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juli 2012
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Salzburg
    Hi,
    danke für die Tipps, der Link ist echt interessant!
    Bin gerade heim gekommen und da waren plötzlich schon die hälfte der Eier leer?!:(
    Bin nicht sicher was mit denen passiert ist, ob die geschlüpft sind oder "geklaut" wurden und hab schnell handeln müssen! Jedenfalls hab ich die restlichen Eier mit einer Klinge abgekratzt und in einen Einhängekasten gegeben! Haben echt extrem fest an der Scheibe geklebt, hab sie aber glaub ich unbeschadet runterbekommen. Geschlüpft ist dabei aber noch nichts...
    Naja mal abwarten, vielleicht schlüpfen ja ein paar;)
    lg Dana
     
    #8 12. Januar 2018
  10. Aqua-Flo
    Aqua-Flo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    9. Juli 2016
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    15
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Linzer Raum
    Danke für den Link!

    Erinnert mich ein bisserl an ein Panzerwelsgelege die kleben auch gern an der Frontscheibe. Hab damals aus Angst, dass sie gefressen werden ein paar versucht zu seperieren, hat aber leider nicht geklappt ohne sie zu beschädigen.

    Viel Glück Dana, halt uns am Laufenden!
     
    #9 12. Januar 2018
  11. d-a-n-a
    d-a-n-a Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juli 2012
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Salzburg
    Hi Leute,
    schlechte Nachricht, der Versuch ist fehlgeschlagen :(
    Bis gestern hat noch alles gut ausgesehen und alle ca 20 Larven im Ei wurden immer größer. Heute Morgen der Schock! Alle Eier waren großteils weiß, 3 Larven sind zwar geschlüpft, aber auch schon tot und weiß:(
    Hab keine Ahnung was da passiert ist?! Wie wenn sies nicht richtig geschafft hätten zu schlüpfen?
    Bin traurig, aber vielleicht kann ich irgendwann noch mal einen neuen Versuch starten...
    lg Dana
     
    #10 15. Januar 2018
  12. Anzeige