Trigonostigma somphongsi - Ein kleiner Bericht

Dieses Thema im Forum "Züchterforum" wurde erstellt von Dan1el, 13. Februar 2017.

  1. Dan1el
    Dan1el Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. März 2013
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    105
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wien
    Hallo Aquarienfreunde,

    Ich möchte kurz über meinen Zuchtversuch von T. somphongsi berichten.
    [​IMG]

    Die kleinen Tiere, unter der dt. Bezeichnung Siamesischer Zwergbärbling bekannt, stammen aus Thailand und leben in Überflutungsbereichen von wenigen Flüssen (IUCN red list: lowland Mae Khlong basin near Ratchaburi in central Thailand) und werden als endemisch betrachtet. Sie wurden bereit 1957 eingeführt und müssen damals in den Aquarien recht beliebt gewesen sein. Bald verschwanden sie aus den Aquarien und wurden auch nicht mehr importiert. Man dachte sogar, dass sie ausgestorben wären, da ihr Lebensraum offensichtlich massiv zerstört wurde bzw. wird. In dem Mergus Atlas werden sie z.B. als einer der seltensten Fische Thailands beschrieben und die IUCN red list führt sie weiterhin als stark gefährdet.

    Vor wenigen Jahren wurden sie jedoch bei einigen Standorten entdeckt und es wurden Tiere importiert. Angeblich wird versucht für diese Gebiete Schutzmaßnahmen durchzusetzen. Besonders spannend sind jedenfalls ihre Migrationswege in überflutete Bereiche z.B. hier nachzulesen http://www.biodiversityjournal.com/pdf/ ... 71-474.pdf Auf ihrer Reise durchleben sie extreme Schwankungen der Wasserparameter (z.B. pH 3,8 bis 8 )

    Die Tiere sind prinzipiell vielen Rasbora ähnlich und laichen bei der Unterseite von Blättern ab. Ich halte eine Gruppe von 13 Tieren in sehr weichem Wasser (KH 0; GH 1), bei pH 5 und derzeit 24 bis 25 °C in einem substratlosen aber gut bepflanzten 60 l Keilbecken das recht viel Sonnenlicht in den Morgenstunden bekommt. Das Geschlechterverhältnis wird anscheinend ziemlich von der Temperatur gesteuert, deshalb lasse ich es jetzt im Winter eher kühler. Da die Elterntiere ihre Brut bzw. die Eier fressen eignet sich diese Methode jedenfalls gut um die Eltern fast ohne Aufwand von den Jungtieren zu trennen.
    [​IMG] Quelle: http://www.rasbora.de/V-Becken/v-becken.html

    Viele Pflanzen wie H. polysperma, klassisches Kirschblatt, ein paar Moose, Schwimmfarn, Blätter und Erlenzapfen machen die Einrichtung aus. Da ich kein Substrat verwende sind die Pflanzen in kleinen Tontöpfen eingepflanzt. Der niedrige pH Wert wird mit etwas Torf und einer gezielten CO2 Dosierung erreicht. Der Schlitz der beiden Trennscheiben hat einen Durchmesser von ca. 2 mm und ist etwas mit Javamoos verkleidet. Davor habe ich eine Plastikpfanze mit der richtigen Blattgröße aufgestellt, natürlich nicht sonderlich hübsch aber effektiv. Als Filter dient eine Matte im Jungfischbereich. Anstatt eines Lufthebers habe jedoch eine normale Pumpe. Gefüttert wird mit Artemia, Moina, Essigälchen und auch etwas Trockenfutter. Einmal pro Woche wird ca. 10-15 % vom Wasser gewechselt.
    Hier das Becken:
    [​IMG]

    Nach der Übersiedelung der Tiere in das neue V-Becken vor ca 2 Wochen habe ich heute ca. 20 Jungfische gezählt.... 4Jungfische hatte ich noch von dem alten normalen Becken mitgenommen. Ich bin jedenfalls überrascht, dass es schon so schnell klappt und deshalb wollte ich auch mal meine Erfahrungen niederschreiben. Natürlich habe ich das Rad nicht neu erfunden und ganz gute Tipps und Tricks zur Aufzucht findet man hier: http://www.seriouslyfish.com/species/tr ... omphongsi/
    Ich möchte jedenfalls die größeren F1 getrennt in zwei weiteren Becken aufziehen damit sie nicht ihre Geschwister fressen.

    Es wäre natürlich toll wenn sich weitere Leute für die Nachzucht von den Tieren interessieren. Ein größere Gruppe von den Tieren ist auch optisch wunderschön.

    Liebe Grüße,
    Daniel
     
    #1 13. Februar 2017
  2. Anzeige
     
  3. FlorianWien
    FlorianWien Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Juni 2016
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Find es super was man mit dem Hobby Aquaristik alles machen kann und seltene Arten wie diese nachzüchtet,
    auch wenn es weit mehr Arbeit macht wie ein beliebiges Guppy Gesellschaftsbecken, zahlt es sich aus und man kann stolz sein das man versucht diese Fische zu erhalten ob in der Natur oder in unseren Becken.
    Ich hoffe du findest noch begeisterte Aquarianer die sich auch dafür interessieren würden.

    LG Florian
     
    #2 14. Februar 2017
  4. Harold Weiss
    Harold Weiss Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    2.631
    Zustimmungen:
    88
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mödling
    Super Bericht, Daniel!
    danke dafür!

    Liebe Grüße

    Harold
     
    #3 14. Februar 2017
  5. w4tel
    w4tel Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. März 2007
    Beiträge:
    8.094
    Zustimmungen:
    8
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Waldviertel
    WLM:
    mailto: w4tel@gmx.at
    schade - oder vielleicht auch ganz gut - daß ich kein freies becken mehr habe

    die kleinen racker könnten mir gefallen
     
    #4 14. Februar 2017
  6. Dan1el
    Dan1el Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. März 2013
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    105
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wien
    Danke euch :)
    Es dauert sicher noch bis ich Tiere abgabebereit habe. Ich werde jedenfalls immer wieder mal berichten. Bei Interesse bitte melden. Z.B. bin ich auch immer wieder im Waldviertel nahe Großreinprechts ;)
    Gerd Arndt aus D, http://www.aquarienbastelei.de/, macht übrigens tolle Zuchtbecken... Ein Blick lohnt sich falls noch nicht bekannt.
    LG
    Daniel
     
    #5 15. Februar 2017
  7. Bettina
    Bettina Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    4300 St. Valentin
    Hallo Daniel,

    sehr toller Bericht!

    Lass mich doch bitte wissen, wenn du mal Tiere abzugeben hättest, diese Art würde mich sehr interessieren :wink:

    LG
    Bettina
     
    #6 21. Februar 2017
  8. Dan1el
    Dan1el Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. März 2013
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    105
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wien
    Hi Bettina,
    wollte dir eben eine Nachricht wegen den somphongsi schicken... im Ausgang sehe ich allerdings nichts. Ist die Nachricht bei dir angekommen?

    Ich könnte dir einer 10er Gruppe F1 somphongsi geben. Sie sind jetzt 1 +/- 0,2 cm groß und ein paar wirken stärker, hier dürfte es sich um Weibchen handeln. Gib einfach Bescheid falls du Interesse hast.

    LG
    Daniel
     
    #7 19. März 2017
  9. Bettina
    Bettina Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    4300 St. Valentin
    Hallo Daniel,

    leider hab ich nichts bekommen, aber glücklicher weise hat mich jemand auf den Beitrag aufmerksam gemacht (Danke Florian!).

    Hab dir eine PM geschickt und hoffe sie kommt an
    :wink:

    LG
    Bettina
     
    #8 20. März 2017
  10. Dan1el
    Dan1el Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. März 2013
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    105
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wien
    Hallo Bettina,
    anscheinend kann ich dir keine PM im Forum schicken... bzw. kommt nichts an... schicks dir an Facebook.
    LG
    Daniel
     
    #9 20. März 2017
  11. Bettina
    Bettina Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    4300 St. Valentin
    Hallo Daniel,

    ich hab schon eine Antwort von dir bekommen, hab auch schon zurück geschrieben :eek:

    Aber kein Problem für mich, wenn wir zu FB wechseln ;)

    LG
    Bettina
     
    #10 20. März 2017
  12. Anzeige