Was mache ich falsch??

Dieses Thema im Forum "Züchterforum" wurde erstellt von Babsi28, 30. August 2004.

  1. Babsi28
    Babsi28 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rohrbach/OÖ
    Guten morgen,

    ich hab schlechte nachrichten. Meine Ballonmollydame hat vor ca 10 Tagen Junge bekommen, hab ich ja berichtet.
    Nun, in der ersten Woche haben sie alle noch gelebt, insgesamt sinds 17 Junge geworden. Und nach einer Woche hats dann angefangen, dass sie mir der Reihe nach wegsterben. Ich hab keinen Heizstab und keinen Filter im 25 L Becken, mache aber jeden Tag Wasserwechsel und gebe immer warmes Wasser dazu. Füttern tu ich sie jeden morgen und jeden abend. sie machen auch ordentlich Dreck.
    Alle sind gestorben, bis auf noch ca 8, die übrig sind. :sad: :sad:

    Könnt ihr mit meinen Daten was anfangen? Ich weiß, Wasserwerte wären der Hammer, ich hab aber heute morgen vergessen zu messen.

    Vielleicht hat jemand Ratschläge, ich möcht schon ein paar durchbringen.

    Danke im Voraus.
    LG Babsi
     
    #1 30. August 2004
  2. Anzeige
     
  3. Ingo
    Ingo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Hi,

    die hohe Wasserwechselfrequenz kann aber auch grossen stress fuer die fischchen bedeuten da sich die WW permanent aendern und schwanken.
    Falls Du genug Pflanzen hast wuerde ich die Mollies im grossen Becken lassen. Werden vielleicht ein paar gefressen aber es sollten doch ein paar ueberbleiben - das werden dann auch die staerksten sein. Solltest du einen Aussenfilter haben, werden sie uU mal eingesaugt aber ueberleben dort drinnen recht gut :) ansonsten zB altes strumpfhosenbein ueber den ansaugkorb ....

    lg inku

    P.S. habe selber mollies :)
     
    #2 30. August 2004
  4. Babsi28
    Babsi28 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rohrbach/OÖ
    Danke Inku für die schnelle Antwort.

    Ich hab auch schon überlegt, ob ich sie nicht besser ins große Becken setzen sollte. Da wären wenigstens die WW optimaler als im kleinen.
    Ich werd sie heute abend umsetzen.

    Ich hoffe es überleben ein paar, das blöde ist nur, ich bin ab morgen auf Urlaub und kann nicht beobachten, wie sich die kleinen durchkämpfen.

    Wie ist das dann mit dem Futter, die kleinen fressen ja noch nicht dasselbe Futter wie die Großen, oder? Bin ein bisschen hilflos und ratlos.

    :-?

    LG babsi
     
    #3 30. August 2004
  5. Ingo
    Ingo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Hi,

    also meine haben hauptsaechlich die pflanzen abgezupft, und da waren anscheinend genug MiniAlgen oben. Ein bischen was vom Futter legt sich auch immer irgendwo auf den pflanzis bzw. am Boden ab (egal wie sparsam du fuetterst). Da sie alle pumperlgesund sind und auch immer einen vollgefressenen Bauch hatten muss das so gut geklappt haben :)

    lg inku
     
    #4 30. August 2004
  6. Mindmaker
    Mindmaker Mitglied
    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    ICQ:
    14920350
    Hi Babsi,

    Umsetzen wäre unbedingt erforderlich, denn keine Heizung ist bei Mollys absolut nicht gut.
    Mollys sind sehr wärmeliebend und sollten nicht unter 26°C gehalten werden. Außerdem sind sie bei höherer Temperatur (ca. 28°C) nicht so krankheitsanfällig und Färbungen werden intensiver.
    Zuchtformen sind generell sehr krankheitsanfällig, besonders empflindlich gegenüber Schwäche/Stresskrankheit (Pünktchenkrankheit), daher sollte man (wie eigentlich immer) für optimale Lebensbedingungen sorgen.
    Salzzugabe ist nicht unbedingt muss, erhöht aber die Lebensqualität von Molly enorm. Vorraussetzung ist natürlich das die anderen Fische das vertragen :!:

    Ich mich nur Inku anschließen, Aquarium mit genügend Versteckmöglichkeiten ausstatten (bei mir sehr beliebt ist ein sehr dichter Wald aus Vallisneria spiralis, das Javamoos oder die Neuseelandgrasflächen), dann kommen sie zum größten Teil durch.

    Bei mir fressen schon die kleinen Flockenfutter, das ich einfach zwischen den Händer verreibe. Alles was dann bei den Grossen vorbei zu Boden treibt, wird von den Babys vertilgt.


    Viel Spass mit dem Nachwuchs
    lG Werner
     
    #5 30. August 2004
  7. Anzeige