Würde gerne Salmler Züchten!!!

Dieses Thema im Forum "Züchterforum" wurde erstellt von Mark, 6. September 2004.

  1. Mark
    Mark Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    hallo, :hi:

    ich bin neu hier im Forum und kenn mich hier noch nicht so gut aus :oops: .
    Da ich jetzt schon allerlei Arten von Lebendgeberenden und auch schon Panzerwelse gezüchtet habe will ich nun mal wieder was neues ausprobieren!
    Darum dachte ich da mal an Salmler. Könnt ihr mir vieleicht eine Art empfhelen? Ich hab da an Trauermantelsalmler oder Rote von Rio
    gedacht. Danke schon mal für die Antworten!

    dieWasserwerte kann ich gerade net genau sagen sie müssten aber ungefair so lauten:
    No3: um 10
    No2: 0
    ph: um 7
    gh: um 10

    Ich werde die Werte demnächst wider genau messen

    viele grüße,
    Markus
     
    #1 6. September 2004
  2. Anzeige
     
  3. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: Salmler

    Hallo Mark!

    Zuerst ein Buchtipp: Pinter Helmut - falls ihn noch nicht hast: SEHR empfehlenswert!
    Ich hab selber noch keine Salmler vermehrt, empfehlenswerte Arten für'n Anfang sind: Roter von Rio, Kaisersalmler, Rotaugen-Moenkhausia, ...
    Selber halte ich Schlußlichsalmler & Rotflossenglassalmler - beide würden relativ leicht gehen.
    Der normale Rotfloosensalmler geht auch leicht, hab' ihn aber bei uns noch nie gesehen.
    Vom Trauermantelsalmler weiß ich, daß sie zwar auch sehr leicht gehen, aber aufgrund der außerordentlich hohen Produktivität in der Aufzucht Probleme machen (brauchst einfach riesig viele Platz!)
    Wo bist denn z'Haus?

    Servus!

    Leo

    Aja: Herzlich Willkommen hier im Forum!
     
    #2 6. September 2004
  4. Mark
    Mark Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    hi leo,

    Danke für die Antwort! Ich habe gerade mal bei google geschaut und denke das Roter von Rio gut zu meinem Aquarium passen würde, bin mir aber net sicher ob ich doch lieber Trauermantelsalmler nehmen sollte!

    PS: Ich wohen in Babenhausen (Bayern). Bin über google zum forum gekommen! Bin auch im Zierfischforum.de aber da bauen die gerade um! ;-)
     
    #3 6. September 2004
  5. Mark
    Mark Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    Könnte ich eigentlich auch Rote von Rio und Trauermantelsalmelr im Geselschaftsbecken zusammen halten? Weil ich beide arten sehr Interesant finde und auch einfach zu halten sind! beim züchten könnte ich dann immer mal wechseln! :zwinkern:
    Hat sonst noch jemand Zuchterfahrungen mit diesen beiden Arten???
    Danke schon mal für die antworten!!!

    viele grüße,
    Markus
     
    #4 6. September 2004
  6. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: Salmler

    Hallo Mark!

    Ja, kannst zusammen halten, vertragen sich, passen sogar Charakterlich gut zusammen (sind beide eher ruppigere Fische, aber nicht böse)
    Wieviele Becken stehen dir denn für Deine Züchtereien zur Verfügung?
    (parallel möchtest ja auch Panzis ziehen) bitte ziehe bei Deinen Planungen in Betracht, daß Du die Jungen von Zeit zu Zeit der Größe nach sortieren solltest, um halbwegs schöne Tiere zu kriegen - da braucht's schon genug Platz dafür!

    Servus!

    Leo
     
    #5 6. September 2004
  7. Mark
    Mark Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    hallo leo,

    Da ich mittlerweile genug Panzerwelse hab :wink: , und ich sie ja nicht für den Zoofachhändler Züchte, kann ich das 64l becken auch dafür hernehmen. In meinem 200l Geselschaftaqarium hab ich noch genug platz für Junge und eventuel werd ich mir noch mal ein kleines becken holen. ;-) So mit der Kanntenlänge 40 cm!

    PS: Kennst du hier im forum der mit Salmlerzucht schon erfahrung hat???


    lg

    Markus
     
    #6 7. September 2004
  8. Mark
    Mark Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    hi,

    Hab noch vergessen zu fragen wie viele Rote von Rio und wie viele Trauermantelsalmler ich nehmen könnte??? Ich denke das ich vieleicht 10 Rote von Rio und 8 Trauermantelsalmler nehme, da Trauermäntel ja ziemlich groß werden, oder??? :?:


    lg

    Markus
     
    #7 7. September 2004
  9. Mark
    Mark Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    Hat keiner von euch Zuchterfahrungen mit Salmlern (Roter von Rio; Trauermantelsalmler) ???
    Ich wer über Antworten froh!!!
     
    #8 7. September 2004
  10. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,

    mal ganz auf die Schnelle:

    beide Arten sind recht einfach, sogar bei mittelhartem Wasser und einem pH-Wert von etwa 6,9 zu vermehren.

    Der Ansatz erfolgt pärchenweise, 1m 1 w, am Vorabend. Am idealsten ein Pärchen, wo das Männchen bereits im Hälterungsbecken ein Weibchen angebalzt hat.
    Als Zuchtbecken würde ich ein 40x25x25 cm Becken nehmen. Das Becken sollte wenn möglich Morgensonne erhalten. Becken gründlichst reinigen, als Laichpflanze kann Myriophyllum oder Javamoos verwendet werden. Die Laichpflanzen müssen nicht unbedingt mit Alaun desinfiziert werden, Fehler wärs trotzdem keiner.

    Als Wasser wird aufbereitetes 2 Tage abgestandenes Leitungswasser verwendet. Filter ist keiner im Becken, ein schwach perlender Ausströmer hält das Wasser ein wenig in Bewegung. 1-2 (Schwarz-)Erlenzäpfchen senken den pH-Wert (je nach Ausgangswasser) etwas ab und reduzieren die Keimzahl im Becken.

    Als Substrat wird eine lockere Schicht aus 5 mm Kieseln eingebracht (vorher auskochen), und zwar so, dass die Bodenfläche gerade mal ausreichend bedeckt ist. Man sollte zwischen den Kieseln noch auf den Glasboden sehen. Damit verhindert man recht einfach, dass die Elterntiere sich über den Laich hermachen.

    Nach dem Ablaichen werden die Elterntiere herausgefangen und ein Teilwasserwechsel von 90 % mit 2 Tage abgestandenem Leitungswasser OHNE Wasseraufbereitungsmittel durchgeführt. Man vermindert so die Keimzahl im Becken, die aufgrund sich zersetzender Geschlechtsprodukte steigen und die befruchteten Eier gefähren würde.

    Als Zuchttiere bei den Männchen möglichst Jungtiere nehmen, sie sollten nicht älter als 8 Monate sein. Bei den Weibchen möglichst nicht solche ansetzen, die bereits im Zoo-Geschäft voll mit Laich sind - derartige Weibchen müssen erst 4-5 mal 'auslaichen' und den alten, verhärteten Laich abstossen, damit das Schlupfergebnis und die Befruchtungsrate passt.

    Verpilzte Eier sollten mit einer langen Pipette, wenn man sie erkennen kann, entfernt werden. Der Zusatz eines Verpilzungsmittels ist normalerweise nicht erforderlich. Bei öfter auftretenden Problemen mit Eiverpilzungen könnte man ein wenig Methylenblau verwenden.

    Ich habe jetzt nicht mehr den genauen Schlupfzeitpunkt im Kopf, er müsste bei etwa 28 Stunden bei 26 °C liegen. Bis zum Freischwimmen der Larven nach etwa 5 Tagen sollte das Becken abgedunkelt werden und weder Sonnenlicht noch indirektes Tages- oder Raumlicht erhalten.

    Als Erstfutter können bei beiden Arten frischest geschlüpfte Artemia salina Krebschen verwendet werden. Auch die Verwendung von käuflicher Flüssignahrung für Jungfische ist möglich, Pantoffeltierchen oder Rädertierchen sind nicht unbedingt erforderlich. An Jungfischen sind Ergebnisse bis 150 Stk. sicher keine Seltenheit. In den ersten 3 Wochen ist es empfehlenswert, 2 (bis 3) Artemia salina Kulturen laufen zu lassen, um immer genügend Lebendfutter zur Verfügung zu haben.
    Gerade in der ersten Woche ist es wichtig, dass die frisch geschlüpften Nauplien nicht älter sind als 12 Stunden, da sie sonst nicht bewältigt werden können.

    Ein täglicher Teilwasserwechsel mit abgestandenem Frischwasser von 15 % fördert das Wachstum der Jungfische ganz erheblich. Ab der 2. Woche würde ich einen luftbetriebenen Innenfilter, der schon VORHER im Gesellschaftsaquarium einlaufen konnte, installieren, um die Wasserqualität zu erhalten. Einige (3-4) Apfelschnecken sorgen ab der 1. Wochen nach dem Freischwimmen der Larven dafür, dass nicht zu viel Futter im Becken vergammelt. Die Jungfische müssen spätestens nach der 4. Woche in ein grösseres Aufzuchtbecken umgesetzt werden.

    Lg
    Jürgen
     
    #9 7. September 2004
  11. Mark
    Mark Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jürgen,

    Danke für die ausführliche Antwort!!! :tach:
    Wie ist das mit so einem Laichrost? Ich hab von so einem schon viel gelesen. Ist das praktischer oder kommen da mehr Junge durch???


    lg

    Markus
     
    #10 7. September 2004
  12. Anzeige