Schmetterlingsbuntbarsche laichen gerade erneut ab!!!!

Dieses Thema im Forum "Züchterforum" wurde erstellt von Anonymous, 31. Mai 2004.

  1. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo,
    meine Schmetterlingsbuntbarsche laichen gerade das 2. mal ab :!: :!: :!:
    Und es sind noch mehr Eier als das 1. mal :wink:

    Ich gebe die Eier in ein Einmachglas, was muss ich noch alles dazu tun?

    Membranpumpe??
    Ich habe keinen 3. Filter mehr :!: :sad:
    Muss dort unbedingt ein Filter rein,
    oder reicht es wenn ich jeden Tag das Wasser mit Wasser aus dem Becken wo die Eltern drin sind wechsel????
    Bitte antwortet schnell :!:
     
    #1 31. Mai 2004
  2. Anzeige
     
  3. Christian
    Christian Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck
    #2 31. Mai 2004
  4. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo Christian,
    ich kann die Wurzel auf der sie die Eier abgelegt haben nicht in das einmachglas tun, weil die Wurzel zu groß ist!!!!Wie soll ich das dann machen??
    Kann ich auch irgendetwas anderes als eSHa2000 ins Wasser tun????
    ich habe kein frisches Tiroler Bergquellwasser!!
     
    #3 31. Mai 2004
  5. Christian
    Christian Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck
    Hi,

    das mit dem Bergquell Wasser ist sicher das geringste Problem. :wink:

    Du kannst versuchen die Eier vorichtig (!!) mit einem feinen Pinsel abzustreifen und sie in das Glas tun, wobei Du das Glas schon irgendwie belüften solltest. Jürgen hat mir erklärt, dass es ganz wichtig ist, dass die Eier von Luft umströmt werden. Das Wasser wird in dem Glas sicher sehr rasch auskühlen. Ich weiß nicht, ob das besonders gut ist.

    In der Diskuszucht tun die Züchter einen feinen Drahtzaun um die Eier, damit ihnen nichts passiert. Vielleicht kann Dir soetwas mehr helfen.

    Eine zweite Möglichkeit ist, dass Du eine Schieferplatte ins Becken tust und hoffst, dass sie dorthin laichen.

    lg,
    Christian
     
    #4 31. Mai 2004
  6. Anonymous
    Anonymous Gast
    Ich werd mal gucken ob wir Drahtzaun haben,
    ich glaube das wär das beste.

    Wenn die kleinen dann geschlüpft sind, falls es soweit kommen sollte,
    werden sie dann von irgendjemanden bedroht? Eltern? Phantomsalmler?Antennenwels?
     
    #5 31. Mai 2004
  7. Christian
    Christian Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck
    Hallo,

    sicherlich werden sie bedroht, aber ganz ehrlich glaube ich nicht, dass es soweit kommt. Die Eier verpilzen rasend schnell, so war es zumindest bei mir.

    Am ehesten würde ich mich bei der Zucht auf die Antennenwelse verlassen, das Männchen betreib Brutpflege und die Kleinen sind dann groß genug, dass sie nicht so einfach gefressen werden.

    Lg,
    Christian
     
    #6 31. Mai 2004
  8. Klaus R.
    Klaus R. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Voitsberg,Steiermark
    Hi

    Hast du kein Methylenblau gegen die verpilzung genommen?
    Wirkt sehr gut wenn man es richtig Dosiert,bei meinem Botia gelege ist dank Methylenblau nichts Verpilzt.
    Bekommt man normal in der Apoteke oder im Fachhandel,ist auch in den meisten wasseraufbereitungs Mitteln drin,nur ist es zuwenig konzentriert,mann sollte eine schöne Blaue Farbe des Wassers ereichen damit es hilft,diese Färbung ist aber nach 2-3 Tagen wieder verschwunden.

    Mfg Klaus
     
    #7 31. Mai 2004
  9. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hi Christian,
    Ich habe jetzt die Eier in ein Glas überführt,das im AQ steht und mit einem Deckel mit Löchern verschlossen ist.Durch eines dieser Löcher geht ein Schlauch von einer Membranpumpe in das Glas.lch hoffe dass ein paar Eier sich entwickeln und dass die jungen dann gut wachsen :)


    Zitat:
    Am ehesten würde ich mich bei der Zucht auf die Antennenwelse verlassen, das Männchen betreib Brutpflege und die Kleinen sind dann groß genug, dass sie nicht so einfach gefressen werden.

    Ich meinte nicht bei welcher Fischart die Jungen am ehesten überleben, sondern von welchen Fischen meine kleinen Schmetterlingsbuntbarsche(wenn sie denn soweit kommen) bedroht werden.
     
    #8 31. Mai 2004
  10. Christian
    Christian Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck
    Hi Leute,

    @Klaus: ich hab damals eSHa2000 verwendet und es hat leider gar nichts genützt. Die Eier sind mir immer alle verpilzt. Ich züchte jetzt lieber Fische, die Brutpflege betreiben. Es ist ziemlich süß zu sehen, wie mein Antennenwels Papa gefühlvoll mit seinen Flossen Wasser zu den Eiern fächert. Allerdings werd ich mir das Methylenblau jetzt sicher merken, wenn Du so gute Erfahrung damit gemacht hast.

    @Aquapet: Ich denke, dass sowohl die Eltern, als auch die Salmler gerne die Jungen verspeisen. Bei den Antennenwelsen hätte ich jetzt keine Bedenken.

    Ich drück Dir die Daumen. :gut:

    Lg,
    Christian
     
    #9 31. Mai 2004
  11. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo Christian,

    tja,... :cry: :cry: :cry:
    alles Verpilzt......
    ich habe auch esha benutzt.
    Sieht so aus als ob das in dem Fall nichts nützt.
    Beim nächsten mal nehme ich das Methylenblau.
     
    #10 3. Juni 2004
  12. Anzeige