Schmetterlingsbuntbarsche und ich stelle mich vor

Dieses Thema im Forum "Züchterforum" wurde erstellt von vader, 1. Oktober 2004.

  1. vader
    vader Aktives Mitglied
    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo!
    Treibe schon seit einiger Zeit in diesem Forum mein Unwesen ohne dass ich mich jeh vorgestellt habe (= unhöflich). Antworte nicht allzuoft, da Fragen meist schnell und gut von euch beantwortet werden.

    Bin schon seit meinem 8 Lebensjahr Aquarianer (welch Drama als mein erster Aquarienbewohner ein Kampffisch das Zeitliche segnete). Habe in meinen Elternhaus ein 350 Liter Aquarium (Feuermaulbuntbarsche ..). In der jetzigen Wohnung geht sich leider nur ein 60 Liter und ein 30 Liter Aufzuchtbecken aus.

    Im 60 Liter befinden sich 2 Schmetterlingsbuntbarsche, 6 Pandacorys, 4 Ottos und eine Nijsseni Weiberl.

    Die Pandas sind jetzt soweit dass die Weibchen ordentlich umhergejagt werden, gleichzeitig haben gestern meine Schmetterlinge abgelaicht.

    Frage würdet ihr den Laich im Aquarium belassen oder doch lieber separat aufziehen? :?:
    Bin mir nicht recht sichern aber mein Hase hätte doch zuviel Mitleid mit den Eltern wenn wir deren Nachwuchs fladdern.
    Wasserdaten: Weich (hauptsächlich Osmosewasser) mit Torf angereichert, dürfte ihnen gefallen :wink:
     
    #1 1. Oktober 2004
  2. Anzeige
     
  3. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,

    hmm... gesetzt den Fall, die Jungen würden bis zum Freischwimmen durchkommen - das Apistogramma nijssenii Weibchen ist eine ausgezeichnete und geschickte Jägerin - sie wird sich ihren Teil solange holen, bis die Brut verschwunden ist.

    Dann hätte ich auch noch Bedenken wegen der C. panda. Die Ramirezis betten ihre Larven bzw. dann die Jungfische in kleinen Kuhlen während der Nacht - wenn die 3-er bzw. 5-er Gruppe Corydoras dann schneepflugartig daherkommt ist es um die Larven auch schon aus und geschehen, so schnell können die beiden Alttiere gar nicht reagieren.

    Wenns möglich ist, würde ich den ganzen Besatz des Beckens vorübergehend ausquartieren, z.B. ins grosse Becken.

    Lg
    Jürgen

    (... der sich mit degenerierten Nachzucht-Ramis früher fast die Zähne bei der Nachzucht ausgebissen hat und erst mit F1-Nachzuchttieren gute Ergebnisse erzielen konnte)
     
    #2 1. Oktober 2004
  4. vader
    vader Aktives Mitglied
    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Tja wie immer eine gute Antwort, ins große Becken wird nicht klappen, war das letzte Mal als ich ein paar Kardinalbarben dorthin quartierte ein Drama. (Habe geglaubt das wären gute Schwimmer ...)

    Werde denn Laich morgen wenn er noch da ist ins 30 Liter Becken verfrachten .. . Mal schauen.

    Mit den F1 Nachzuchten hast du sicher recht. Aber ich denke mein Päarchen schaut zumindest relativ natürlich und farbenprächtig aus (keine goldene Schleierschwanzvariante oder so :wink: )
    Danke
     
    #3 1. Oktober 2004